Unser Haus hat einen Kater - sozusagen

Katze und Mensch, Probleme, Merkwürdigkeiten, usw.

Unser Haus hat einen Kater - sozusagen

Beitragvon Kimbaline » Mi 19. Aug 2009, 07:01

Hallo!

Wir werden bald umziehen und renovieren schon kräftig. Und jetzt stellt sich raus: Unser Haus hat eine Katze, also eigentlich einen Kater. Die Vormieter haben ihn gefüttert, aber er gehört ihnen nicht. Er gehört "in die Nachbarschaft".
Aber eigentlich schläft er immer bei uns. Er liegt gemütlich unter einem Baum oder Busch.

Tja und ich habe keine Ahnung von diesen Tieren. Was mach ich denn jetzt?
Ich hätte gerne eine Gartenkatze, damit wir nicht so viele Mäuse haben, also darf er gerne bleiben. Aber es bleiben die Fragen:
Darf ich eine fremde Katze einfach füttern?
Wie sieht es aus mit Flohhalsband? Er hat echt viele Zecken! Und ich will keine Importware für meine Hunde (dabei dachte ich an Flöhe).
Das Tier maunzt und weint und jammert, wenn er mich sieht und läuft mir ewig hinterher. Das ist zwar ganz schön, aber warum schreit er so? Hat er was? Ehrlichgesagt bekommt er schon manchmal Futter, aber wenn das nicht ok ist, stellen wir das wieder ein.
Der KAter hat einen riesigen Kopf, total breit, aber einen ganz schlanken, eigentlich dünnen Körper. Das Fell sieht aber ok aus, bis auf Zecken. Woran erkenne ich, dass es ihm gut geht?

Ihr merkt, ich habe tausend Fragen.
Eine ganz schnelle mit geschlossen Augen und zusammengekniffenen Lippen: Fressen Ratten Katzentrockfutter? - Uuuuuaaaaah!

Also, soweit erst mal. Ich bin gespannt Infos über diese Vierbeinern zu bekommen.

Gruß Tanja


Kimbaline
 
Beiträge: 139
Registriert: Do 8. Mai 2008, 19:59

RE: Unser Haus hat einen Kater - sozusagen

Beitragvon Leonie » Mi 19. Aug 2009, 07:10

[quote][i]Original geschrieben von Kimbaline[/i]
Fressen Ratten Katzentrockfutter? - Uuuuuaaaaah!
[/quote]

Ja natürlich.

Geh mit dem Viech zum Tierarzt, lass prüfen, ob er gechipt ist. Und gucken, ob er entwurmt werden muss, gegen Flöhe behandeln (Katzenflöhe gehen auch auf Hunde) etc.
Dann würde ich rumfragen, ob er definitiv jemandem gehört.

Falls keiner sagt, "oh meine Mieze, wo warst Du denn" - gratuliere, Du hast eine Katze.

LG

Leonie
Leonie
 
Beiträge: 3293
Registriert: Fr 22. Aug 2003, 17:20

Beitragvon Chiyo » Mi 19. Aug 2009, 15:38

Ich würde versuchen herauszufinden, wem der Kater gehört. Wenn er ein Zuhause hat, würde ich ihn nicht füttern und erst recht nicht behandeln lassen.
Aber falls sich niemand um ihn kümmert, kannst Du ihn ja adoptieren.

Ihn einfach zum Tierarzt zu schleppen, finde ich nicht sinnvoll. Welche Katze ist schon gechipt? Meine nicht. Und ein unkastrierter Kater ist es mit ziemlicher Sicherheit auch nicht.

[QUOTE]Das Tier maunzt und weint und jammert, wenn er mich sieht und läuft mir ewig hinterher. Das ist zwar ganz schön, aber warum schreit er so? Hat er was?[/QUOTE]
Er ist doch gewöhnt, von den Vormietern gefüttert zu werden. Also erwartet er auch von Dir, daß Du ihn fütterst. :-) Katzen sind unterschiedlich kommunikativ. Wenn Becky raus will, wird ihr Geplärre auch ganz schön laut. 8-|

Wenn er gut aussieht, glattes Fell, nicht struppig, würde ich mir keine Sorgen um ihn machen.

Falls er kein Zuhause hat, sollte er von Dir die "übliche" Behandlung bekommen: Dosenfutter, Streicheleinheiten, Entwurmung, Spot on gegen Flöhe, kein Flohhalsband.
Chiyo
 
Beiträge: 2559
Registriert: Mo 22. Dez 2003, 13:41

Beitragvon Foxi » Mi 19. Aug 2009, 19:00

Was sagen denn deine Hunde zu dem "Zuwachs"?

Also Foxi würde keine Katze in seinem Garten dulden. Die würde er sofort auf den nächsten Baum jagen.
Foxi
 
Beiträge: 1217
Registriert: So 28. Sep 2008, 12:01

Beitragvon Kimbaline » Do 20. Aug 2009, 07:32

Hallo!

Die Hunde und die Katze, tja, sie hatten noch keinen Kontakt. Meine Hunde jagen "nur" den weg, der sich bewegt. Wenn der Kater stehen bleibt hat meine Hovi-Dame etwas Angst und mein Rüde ist traurig, weil er nicht rennt.

Müssen Katzen unbedint Nassfutter bekommen? Das finde ich nämlich sehr ekelhaft. Geht kein Trockenfutter? Wie sieht es denn mit Kosten einer Katze aus (wenn sie gesund ist, der Rest ist wie immer Risiko)?

Oh, ich weiß es einfach nicht. Das Haus liegt so schön für eine Katze und ich mag wirklich gerne Tiere. Als ich den Kater das erste Mal gesehen habe, war er gerade von anderem Kater verprügelt worden. Da regt sich sofort mein "Rettungstrieb".
Wenn ich gezielt eine Katze ausgesucht hätte, wäre er es nie geworden. Mit seinem klobigen Kopf und seinen Kratzern und so. Aber jetzt ist er da und hat gewaltigen Charme!
Ich werde noch mal ganz genau überlegen!

Gruß Tanja
Kimbaline
 
Beiträge: 139
Registriert: Do 8. Mai 2008, 19:59

Beitragvon HST » Do 20. Aug 2009, 08:12

Solche katzen gehören niemanden ...

Wenn der dich mag...und du dich als dosenöffner beweissen willst..
weil es dir schmeichelt...
gleichfalls
eine symbiose deswegen eintritt...

warum krämst du dich...

mach ihn sauber -entwurmen, impfen....
gut is....
aber bau ihm kein chip ein...
denn wenn du den noch meldest...

er läuft vor ein auto...
das auto... bremst....fährt in den graben...
mit personenschaden..
oder
das auto brettert
in ein gefahrenguttransporter....

geschätzer ... unfallschätzwert.... 2 000 000.- € aufwärts...

nun ja... dann haben sie dich am arsch..
aber
wenn du gerne
am arsch angefasst werden willst... -wenn es soweit wäre-
dann chip ihn...

mfg
HST
HST
 
Beiträge: 1002
Registriert: Sa 15. Aug 2009, 17:08

Beitragvon Maggy » Do 20. Aug 2009, 08:42

Tanja, überlg nicht lange :)

Ich habe auch einen Kater, der ist kastriert. Solltest Du Dich entschließen ihn zu behalten ( JAAA!!!!) dann darf er sicherlich auch irgendwann ins Haus.
Dann auf jeden Fall kastrieren! Katzenpipi stinkt grauenvoll!

Kosten? 1 x im Jahr impfen ca. 50 €.
Unserer hatte immer Probleme im KatzenTroFu, jetzt haben wir eines von Royal Canin, vom Tierarzt = 2,5 kg kostet auch 25 €. Da kommt er gut einen Monat mit aus. Ab und zu bekommt er jetzt noch so ein 100g Tütchen, die Kosten um 19 oder 29 Cent.

Ein 1. Scheck mit Impfen, Entwurmen usw. den schätze ich schon auf 100 € - aber vielleicht läßt der TA ja was nach, weil Du einen Waisenkater aufnimmst :-)

Und das er Dir nachläuft und krakelt ist normal :D
wir nennen unseren Kater "Stolperfalle auf 4 Füßen" - ich denke er hat HUNGER!

@HST - es gab mal die Schilder "Ich bremse auch für Tiere" - in dem Zusammenhang gabs ein Gerichtsurteil, wer wegen einem KLEIN-Tier in den Graben fährt - selbst Schuld.

Auch sind Katzen oft in Hausratversicherungen mit eingeschlossen.

Wenn es so wäre wie Du schreibst, würde sich NIEMAND mehr ne Katze halten.
Maggy
 
Beiträge: 1642
Registriert: So 31. Aug 2008, 16:21

RE:

Beitragvon Chiyo » Do 20. Aug 2009, 13:40

[quote][i]Original geschrieben von Kimbaline[/i]
Müssen Katzen unbedint Nassfutter bekommen? Das finde ich nämlich sehr ekelhaft. Geht kein Trockenfutter?[/quote]
Katzen trinken wenig (stammen wohl ursprünglich von Wüstentieren ab, von ägyptischen Katzen) und wenn sie mit Trofu gefüttert werden, ist die Gefahr groß, daß sie Nierenprobleme bekommen.
Wenn Du Dosenfutter hinstellst, wird der Kater das ja wahrscheinlich sofort fressen. Dann ist es weg und stinkt nicht. :D

Außerdem gibt´s andere Sachen, die weitaus ekliger sind als Dosenfutter: halb aufgefressene Mäuse und Vögel z.B. :-o
Letzte Woche lagen 2 Vogelbeine parallel nebeneinander auf der Fußmatte, dazu eine Feder.
[B]Das[/B] war wirklich eklig.

Natürlich wird der Kater sich auch über Trofu freuen und wenn er viele Mäuse frißt, bekommt er ja auch noch ein bißchen zusätzliche Flüssigkeit. Besser als nix ist Trofu also allemal. :)


[QUOTE]Dann auf jeden Fall kastrieren![/QUOTE]
Dann wird er aber seinen athletischen muskulösen Körper sehr schnell gegen einen weichen schwammigen, schwabbeligen eintauschen. :-)
Das sollte man wissen. :-)

Chiyo
 
Beiträge: 2559
Registriert: Mo 22. Dez 2003, 13:41

Beitragvon Maggy » Do 20. Aug 2009, 13:57

@Chiyo - will willst doch jetzt nicht sagen, daß unser Kater SCHWAMMIG ist :-o Jetzt bin ich aber entrüstet ;)

Überzeug Dich:

[IMG]http://clicker.inter-dev.de/img/clicker4a8d55cd3b566.jpg[/IMG]
(Hey, Dein Bildschirm ist ja ganz staubig, warte ich putz ihn ab 8-) )


Du, seit er das TroFu frist hat er ca. 1 kg zugenommen und endlich!!! ist er nicht mehr ein dürres, wandelndes Gerippe zu dem mein Mann nur FLEISCHKNOCHEN sagt.

Aber ein Kater der kastriert ist wird auch häuslicher! Dies ist mein 2. und er geht selten vom Grundstück und wenn dann nur auf die beiden anschließenden unbebauten Grundstücke - da sitzt der dann vorm Mauseloch und wartet....und wartet... Ab und an begleitet er uns auch auf der Mini-Hunderunde (500 m??) wenn ichmit Louis raus gehe.

Ach , trinken tut er aus Louis Napf, aus der Gießkanne oder aus dem Gartenteich. :)
Maggy
 
Beiträge: 1642
Registriert: So 31. Aug 2008, 16:21

Beitragvon Chiyo » Do 20. Aug 2009, 14:11

Der Kopf wird durch eine Kastration natürlich nicht schwabbelig. :-)

Ohne Seitenansicht geht also gar nix. :-)
Chiyo
 
Beiträge: 2559
Registriert: Mo 22. Dez 2003, 13:41

Nächste

Zurück zu Verhalten und Soziales

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast

cron