Boxentraining – Seite 2

Hier steht Banner w200-left

WAS IST WENN…

… ER AN DER TÜR KRATZT UND HINEINBEISST?
Du bist zu schnell vorgegangen. Trainiere zuerst “Geh an deinen Platz” und baue danach die Aufenthaltsdauer in der Box langsamer auf. Mach die Tür nicht zu, bis er sich in der Box richtig wohl fühlt und verstanden hat, dass in der Box zu bleiben Leckerli einbringt. Wenn du lange genug daran arbeitest, wird Boxentraining zum “Superverhalten”, mit dem er dir tolle Leckerli abluchsen kann. Dein Hund wird dir bei jeder Gelegenheit anbieten, in die Box zu gehen und dort hoffnungsvoll warten. Enttäusche ihn nicht.

WIE SAG ICH’S MEINEM HUNDE:
Du verwendest ein Zeichen, wenn dein Hund in die Box gehen soll. Es ist Ruhe in der Box, weil hund sich eben in der Box ruhig verhält.

SO GEHT’S WEITER:
Erhöhe die Dauer auf eine Minute, in der du dich im Raum aufhalten oder ihn verlassen kannst. Wenn dein Hund es wirklich gut macht, setz dich daneben, lies ein Buch oder genieße dein Mittagessen.

Weiter geht’s mit dem nächsten Artikel: Finish

Nach oben zum Inhaltsverzeichnis

Hier steht der Banner W336