Sitz-Bleib – Seite 1

SITZ-BLEIB

Der Hund setzt sich und bleibt trotz einer leichten Ablenkung sitzen, während du 3 m weg gehst, 30 Sekunden dort bleibst und wieder zurückgehst. Ein Zeichen ist erlaubt für Sitz und zwei Zeichen für das Bleib.

DARUM GEHT’S:

Arbeite sorgfältig an diesem Verhalten. Du legst hier das Fundament für ein Leben voller Frustation, weil dein Hund einfach nicht bleibt, oder für ein entspanntes, sicheres und zuverlässiges Bleib-Verhalten. Steigere behutsam die Anforderungen und mache es von Anfang an richtig!

ALLER ANFANG IST LEICHT:
Du musst drei Kriterien beachten: Distanz, Dauer und Ablenkung (Anm.d.Ü.: die drei großen “D”: Distance, Duration, Distraction). Natürlich wirst du die Dauer auch für den Aufbau der Entfernung brauchen, aber du solltest diese drei Komponenten so weit wie möglich getrennt voneinander üben. Die Reihenfolge, in der ihr diese Anforderungen trainiert, ist nicht so wichtig, so lange du alles gut auseinanderhältst – um deine Nerven zu schonen, fängst du vielleicht besser mit der Dauer an.

Hier steht Banner w200-leftKümmern wir uns also erst mal um das Öffnen des berühmten Zeitfensters. Ihr habt bereits genug Dauer erarbeitet, damit du 6 m weit weggehen und zurückkommen kannst. Jetzt steigerst du die Dauer auf 60 Sekunden. Nein, nein, diese Dauer wird auf diesem Level noch nicht verlangt, aber wenn schon, dann mach es gleich richtig. Hinterher ist es nur noch ein kleiner Schritt bis Level 4. Steigere die Zeitdauer auf 60 Sekunden, während du direkt oder vielleicht einen Schritt entfernt neben oder vor deinem Hund stehst. Verwende dafür die “300 Pick”-Methode. Nachdem du ja schon 6 m weggehen kannst, kannst du sicherlich bei 10 Sekunden anfangen und die Dauer wahrscheinlich um je 5 Sekunden steigern – aber senke die Anforderungen sofort, wenn er einen Fehler macht. Ich habe Leute mit außerordentlich gut ausgebildeten Hunden gesehen, die das ganze Hundeleben lang mit ihrem Hund über ein zu dynamisch ausgelegtes Bleib stritten – und dieser ganze Ärger bloß, weil sie zu Beginn nicht darauf geachtet hatten, ein wirklich zuverlässiges Bleib zu erarbeiten.

Kommen wir zur Distanz: Du hast bereits 6 m Entfernung ohne Dauer erarbeitet, jetzt willst du zusätzlich 30 Sekunden weg bleiben. Fordere ihn zum Bleib auf, geh 1,5 m weg, zähle bis fünf, geh zurück, C&B. “Bleib”, 1,5 m weggehen, bis zehn zählen, zurückkommen, C&B. “Bleib”, 1,5 m weggehen, bis fünfzehn zählen, zurückkommen, C&B. Mach so weiter, bis ihr bei 60 Sekunden angelangt seid, fang aber sofort wieder von vorne an, wenn er irgendeinen Fehler macht. Wenn ihr ein 60-Sekunden-Bleib in 1,5 m Entfernung erreicht habt, verkürze die Zeitdauer und erhöhe die Entfernung – 3 Meter, 5 Sekunden, und wieder hochzählen. Du solltest auch üben, zuerst zu clicken und danach zurückzugehen, um deinem Hund das Leckerchen zu geben, anstatt mit dem Click zu warten, bis du zurückgegangen bist. Was ist der Unterschied? Was du clickst, ist das Verhalten, das belohnt wird. Wenn du von ihm weiter weg bist und clickst, belohnst du ganz spezifisch das Bleib auf Entfernung und nicht den gesamten Ablauf.

Weiter auf der nächsten Seite

Nach oben zum Inhaltsverzeichnis

Hier steht der Banner W336