Platz

PLATZ *

Dein Hund legt sich in 3 m Entfernung auf ein Zeichen aus dem Stand ins Platz. * Dieses Verhalten muss ohne Leckerchen oder Clicker in eurer Nähe funktionieren.

DARUM GEHT’S:

Das Problem beim Platz ist, dass viele Hunde Platz nicht als eine eigene Position verstehen, sondern als “eine Stufe weiter runter, als ich gerade bin”, oder kurz “eins weiter runter”. Wenn sie sitzen, bedeutet Platz hinlegen, und wenn sie stehen, bedeutet Platz hinsetzen. Wenn du mit deinem Hund nur ein wenig mehr üben musst, damit er Platz alsdas Einehmen einer Position versteht, einen herzlichen Glückwunsch! Und wenn es viel Arbeit für Euch bedeutet – nun, dann gratuliere ich euch auch, denn so bekommst du hervorragende Unterrichtsstunden in “Kommunikation Hund – Mensch”. Wie dein Hund die Dinge sieht, und wie du sie siehst, wird gerade beim ersten Training häufig genug voneinander abweichen. Später werdet Ihr Euch schon besser verstehen.

ALLER ANFANG IST LEICHT:
Lass dich nicht dazu verführen, dein Zeichen für Platz zu geben, solange dein Hund sich noch aus dem Stehen hinsetzt. Wiederhole es auf gar keinen Fall, damit er sich dann aus dem Sitzen ablegt. Auf diese Weise bestärkst du deinen Hund darin, dass Platz wirklich “eins weiter runter” heißt. Denke daran: wenn du ein Verhalten verändern oder erschweren willst, lass dein Zeichen weg, bis dein Hund das gewünschte Verhalten zumindest in der Grobform zuverlässig zeigt. Sonst wird er dein Zeichen mit dem falschen Verhalten verknüpfen.

Bei fast allen Übungen gibt es mehrere Trainingsansätze, die zum Ziel führen.

Wie bringe ich aber meinen Hundnun dazu, sich direkt aus dem Stehen direkt abzulegen?
Erste Möglichkeit: ihr übt du Platz aus dem Sitz. Für jedes Platz gibt es einen Click und ein Leckerchen. Dabei wirfst du das Leckerchen so weit weg, dass dein Hund aufstehen muss, um es sich zu holen. Und wenn er zurückkommt, erst Sitz und dann Platz verlangen. Und clicken und Leckerchen werfen.
Wenn dein Hund schließlich zurückkommt und sich sofort ins Platz legt, ohne sich erst vorher hinzusetzen – Bingo, er hat ein Platz direkt aus dem Stand gemacht!
Du brauchst nur noch das Hörzeichen wieder einführen.

Zweite Möglichkeit: Du lockst deinen Hund mit einer Belohnung oder einem Target herunter, indem du die Nase nach unten und hinten zwischen die Vorderbeine herunterziehst. Das ist eigentlich die klassische Methode, um eine Verbeugung zu trainieren.
Aber dein Hund legt sich ja schon vom Sitz ins Platz, und er wird schnell herausfinden, dass er sich komplett hinlegen soll und nicht den Vorderkörper tief nehmen soll.

Und zum dritten kannst du das Verhalten auch einfangen, indem du clickst, wenn er sich spontan aus dem Stand hinlegt.

WAS IST, WENN…
… ER SICH IMMER VORHER HINSETZT ?

Du versuchst hier nicht, ein bereits trainiertes Verhalten zu erweitern. Platz aus dem Stand ist für deinen Hund eine vollkommen andere Bewegung als Platz aus dem Sitzen. Du musst also die Übung neu aufbauen.

WIE SAG ICH’S MEINEM HUNDE:

Achte darauf, das Hörzeichen erst einzuführen, wenn dein Hund ein sauberes Platz aus dem Stand zeigt. Es ist sehr verführerisch, einfach das Kommando zu wiederholen: das erste „Platz!“ bedeutet Sitz und das zweite „Platz!“ bedeutet Platz. Und was lernt dein Hund dabei? Genau, Platz heißt nur “eins weiter runter” und eben nicht “nimm eine Position ein und halte sie”.
Rolle eine Zeitung zusammen und schlage sie dir jedes Mal auf den Kopf, wenn dir das passiert. Du wirst es dir schnell abgewöhnen und deinen Hund nicht unnütz verwirren.

SO GEHT’S WEITER:

Wie immer übt ihr an verschiedenen Orten und auf unterschiedlichen Oberflächen (Gehweg, Wiese, Schotter ,…)

Weiter geht’s mit dem nächsten Artikel: Platz-Bleib

Nach oben zum Inhaltsverzeichnis

Hier steht der Banner W336