Sitz – Seite 1

SITZ *

Der Hund setzt sich auf ein Zeichen aus dem Stand hin. Du kannst ihn vorher mit seinem Namen ansprechen, damit er auf dich achtet. *Dieses Verhalten muss ohne Leckerchen oder Clicker in eurer Nähe getestet werden.

DARUM GEHT’S:
Eines der geläufigsten Vorurteile über das Clickertraining ist, dass die Hunde das Verhalten nicht ausführen, wenn man ihnen nicht vorher das Leckerli zeigt. Dieses Vorurteil ist natürlich vollkommen unberechtigt – außer, du schleichst das Futterlocken nicht aus. Stell dir Folgendes vor: Du bringst deinem Hund monatelang bei, dass du ihn mit einem Leckerchen in der Hand ins Sitz lockst und es ihm danach gibst. Aber wenn du kein Leckerchen in der Hand hältst, schreist du ihn entweder an, dass er sich gefälligst hinsetzen soll, schiebst und schubst ihn ins Sitz, oder verlangst erst gar keins. Was glaubst du wohl, was dein Hund dabei lernt? Eben.

ALLER ANFANG IST LEICHT:
Geh mit Clicker und etwa 25 Leckerli zu eurem üblichen Trainingsplatz. Leg 10 Leckerchen auf einen etwa 1-2 m entfernt stehenden Tisch, nochmal 10 Leckerchen auf einen Tisch in 3 m Entfernung und den Rest auf einen Tisch im angrenzenden Raum. Nimm den Clicker und übe das Sitz, bis dein Hund es dir begeistert anbietet und du deine ersten 10 Leckerchen aufgebraucht hast. Ohne Unterbrechung fragst du das nächste Sitz ab, läufst schnell und fröhlich zu dem am nächsten stehenden Tisch, holst ein Leckerli und gibst es ihm. Mach daraus ein tolles Spiel! Geh zurück zum Trainingsbereich, fordere ihn noch mal zu Sitz auf und hol wieder ein Leckerchen vom Tisch, bis alle aufgebraucht sind.
Jetzt gehst du wieder ohne Unterbrechung oder Aufhebens zum Trainingsbereich und fragst ein Sitz ab. Clicke und nimm das Leckerchen von dem 3 m entfernt stehenden Tisch. Mach so weiter, bis du alle Leckerchen auf dem zweiten Tisch aufgebraucht hast, und dann holst du sie aus dem Tisch im angrenzenden Raum. Mit dem Hin- und Hergerenne ist das viel Arbeit für dich, aber es ist die Mühe wert, denn dein Hund lernt, darauf zu vertrauen, dass es eine Belohnung gibt, auch wenn er sie nicht sieht.
Mach das ein paar Tage lang, und dann übst du das Sitz genauso wie bisher, aber ohne Clicker. Anstatt zu clicken, lobst du jetzt mit einem besonderen Bestätigungswort. Ich sage JA!

SO GEHT’S WEITER:
Nach dem Fressen messe ich immer die nächste Mahlzeit ab und gebe sie in eine Futterschüssel in einem Schrank. So habe ich immer Futter verfügbar, das ich meinem Welpen zur Belohnung geben kann. Was zur Fressenszeit noch in der Schüssel ist, wird seine Mahlzeit. Manchmal gebe ich ein paar Streifen gebratenes Hack oder so dazu, nur um das Ganze interessanter zu machen.

Übe im gesamten Haus. Zeige deinem Hund, dass du, ganz egal wo du ihn zu einem Verhalten aufforderst, ihn belohnen wirst.
Leg eine Plastiktüte mit Leckerli in das Handschuhfach deines Autos. Leg ein paar in deinen Briefkasten oder hänge sie hinter die Bank an der Bushaltestelle, oder an einen Baum im Park. Hier ist deine Fantasie gefragt.

Weiter geht’s mit dem nächsten Artikel: Sitz -Bleib

Nach oben zum Inhaltsverzeichnis

Hier steht der Banner W336