Tausche Stachelhalsband gegen Training

Alles rund um die Erziehung deines Hundes

Beitragvon summsebrumm83 » Do 16. Feb 2012, 11:14

Ich lehne diese Methoden einfach ab und fertig!

Da kann man sich ja kaputt diskutieren....

Wer meint das er diese Methoden braucht..bitte! Soll man damit glücklich werden. Ich jedenfalls brauch es nicht.

Ich hatte mal einen Pitbull hier der von einem Diensthundeführer mit solchen Methoden gefügig gemacht wurde und was war das Ende vom Lied?
Als dieser Hund bei mir ins "normale" Umfeld kam hat er versucht nach einer Stunde meinen eigenen Hund zu zerfetzen und stand zähnefletschend vor mir! Er hatte diesen Druck nicht mehr und tickte völlig aus....

Ich habe auch schon einige harte Fälle gesehen, die auch ohne Zwangmittel wieder rehabillitiert wurden deshalb bin ich davon überzeugt das es auch anders geht.

Wie gesagt! Wers brauch...viel Spass dabei aber ohne mich 8-|
summsebrumm83
 
Beiträge: 401
Registriert: Mo 6. Aug 2007, 13:10

Beitragvon summsebrumm83 » Do 16. Feb 2012, 11:32

Achja nochwas....

In einem Forum erwarte ich auch das man auf seine Wortwahl achtet!
Als "Spinner" braucht man sich hier jedenfalls nicht betiteln zu lassen und wir sind hier nicht in der Hauptschule! Das Internet ist kein rechtsfreier Raum und Beleidigungen zählen auch hier!

Wer empfindlich ist macht einen Screenshot und das Anwaltsschreiben ist auf dem Weg ;-)...also lasst so eine Kinderkacke!
summsebrumm83
 
Beiträge: 401
Registriert: Mo 6. Aug 2007, 13:10

Beitragvon HST » Do 16. Feb 2012, 14:05

Wen das wort nicht schlägt ...den schlägt kein stock !

Es ging lediglich
um zu verdeutlichen

dass es spinner gibt...
die sich selber aller mittel berauben
die sich vielleicht einmal selber brauchen....

Haut rein ihr yuppie-hundeführer...
mit euerer einhunderfahrung ......

mit eueren träumen
und tagträumen.....
und
mit dem wissen dass ihr glaubt zu wissen.. !

mfg
HST

HST
 
Beiträge: 1002
Registriert: Sa 15. Aug 2009, 17:08

Beitragvon HST » Do 16. Feb 2012, 14:57

Noch was...

Wenn es so weitergeht...

wird per gesetz
alle aversivhandlungen am hund
verboten...

somit ist der hundeführer so hilflos wie ein kleines kind... gegenüber dem tier..

und das tier...
übernimmt wie bereits tausenfach jeden tag gesichtet...
die führung....

nun gut... sie sind glücklich
denn auch der mensch braucht führung...

ich sage euch...

nochmal...

Die dümmsten kälber suchen ihre
metzger selber....

und eigentlich wollen die
die führung so suchen...
eigentlich nur eins...
nämlich
geschlachtet werden... in irgend einer forum...


mfg
HST
HST
 
Beiträge: 1002
Registriert: Sa 15. Aug 2009, 17:08

RE:

Beitragvon rastelli » Do 16. Feb 2012, 16:36

Hallo Heinrich,

[quote][i]Original geschrieben von HST[/i]

somit sind aversiv-hilfmittel bei triebstarken hunden....
das mittel der wahl... [/quote]Gut, akzeptieren wir das einmal für den Moment. Dann bleibt die wesentliche Frage: Was ist ein triebstarker Hund?
Ein Testosteronatmer?

Und mir scheint in vielen Beispielen, die Methode auf einen Hund angewandt worden zu sein, der für triebstark gehalten wurde oder bei dem man aus einem Vorurteil die Rasse betreffend, solches annahm.

Und dann reden natürlich alle aneinander vorbei.

ciao Martin
rastelli
 
Beiträge: 877
Registriert: Mi 19. Aug 2009, 21:43

RE: RE:

Beitragvon HST » Do 16. Feb 2012, 17:10

[quote][i]Original geschrieben von rastelli[/i]

Hallo Heinrich,

[quote][i]Original geschrieben von HST[/i]

somit sind aversiv-hilfmittel bei triebstarken hunden....
das mittel der wahl... [/quote]Gut, akzeptieren wir das einmal für den Moment. Dann bleibt die wesentliche Frage: Was ist ein triebstarker Hund?
Ein Testosteronatmer?

[orange]Und mir scheint in vielen Beispielen, die Methode auf einen Hund angewandt worden zu sein, der für triebstark gehalten wurde oder bei dem man aus einem Vorurteil die Rasse betreffend, solches annahm.[/orange]

Und dann reden natürlich alle aneinander vorbei.

ciao Martin[/quote]

Das martin ist ein anderes thema...
da geb ich dir recht..

Nur es gibt eben hunde da sind die motivationsräume sehr durchlässig...
sprich da kommt es dann -landläufig ausgedrückt zu übersprungshandlungen-

in diesen fällen brauchst du ein
schlüssel
um diese türen der durchlässigkeit zu verschliessen... !

gruss
heinrich
HST
 
Beiträge: 1002
Registriert: Sa 15. Aug 2009, 17:08

Beitragvon HST » Do 16. Feb 2012, 17:12

Die meisten hunde werden doch gar nicht gefordert...
somit kommen die leute gar nicht an die grenzen des hundes... wo es die dinge dann
nebelig und durchlässig für so manchen hund werden...

wo du aversiv-schlüssel benötigst... !

mfg
HST
HST
 
Beiträge: 1002
Registriert: Sa 15. Aug 2009, 17:08

Beitragvon HST » Do 16. Feb 2012, 17:22

Einfaches beispiel...

Ausbildung:

ein hund darf betteln am tisch
und ein hund darf nicht betteln am tisch wenn ich es es jetzt gerade weil es mir genehm ist nicht wünsche...

Es wird hunde geben... die werden ohne aversiv
es nicht akzeptiern dass sie nicht betteln dürfen wenn du sagst... ich mag jetzt nicht... !

Es ist einfach einen hund gar nicht betteln zu lassen... derweil er das andere gar nicht verinnerlicht hat...

Nehm ein Jagdhund der nie jagen darf..
das ist ganz einfach...

Nehme ein jagdhund der jetzten darf
und dann mal wieder nicht...

stell dir vor... es gibt da hunde ... die reissen dir ... weil sie nicht hetzen dürfen.. die hosen beine runter... so im übersprung... eben... weil sie frusten....usw..usf..
oder greifen sich ihren gegenüber...

wenn hier nicht aversiv gearbeitet wird...
damit er weiss... was kommt wenn ......
wirst du es 90/10 nicht in den griff bekommen...
bzw... es ist einfach so...
du wirst mit diesen dingen leben müssen...
und findest es dann normal..

so normal wie tausend kranke HH
ihren hund halten im übersprung...


alle die hunde die ich sehe .. wenn der tag lang ist... so in meiner umgebung....

würde ich keinen tag füttern... was heisst tag..
da würde mir die hand abfaulen... wenn ich solche hunde überhaupt anlangen müsste...

was für kröten... und alles sind liebe hunde...
die ihren menschen
dominieren...

mfg
HST
HST
 
Beiträge: 1002
Registriert: Sa 15. Aug 2009, 17:08

Beitragvon HST » Do 16. Feb 2012, 17:24

Es gibt hunde
wenn
du sie nicht vorher unter appell stellst..
und das jeden tag...
und das massiv im aversiv...

werden sie dinge tuen...die du nie niemals im leben erleben möchtest...

mfg
HST
HST
 
Beiträge: 1002
Registriert: Sa 15. Aug 2009, 17:08

Beitragvon HST » Do 16. Feb 2012, 17:28

Es gibt menschen
wenn du sie dumm anschaust...
bist du tot..

wenn sie nicht ihren ratio hätten
der ihnen die folgen vor augen führen würde..

währen die folgen nicht da..
wärst du tot ...

einfach...
eigentlich ...

siehst du
und deshalb braucht man aversiv..

hat man dieses aversiv abgeschaft..

bist du tot.... nur wenn du ihm in die augen schaust...

glaube mir !

mfg
HST
HST
 
Beiträge: 1002
Registriert: Sa 15. Aug 2009, 17:08

VorherigeNächste

Zurück zu Soziales - Erziehung

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 4 Gäste