Kursinhalte

Allgemeine Kursinhalte
(anm. Diese Liste ist natürlich viel zu lang geworden… besprechen Sie einfach mit mir, was Sie interessiert)

Theoretische Grundlagen

Die Verhaltensbiologie des Hundes:

Die Lebensphasen eines Hundes
Geburt, körperliche Entwicklung, Sozialisierungs- und Prägephase, Welpenerfahrungen, heranwachsender Hund, der erwachsene Hund, der alte Hund
Sinneswahrnehmung, Verarbeitung von Umweltreizen
Körpersprache und Ausdrucksverhalten
Jagdverhalten, Angst-, Aggressions-, Hüte- und Schutzverhalten
Dominantes und submissives Verhalten – Sinn und Zweck für das Individuum, Mythen und Wahrheiten
Verhaltensspezifische Unterschiede zwischen Rüde und Hündin
Verhaltensspezifische Unterschiede der Einzel- und Mehrhundehaltung
Der kranke Hund, gehandicapte Hunde und deren Besonderheiten
Rassespezifische Besonderheiten
Herkunft – Zucht, Tierheim, Hunde aus dem “Auslandstierschutz” und ihre Besonderheiten

Erziehung und Ausbildung:

Bedürfnisse, Appetenz, Motivationen – Segen und Fluch zugleich
Orientierung und Aufmerksamkeit – wie erreicht man die?
Folgebereitschaft – Alles Alpha oder was?
Körpersprache des Menschen
Die Varianten der Verhaltensbeeinflussung – Das Kreuz der Umweltantworten
Konditionierungsformen, klassische Konditionierung, operante Konditionierung, Befehl und Konsequenz
Cross Over Problematik
Stress – Überforderung durch Wahlverhalten? “Bananenchips”
Verstärkungsarten, Jackpot, Supersignal
Verstärkungsformen – Art, Dauer und Variabilität
Signalverknüpfung, Hörzeichen, Sichtzeichen
Hemmen von unerwünschtem Verhalten – aversive Reize, “Strafe”, konditionierte Strafe, Extinktion
Ablenkung, Verlässlichkeit, konkurrierende Motivationen
Zeitrahmen und Dauer von Trainingsphasen – Effektive Trainingsplanung
Pausen und Ruhephasen, Black Box Effekte und Festigung
Hilfsmittel
Grenzen des Trainings, Unmöglichkeiten
Prüfungsvorbereitungen, Wettkampfsituationen – auf den Punkt trainieren.

Clickertraining:

Primäre Verstärker,konditionierte Verstärker
Der Clicker – warum, weshalb, wieso?
Der Click als Sicherheitssignal
Richtiges Timing
Verhalten herbeiführen – Einfangen, locken oder helfen?
Targets
Verstärkungspläne, Wiederholungen
Signalverknüfung, Signale ersetzen
Zeitfenster
Verhaltensketten, Fehler beim Korrigieren (“Falsch-Falle”) Erwartungshaltung, Überhasten, Backward Chaining
Premack Prinzip
Bestärkung, Clicker und Hilfen ausschleichen
Trainingsphasen, Durststrecken, Motivationslöcher und Löschungstrotz
Überforderung und Unterforderung
Absicherung, Rückfälle, Management
Etablieren im Alltag, Aufrechterhalten von Erlerntem
Clicker mit zwei Hunden