Platz-Bleib – Seite 3

Und nun zum Platz. Wenn ich meiner Hündin beibringe, sich hinzulegen, möchte ich ihr viele Möglichkeiten dazu bieten. Wenn ich also ein Platz clicke, werfe ich das Leckerli etwas zur Seite, so dass sie aufstehen muss, um es sich zu holen. So ist sie in der perfektion Position, um mir ein neues Platz anzubieten.
Hier geht es uns allerdings um das Platz-Bleib. Wenn dein Hund von der langsameren Sorte ist oder schnell mitbekommen hat, dass er genauso gut liegen bleiben kann, super, mach weiter wie bisher. Wenn er aber von der schnellen Sorte ist oder die Verknüpfung noch nicht verstanden hat, brauchst du jede Hilfe, die du kriegen kannst. Also clickst und fütterst du ihn in der Platz-Position. Flott, flott, so dass er gar keine Zeit zum Aufstehen hat. Falls er doch aufsteht, wenn du geclickt hast, ist das auch vollkommen in Ordnung. Wenn er das nicht ständig macht, verlangst du einfach nochmal ein Platz und machst mit deiner Zählerei weiter, wo du aufgehört hast. Wenn du die acht Sekunden geclickt hast, clickst du das nächste Mal also bei neun.
Falls er allerdings ständig aufspringt, fängst du immer wieder bei einer Sekunde an.

… WIR JETZT SCHON BEI DREI MINUTEN SIND UND MICH DIESE SEKUNDEN-SCHRITTE WAHNSINNIG MACHEN?
Na gut, Hunden wird es nicht so schnell langweilig, Trainern schon. Wenn ihr schon soweit vorangekommen seid, kannst du auch in 5- oder 10-Sekunden-Schritten hochzählen. Wenn dein Hund damit gut klar kommt, kannst du so weiter machen. Wenn er allerdings unsicher wird oder Fehler macht, warst du zu schnell. Mach mit 1-Sekunden-Schritten weiter, bis er dir das Verhalten wieder sicher anbietet.

Hier steht Banner w200-leftWIE SAG ICH’S MEINEM HUNDE:
Wenn ihr mit dem Platz-Bleib bei 10 Sekunden angelangt seid, kannst du beginnen, dein Zeichen hinzuzufügen. Mein Hörzeichen ist “Bleib”. Mein Sichtzeichen ist eine Faust mit dem Daumen oben. Üblicher ist allerdings die dem Hund zugewandte Handfläche. Ich kenne keinen Hundesport, bei dem nur ein Zeichen für Bleib erlaubt ist, also kannst du auch beide verwenden.

Manche Leute teilen das Verhalten in “Bleib” – was so viel heißt wie: Bleib dort, bis ich wiederkomme und dich hole, und “Warte” – was so viel heißt wie: Ich werde dich gleich rufen oder von dir verlangen einen Agilitykurs o.ä. zu starten. Meiner Meinung nach wäre eine andere Unterteilung wichtiger. “Bleib” im Sinne von: Bleib dort, bis ich dir einen anderen Befehl gebe, ob ich nun neben dir oder am anderen Ende des Gartens stehe, und “Warte” im Sinne von: Schieb deinen Popo da rüber und lass ihn dort, bis ich dir etwas anderes sage. Was ist der Unterschied? “Bleib” heißt, dass der Hund auf demselben Platz in derselben Position verharrt – eben im Platz-Bleib. “Warte” würde bei “Geh auf deinen Platz” oder beim Tischtraining zur Anwendung kommen. In diesem Fall geht es mir nicht darum, in welcher Position der Hund sich befindet. Er kann aufstehen, auf seinem Rücken liegen oder mit seiner Hundemarke spielen, Hauptsache, er bleibt an Ort und Stelle. Denk darüber nach, wie du es halten magst, du hast ja noch etwas Zeit. Meine Zeichen für das Bleiben an Ort und Stelle sind “Auf die Matte”, ob diese nun ein Stuhl, ein Tisch, eine Couch oder meine Jacke ist; und “Geh, leg dich hin”, was soviel heißt wie: Mir ist egal, wo du hingehst oder sogar, ob du dort bleibst, aber bleib mir aus dem Weg.

SO GEHT’S WEITER:
Erstarre nicht zur Salzsäule, wenn du Bleib übst. Bewege dich vor dem Hund hin und her. Sieh zu, dass du dich an verschiedenen Stellen befindest, wenn es an der Zeit ist, zu clicken. Links von deinem Hund, rechts von ihm, hinter einem Stuhl, auf dem Stuhl sitzend, hockend, in die Hände klatschend, singend, herumwirbelnd, mit den Füßen stampfend. Tu ab und an so, als würdest du stolpern, oder tänzel herum, wenn du weg gehst und zurückkommst. In diesem Level kannst du noch an seine Seite zurückgehen, du kannst aber auch anfangen, um ihn herum zu laufen, während er liegt.

Weiter geht’s mit dem nächsten Artikel: Schau

Nach oben zum Inhaltsverzeichnis

Hier steht der Banner W336