Bei Fuß – Seite 1

BEI FUSS

Rechtskehrtwendung mit Kontakt.

DARUM GEHT’S:
“Bei Fuß” oder die Freifolge ist wohl das schwierigste Verhalten, das die meisten von uns ihrem Hund je beibringen werden. Dabei ist Kontakt unerlässlich. Ob dieser Kontakt nun Blickkontakt, Handkontakt, oder was für ein Kontakt auch immer ist, kannst du dir aussuchen, aber der Hund sollte seine Aufmerksamkeit auf irgendeinen Teil von dir richten. Augenkontakt ist leichter zu halten und zu testen als Beinkontakt, aber lass dich davon nicht in deiner Entscheidung beeinflussen. Denke daran, dass wir momentan von dem Hund keine Fußposition verlangen, sondern nur, dass er Kontakt mit uns hält! Wir beginnen mit der Rechtskehrtwendung, weil dann sowohl Hund als auch Ausbilder sich besser auf das Kontakthalten konzentrieren, als darauf, wie viele Schritte sie das “Bei Fuß” durchhalten. Mit Rechtskehrtwendung ist hier eine 180º-Wendung auf der Stelle nach rechts, also im Uhrzeigersinn, gemeint.

ALLER ANFANG IST LEICHT: Augenkontakt kennt ihr bereits und wenn ihr schon “Finish” (Level 3) geübt habt, könnt ihr auch schon auf der Stelle drehen. Stell dich mit deiner Fußspitze auf eine imaginäre Münze, der Hund steht vor dir. Click’ zehn Mal für Blickkontakt. Beim elften Mal clickst du nicht, sondern drehst dich nach rechts und wendest ihm den Rücken zu. Schau nicht über deine Schulter, sondern sieh geradeaus nach vorne und unten, in genau der gleichen Haltung wie vor der Drehung. Du hoffst hier auf eine “Hey, du Dummkopf!”-Reaktion. Du möchtest, dass der Hund denkt: “Hey, du Dummkopf! Wir haben gerade dieses tolle Blickkontaktspiel gespielt und du hast dich einfach mittendrin weggedreht!” Wenn dein Hund weiterspielen will, läuft er um dich herum und sucht wieder Blickkontakt. Click! Clicke wieder fünf Mal für Blickkontakt und drehe dich dann wieder nach rechts.

Hier steht Banner w200-leftEs gibt zwei Möglichkeiten, um dieses Verhalten zu erzielen. Zum einen kannst du dich schnell wegdrehen, so dass dein Hund wirklich um dich herum sprinten muss, um wieder Blickkontakt herzustellen. Wenn ihr das lange genug geübt habt, wird er dein “Versteckspiel” vorhersehen und Blickkontakt halten, wenn er um dich herum läuft, anstatt deine Augen später zu suchen, wenn du mit der Drehung fertig bist – und da ist sie, eine wunderbare, schnelle und akkurate Kehrtwendung.

Zum anderen kannst du dich langsam drehen und den Hund dafür clicken, dass er Blickkontakt während der Drehung hält. Wenn dein Hund versteht, dass er sowohl sich bewegen als auch Blickkontakt halten kann, erhöhst du nach und nach das Tempo. Wenn ihr das oft genug geübt habt, wird er die Geschwindigkeit deiner Drehung vorhersehen und um dich herumrennen, während er Blickkontakt hält – und da ist sie, eine wunderbare, schnelle und akkurate Kehrtwendung. Je nachdem, welcher Weg dir für deinen Hund am einfachsten erscheint, wählst du die erste oder zweite Variante. Oder du probierst beide aus und lässt deinen Hund entscheiden.

Weiter auf der nächsten Seite

Nach oben zum Inhaltsverzeichnis

Hier steht der Banner W336