Sitz – Seite 2

WAS IST, WENN…
… MEIN HUND NACH DEM LECKERLI SPRINGT, STATT SICH ZU SETZEN:

Du hältst das Leckerli zu hoch. Du willst ja, dass der Hund dem Leckerli folgt. Wenn du es also zu hoch über seinen Kopf hältst, wird er springen, um heranzukommen. Das Leckerli sollte sich genau auf seiner Nasenhöhe befinden, so dass er daran knabbern kann. Dann bewegst du es langsam nach oben und hinten. Die Hundenase sollte immer das Leckerli berühren, wenn sie ihm nach oben und hinten folgt.

… ER SICH NICHT HINSETZT, WENN ICH IHN NACH HINTEN LOCKE, SONDERN RÜCKWÄRTS LÄUFT:
Hmmm, ein sehr sportlicher Hund! Übe in einer Ecke, wo er nicht nach hinten ausweichen kann.

… ER NUR SEINE HINTERBEINE ETWAS EINKNICKT, ABER DANN AUFGIBT UND WIEDER AUFSTEHT:
Okay, in diesem Falle wird Locken alleine nicht helfen. Du musst das Verhalten zum Teil shapen. Clicke dieses Einknicken zehn Mal und warte dann kurz ab, ob er sein Hinterteil ein kleines bisschen tiefer runterbewegt.
Er steht auf, weil er getan hat, was du seiner Meinung nach wolltest, aber weil er nichts für seine Bemühungen gekriegt hat, hat er aufgehört. Du musst ihm verständlich machen, dass er auf dem richtigen Weg ist. Du belohnst ihn zuerst einmal dafür, dass er seine Hinterbeine einknickt. Wenn dein Hund sich ganz sicher ist, dass du ihn für das Einknicken der Hinterbeine belohnen wirst, kannst du auf ein etwas tieferes Einknicken warten, ohne dass er gleich aufgibt.

WIE SAG ICH’S MEINEM HUNDE:
Das Gute am Hervorlocken eines Verhaltens ist, dass automatisch ein Handzeichen eingeführt wird. Nach wenigen Übungstagen genügt es schon, die Handbewegung zu zeigen, mit der du ihn anfangs ins Sitz gelockt hast.
Wenn du außerdem ein Hörzeichen dafür möchtest, versuche, es unabhängig vom Handzeichen einzuführen. Clicke das Sitz so oft, dass dein Hund es dir anbietet, ohne auf das Handzeichen zu warten. Während er das Verhalten zeigt, kannst du ihm sagen, wie es heißt. So nach dem Motto: “Oh, übrigens, das was du da gerade machst, nennt sich ‘Sitz’.” Wenn du das Wort mit dem Verhalten ungefähr hundert Mal kombiniert hast, frage es ab, wenn er gerade nicht daran denkt. Wenn er sich setzt, C&B. Wenn nicht, auch nicht schlimm. Kombiniere Wort und Verhalten weitere hundert Mal und dann versuche es erneut.

SO GEHT’S WEITER:
Wo kann dein Hund überall sitzen? Auf einem Teppich? Auf Parkett- und Steinboden? Auf einem Stuhl? Auf einem Trimmtisch? In deinem Auto? Auf seiner Box? Unter dem Tisch? Sitzt er, bevor du die Tür zum Garten öffnest? Bevor du ihm sein Futter gibst? Oder ihn streichelst?

Weiter geht’s mit dem nächsten Artikel: Target

Nach oben zum Inhaltsverzeichnis

Hier steht der Banner W336