Platz – Seite 2

WAS IST, WENN…
… ICH CLICKE UND ER AUFSTEHT, UM ZU SCHAUEN, OB ER VON MIR NOCH EIN LECKERLI BEKOMMT:

Ja, Hunde machen so was. Ignoriere ihn dann einfach. Wenn dir das schwer fällt, trainiere für ein paar Tage Zen, bevor du dich wieder dem Platz widmest. Es wird schnell langweilig für ihn werden, nur herumzuhängen und darauf zu warten, dass du ein Leckerli wirfst. Er wird davon wandern und sich früher oder später wieder hinlegen. Und dann clicke und wirf ihm ein Leckerli hin.

Hier steht Banner w468
… ICH EIN ABLEGEN IN DER SPHINXSTELLUNG MÖCHTE UND ER EINFACH SO HIN PLUMPST:
Wenn er noch ein Welpe ist, entspanne dich und clicke das, was er dir anbietet. Wenn er etwas mehr Kontrolle über seine vier Füße bekommen hat, kannst du ihm die Sphinxstellung ganz leicht beibringen: Du führst seine Nase mit einem Leckerli zwischen seine Vorderbeine und in Richtung Hinterbeine und dann verknüpfst du diese Form des Hinlegens mit deinem “Platz”-Signal. Oder vielleicht stellst du auch fest, dass das Platz, welches er dir anbietet, genau das ist, was du die ganze Zeit wolltest.

Hier steht Banner w200-rightWIE SAG ICH’S MEINEM HUNDE:
Sobald dir dein Hund Platz in der gewünschten Form anbietet und genau weiß, dass er für das, was er da gerade macht, einen Click bekommt, kannst du ein Signal einführen. Während dein Hund das Verhalten ausführt, gibst du dein Zeichen. Wenn du das Wort mit dem Verhalten ungefähr hundert Mal kombiniert hast, frage es ab, wenn er gerade nicht daran denkt. Wenn er Platz macht, clicke und belohne ihn großzügig. Wenn nicht, kein Beinbruch – wiederhole das Ganze weitere einhundert Mal und versuche es erneut.

SO GEHT’S WEITER:
Sorge für Abwechslung! Übe es von Anfang an in verschiedenen Räumen, drinnen und draußen. Übe es im Auto, auf dem Teppich und auch auf harten Böden. Übe es, wenn du stehst, sitzt, oder liegst.

Weiter geht’s mit dem nächsten Artikel: Sitz

Nach oben zum Inhaltsverzeichnis

Hier steht der Banner W336