Trick

TRICK

Dein Hund zeigt einen beliebiges Kunststück. Es darf auch sehr einfach sein.

DARUM GEHT’S:
Warum sollte man seinem Hund Kunststückchen beibringen? Manche Menschen glauben, Kunststückchen erniedrigen den Hund. Dieser Meinung bin ich nicht. Alles, was wir von einem Hund verlangen, ist ein Verhalten. Ob wir es nun Kunststückchen, Übung oder Arbeit nennen, ist egal – es sind immer irgendwelche erlernten Verhaltensweisen.

Kunststückchen…
a) …geben dem Hund etwas zu tun, wenn er neue Leute trifft. Wenn er etwas zu tun hat, wird er nicht so furchtsam sein und es wird ihm helfen, sich besser zu konzentrieren.

Hier steht Banner w200-leftb) …geben dem Ausbilder die Möglichkeit, etwas zu trainieren, das “nicht wichtig ist”. Wenn du deinen Welpen mit hochfliegenden Träumen auf eine brilliante Karriere bei Zuchtschauen gekauft hast, willst du bestimmt nicht beim Ausbilden des “Freien Stehens” oder der Verbesserung seiner Gangart die Techniken der Hundeausbildung lernen! Mach besser deine unvermeidlichen Fehler bei “Mach Männchen” oder “Gib Pfote”. Wenn du das verbockst, was macht das schon aus? Dein Hund wird nicht perfekt Pfote geben. Eine Runde Mitleid: Ooooohhhh!

c) …tragen dazu bei, die Bindung zu stärken. Sie machen dem Ausbilder, dem Hund und der ganzen Familie Spaß. Ich habe so viele Aussteller kennengelernt, die ihre Kinder nicht mit ihrem Super-Ausstellungshund zusammenlassen. Das ist sehr schade, denn sowohl die Kinder als auch der Hund versäumen so viel. Aber wenn die Kinder das “Mach Männchen” vergurken, wo ist das Problem?

Die Trainingslevels sollen deinem Hund verschiedene interessante Verhalten lehren, euch beiden Spaß machen und dir Erfahrung im Hundetraining geben. Also, lass uns anfangen! Irgendein Kunststückchen. Irgendetwas. Na komm, das könnt ihr doch! Wenn dein Welpe an seinem Spielzeug zerrt, gib dem einen Namen: “Zieh!” Wenn er seinen Futternapf mit den Pfoten herumschubst: Er schießt und “Tor!” Wenn du sagst, “Wo ist Paul?”, rennt er dann zu Paul? Das ist ein Kunststückchen. An der Türe kratzen? Eine Glocke läuten? Seinen Kopf in das Halsband stecken? Du schaffst das!

Weiter geht’s mit dem nächsten Artikel: Zen

Nach oben zum Inhaltsverzeichnis

Hier steht der Banner W336