Komm – Seite 1

KOMM

Dein Hund kommt auf ein Zeichen aus etwa 12 m Entfernung durch umherlaufende Menschen hindurch. Er kann aus einem Bleib abgerufen oder vorher von jemandem gehalten werden. Weder ein “Front” noch ein Sitz ist erforderlich.

DARUM GEHT’S:

Jetzt wird’s langsam ernst. Kommen in einem ablenkungsfreien Raum ist ein guter Anfang, aber noch weit vom Kommen im “wahren Leben” mit zahlreichen Ablenkungen entfernt.

ALLER ANFANG IST LEICHT:
Dein Hund kommt bereits ohne Ablenkungen. Falls er Probleme hat zu kommen, wenn Leute dabei sind, spiel mit ihm so oft wie möglich “Hund in der Mitte” (Beschreibung in der Einführung 0.11), damit andere Leute nicht mehr wichtig für ihn sind, wenn du ihn rufst.

Hier steht Banner w200-leftFang mit dem Üben an einem Ort an, an dem du ihn normalerweise rufst und er normalerweise auch kommt. Bitte einen Freund, dir dabei zu helfen. Dein Freund steht da und blickt verträumt nach oben – dein Hund kennt das bereits aus dem Komm-Spiel, es bedeutet: “Kümmer dich gar nicht um mich, dein Frauchen (oder Herrchen) hat die Leckerli und Überraschungen, ich habe nichts für dich.” Ruf deinen Hund, verwende aber möglichst nicht dein Komm-Signal oder seinen Namen. Wenn er kommt, clicke und lass ein Leckerchen fallen. Ganz genau wie beim Komm-Spiel. Mach das ein paar Mal, damit er sich daran erinnert, wie die Spielregeln waren.
Im nächsten Abschnitt kann dein Freund mit dem Hund sprechen oder ihn streicheln, aber sobald du deinen Hund rufst, endet der Spaß, dein Freund stellt sich wieder gerade hin und schaut nach oben.
Manchen Hunden bereitet das überhaupt kein Kopfzerbrechen, aber für andere ist es nahezu eine Qual, wenn ein Mensch sich nicht mit ihnen beschäftigen will. Aber denk daran, dass ihr dieses Spiel bereits in Level 1 gespielt habt, wir fügen jetzt nur ein wenig Würze hinzu.

WAS IST WENN…

… ER NICHT ZU DER ANDEREN PERSON HINGEHEN WILL?
Nun, das ist in Ordnung. Es bedeutet lediglich, dass ihr schon einen Schritt weiter seid. Du kannst mit ihm “Hund in der Mitte” spielen, damit er lernt, auch auf andere Menschen zuzugehen, aber wenn du “Level 3 – Komm” übst, bekommt er nur etwas, wenn er zu dir kommt.

… ER NICHT VON VON MEINER SEITE WEICHT?
Ooooch, die ganze übrige Welt der Hundetrainer hat aber auch überhaupt gar kein Verständnis für deine Sorgen! Ähem. Nun ja, du könntest ihm beispielsweise ein Leckerchen geben, wenn er bei dir ankommt, und dann kannst du ein anderes schön weit wegwerfen, damit er hinterherrennt und so von dir wegläuft. Du kannst ihm auch einen großen Leckerbissen geben und dann leise verschwinden, während er ihn frisst. Du kannst euer 6m-Sitz-Bleib üben und ihn daraus abrufen. Du kannst ihn auf seinen Platz schicken und ihn von dort abrufen. Du kannst auch das 6m-Sitz-Bleib verlangen, während ein Helfer seine Leine hält. Wenn du rufst, lässt er sie los, so dass dein Hund zu dir kommen kann.

Weiter auf der nächsten Seite

Nach oben zum Inhaltsverzeichnis

Hier steht der Banner W336