Tausche Stachelhalsband gegen Training

Alles rund um die Erziehung deines Hundes

RE:

Beitragvon HST » Mi 22. Feb 2012, 18:04

[quote][i]Original geschrieben von Nic[/i]

Hallo Anke,

ein Verbot ist nicht wirklich das, was wir brauchen.

Es gibt ja auch keine Pauschalrezepte und da es keine Pauschalrezepte gibt, kann man auch nicht sagen: Pauschal gehört das-und-das verboten oder erlaubt.

Und über's Internet sind natürlich auch verbotene Hilfsmittel noch zu beziehen.


Ich selbst würde mir allerdings qualifizierte Hundeschulen und Trainer wünschen und wie beim Arzt, der in bestimmten Fällen den Patienten an einen Spezialisten überweisen muss, wäre es eine Verbesserung, wenn Extremfälle ebenfalls von Spezialisten behandelt würden.


[quote]Oder sollen dann Ausnahmegenehmigungen für wen auch immer erteilt werden?[/quote]

Ja, das ist ja das übliche Prozedere in nahezu allen Berufen. Wenn der Hundetrainer ein ernstzunehmender Beruf sein soll, muss das auch für ihn gelten.

[quote]Und wo hören wir mit den Verboten auf?[/quote]

Man wird immer einen Kompromiß eingehen müssen und es wird auch immer höchst unterschiedliche Auffassungen geben.

Aber alleine die Diskussion darüber, ob man Stachler & Co. braucht und wenn ja, für welche Zwecke usw., die trägt meiner Meinung nach auch zu einem Umdenken bei, was ich begrüße.

[red]Ähnlich wie bei der Kindererziehung, wo man sich vor 50 Jahren eine Erziehung ohne Schläge doch gar nicht vorstellen konnte. [/red]

Ich unterzeichne die Petition auch nicht, begrüße aber die aufgebrachte Diskussion über diese Hilfsmittel und ich freue mich auch darüber, dass immer mehr Hundehalter Hundeschulen besuchen, die mehr auf Motivation und Belohnung setzen als auf Flankenkneifen und Leinenruck.

Viele Grüße
Nic[/quote]

Einem jungen gehört zur rechten zeit mal ordentlich über die haare gefahren
damit er weiss wo´s lang geht....

denn wenn nicht..

wird er

A) ein psychopath
B) ein psychopath
C) ein psychopath

mfg
HST

HST
 
Beiträge: 1002
Registriert: Sa 15. Aug 2009, 17:08

RE:

Beitragvon Anke + Franziskus » Mi 22. Feb 2012, 19:38

[quote][i]Original geschrieben von HST[/i]

[IMG]https://de.colourbox.com/preview/2448930-131491-ein-pfeil-spiel-mit-einem-dart-hat-ins-schwarze-getroffen.jpg[/IMG]

Anke kann es !

gruss
heinrich [/quote]

DAS konnte ich in der Tat (aber auf dem richtigen Brett) mal ziemlich gut, wobei die Berechnung des Doubleouts mit zunehmendem Guinnesspegel nicht gerade einfach war :)

Wobei Bullseye nicht mein bevorzugtes Ziel war.

ciao
Anke
Anke + Franziskus
 
Beiträge: 436
Registriert: Fr 21. Aug 2009, 11:54

Beitragvon nina und splash » Mi 22. Feb 2012, 20:46

...schön, fetzts mal wieder ;-)

Und dann müsst man - wollte man ehrlich sein - auch klar sagen, dass [I]aversiv[/I] auch ganz ohne stachler herzustellen ist. Und zwar ganz häufig im Glauben des Gutmenschen hinten an der Leine, dass er doch seeehr nett und lieb ist mit Hundi. Und dabei soviel Psychoterror macht, dass der vorne durchknallt. Ob das dann besser, netter, tierschutzrelevanter oder was auch immer ist, glaube ich ehrlich gesagt nicht. Was nicht heißt, dass ein Stachler per se die tolle Variante ist.
Mich nervt einfach in bestimmten Szenen dieses Getue, dass alle andern die BÖSEN sind und nur sie die lieben und guten und nie aversiv arbeitenden. Oder auf jeden Fall nicht mit Stachler oder Halti oder was auch immer. Dafür dreht ihr Hund sonst am Rad, fällt von einem Konlikt in den andern, findet nirgends Halt, aber egal; Hauptsache alle sind nett und lieb. Und Hundi braucht halt nur Zeit. Dass es ihm eventuell viel schneller klar und wohler wäre, wenn er mal für ihn angepasst die Grenzen erklärt bekäme, steht nicht zur Diskussion. Weil dann der Mensch nicht mehr ein Gutmensch wäre.
Da muss ich dann manchmal wegschauen, wenn dann so ganz "tierschutzfreundlich" der Hund gequält wird.
nina und splash
 
Beiträge: 327
Registriert: Do 3. Jan 2008, 14:13

Beitragvon Nic » Do 23. Feb 2012, 00:28

Hallo Nina,

[QUOTE]Mich nervt einfach in bestimmten Szenen dieses Getue, dass alle andern die BÖSEN sind und nur sie die lieben und guten und nie aversiv arbeitenden. Oder auf jeden Fall nicht mit Stachler oder Halti oder was auch immer.[/QUOTE]

Gerade dieses Forum ist mir noch nie als eines aufgefallen, in dem es viele Teilnehmer gibt, die behaupten, nie aversiv zu arbeiten. Gibt es hier überhaupt welche??

[QUOTE]Dafür dreht ihr Hund sonst am Rad, fällt von einem Konlikt in den andern, findet nirgends Halt, aber egal; Hauptsache alle sind nett und lieb.[/QUOTE]

Da pauschalisierst du ja ganz schön.

Wer allerdings behauptet, nie aversiv zu arbeiten, der lügt. Aber oft meinen die Leute auch unterschiedliche Sachen und man redet aneinander vorbei. Manche meinen einfach nur, dass sie auf bestimmte Mittel, die dem Hund physische Schmerzen bereiten, verzichten.

Und in vielen Fällen - in den meisten Fällen, würde ich gar behaupten - kann man das auch tun.

Schöne Grüße
Nic
Nic
 
Beiträge: 105
Registriert: Sa 29. Okt 2011, 22:44

RE: RE:

Beitragvon klaus » Do 23. Feb 2012, 00:28

[quote]
DAS konnte ich in der Tat (aber auf dem richtigen Brett) mal ziemlich gut, wobei die Berechnung des Doubleouts mit zunehmendem Guinnesspegel nicht gerade einfach war :) [/quote]

Wieder ein Argument mehr für ein Clicker-Treffen! Wenn ich auch sonst nicht viel kann, im Dart-Spielen war ich recht gut ;)

lg Klaus
klaus
 
Beiträge: 4562
Registriert: Sa 9. Aug 2003, 20:48

Beitragvon Nic » Do 23. Feb 2012, 00:32

Hi Klaus,

ist etwas off topic - aber wenn ich dein neues Avatar sehe: Ich bin froh, dass der Mann endlich aus der Badewanne raus ist :)

Schöne Grüße
Nic
Nic
 
Beiträge: 105
Registriert: Sa 29. Okt 2011, 22:44

RE:

Beitragvon klaus » Do 23. Feb 2012, 00:52

Der Herr war Hofrat, Geologe und Apotheker Dr. H.C. Richard Blezinger. Mein Urgroßvater. Er hat wohl auch noch ein paar Steinzeittiere entdeckt, die dann nach ihm benannt wurden. Eine honorige Person, ansonsten war er wohl wie viele Leute damals. Steif, unnahbar und kaisertreu. Wobei die Blezingers schon immer den Ruf hatten, zu liberal zu denken.

Ich denke, dass er in der Badewanne nicht viel besser ausgesehen hat, wie Catweazle.

lg Klaus
klaus
 
Beiträge: 4562
Registriert: Sa 9. Aug 2003, 20:48

Beitragvon Nic » Do 23. Feb 2012, 01:35

@Klaus: Wow!

Aber in der Badewanne sah er wirklich aus wie Catweatzle. Dann ist Dr. Robert Blezinger wohl dein Opa?

Schöne Grüße
Nic
Nic
 
Beiträge: 105
Registriert: Sa 29. Okt 2011, 22:44

RE:

Beitragvon klaus » Do 23. Feb 2012, 11:36

Haha, nee das in der Badewanne [B]war[/B] Catweazle.

Aber woher kennst Du meinen Großvater?

lg Klaus
klaus
 
Beiträge: 4562
Registriert: Sa 9. Aug 2003, 20:48

Beitragvon Nic » Do 23. Feb 2012, 17:17

@Klaus: [QUOTE]Haha, nee das in der Badewanne war Catweazle.
[/QUOTE]

Peinlich. Aber wenn es irgendwo ein Fettnäpfchen gibt - egal, wie versteckt - ich finde es und springe auch immer gleich mit Köpfer rein 8-|

Ich kenne deinen Großvater nicht, habe aber erstmal geguckt, wer denn Richard Blezinger eigentlich war und bin darüber auf Robert Blezinger gestoßen.

Schöne Grüße
Nic
Nic
 
Beiträge: 105
Registriert: Sa 29. Okt 2011, 22:44

VorherigeNächste

Zurück zu Soziales - Erziehung

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 0 Gäste

cron