Target – Seite 2

… ER AUFHÖRT, WENN ICH DARAUF WARTE, DASS ER DAS ENDE BERÜHRT?
Geh nicht zum nächsten Schritt über, bevor dein Hund dir nicht bereitwillig das Verhalten auf der jeweiligen Stufe anbietet. Wenn er eifrig den Stab berührt und du die Stellung des Stabes wirklich nur ganz langsam veränderst, sollte er anfangs gar nicht bemerken, dass er die Möglichkeit hat, ihn woanders als am Ende zu berühren.

Wenn du das Berühren des Stabendes shapen willst, ohne ihm die Möglichkeit zu nehmen, den Stab woanders zu berühren, teil dir den Stab in acht Abschnitte ein. Zuerst clickst du jede Berührung des Stabes, egal wo. Wenn dein Hund weiß, worum es geht, clickst du jede Berührung in den sieben Abschnitten, die an das Zielende angrenzen; nur den achten, am weitesten entfernten Abschnitt clickst du jetzt nicht mehr. Wenn er das herausgefunden hat und fleißig die anderen sieben Abschnitte berührt, engst du den Stups-und-Click-Bereich auf die sechs Abschnitte ein, die dem Zielende näher liegen, dann fünf, dann vier, dann drei bis er nur noch das Ende berührt.

Hier steht Banner w200-leftWIE SAG ICH’S MEINEM HUNDE:
Such dir, genau wie beim Handtarget, ein Wort aus, das bedeutet: “Berühre dies mit deiner Nase.” Beginne, es zu verwenden, wenn er dir begeistert die Berührung des Stabes da, wo du willst und so, wie du willst anbietet. Tja, dann wünsche ich dir nur noch die Möglichkeit, dieses Wort auch wirklich einzusetzen wenn du ganze Arbeit geleistet hast, wird das Berühren des Targetstabes im Nu zum “So macht man das eben”-Verhalten: Wenn dein Hund den Targetstab sieht, stupst er ihn an!

SO GEHT’S WEITER:
Ein toller Lama-Trick ist Küsschen geben. Ich lehre sie, mich (und andere Leute) mit der Nase an der Wange zu berühren. Ein sehr einfaches Targetverhalten- Als Zeichen halte ich dem Lama einfach die Wange hin. Du kannst dem Hund auch beibringen, andere Sachen zu berühren deinen Fuß, die Rückwand seiner Box oder irgendetwas anderes, was dir einfällt. Besonders nützliche Targetobjekte sind alle Dinge, die deinen Hund ängstigen. Wenn er beispielsweise Angst vor Männern hat, könntest du ihm beibringen, Schuhe zu berühren. Bitte einen Fremden darum, sich hinzusetzen und die Beine übereinander zu schlagen und lass deinen Hund den Schuh berühren. Jetzt ist der fremde Mann “nur noch” ein Targetobjekt für deinen Hund. Das wird ihm helfen, Selbstvertrauen aufzubauen.

Weiter geht’s mit dem nächsten Artikel: Trick

Nach oben zum Inhaltsverzeichnis

Hier steht der Banner W336