"Sitz" klappt nur im Haus

Anfängerfragen und -antworten zum Thema

"Sitz" klappt nur im Haus

Beitragvon Jecca » Di 11. Okt 2011, 13:39

Hallo zusammen!

Ich habe ein kleines Problem und bräuchte mal eure Hilfe.

Ich habe einen Welpen, der jetzt 8 Wochen alt ist. Er ist schon seit ca einer Woche bei mir (ich weiß, eigentlich zu früh...) und als aller erstes habe ich ihn auf den Clicker konditioniert. Hat auch innerhalb von einem Tag geklappt.

Seitdem üben wir jeden Tag "sitz" und in geschlossenen Räumen klappt das suuuper! Sogar beim Tierarzt auf dem Tisch hat es ganz wunderbar funktioniert. Nur sobald wir draußen sind, hört er gar nicht mehr drauf. Da kann ich 100 mal "sitz" sagen. Er tut so, als hätte er das noch niiiieeee gehört und wüsste ja gar nichts damit anzufangen.

Jetzt soll man das ja nicht 100 mal wiederholen, sondern nur einmal sagen. Aber was soll ich denn jetzt machen, wenn es drinnen schon blendend mit Worten klappt, draußen aber gar nicht? Soll ich draußen einfach komplett von vorne Anfangen mit Futterlocken und ohne Kommando?

Kann ich mit weiteren Kommandos erst anfangen, wenn er ein Kommando 100 %ih beherrscht, oder kann ich "Zen" jetzt auch schon Anfangen zu üben?

Und mal was Allgemeines: Können Hunde zwischen ihrem Körbchen und der Krabbeldecke vom Baby unterscheiden? Ich möchte nämlich nicht, dass er sich immer auf die Krabbeldecke von meinem Kind legt...

Vielen Dank im Voraus und liebe Grüße =)
Jecca
 
Beiträge: 3
Registriert: Di 11. Okt 2011, 13:22

RE: "Sitz" klappt nur im Haus

Beitragvon rastelli » Di 11. Okt 2011, 19:27

Grüß dich Jecca,

[quote][i]Original geschrieben von Jecca[/i]

Nur sobald wir draußen sind, hört er gar nicht mehr drauf. Da kann ich 100 mal "sitz" sagen. Er tut so, als hätte er das noch niiiieeee gehört und wüsste ja gar nichts damit anzufangen. [/quote]Wann beginnst du draußen, das Kommando zu üben?
Wie verläuft das "draußen" bei dir?
Darf dein Welpe dabei in Ruhe die Umgebung erkunden?

ciao Martin
rastelli
 
Beiträge: 877
Registriert: Mi 19. Aug 2009, 21:43

Beitragvon Jecca » Di 11. Okt 2011, 20:08

Naja, wir gehen raus zum pipi und groß machen, und wenn er damit fertig ist, möchte ich "sitz" üben. Er muss doch auch draußen hören.... =)
Jecca
 
Beiträge: 3
Registriert: Di 11. Okt 2011, 13:22

Beitragvon Morenas » Mi 12. Okt 2011, 06:31

Hallo,

Wie lernen Hunde?
Anbei zwei Links. Der zweite wird Dir erklären, warum es drinnen mit dem „Sitz“ funktioniert und draußen nicht.

https://www.welpen.de/service/queisser/wie-lernen-hunde.htm
https://www.hundund.de/hucom/hundewissen/lernen-verknuepfung-assoziation-motivation-hunden-1110.html

Wie Du schon selber geschrieben hast : An einem neuen Ort, unter neuer unbekannter Ablenkung, beginnt der Lernprozeß von vorne.
Die einzelnen Lernschritte können zwar schneller durchlaufen werden, aber bei einem völligen Zusammenbrechen des Verhaltens geht es zurück in den Kindergarten ( in diesem Falle, im wahrsten Sinne des Wortes).

Mit neuen Signalen brauchst Du nicht warten, bis ein Signal perfekt beherrscht wird.
Die Übungen sollten sich in einer Trainingseinheit nur genügend unterscheiden.

Noch einen Rat : Ich würde meine Übungszeit nicht auf so nebensächliches wie Sitz und Platz verschwenden.
Es ist wichtiger Ihn mit soviel wie möglich von dem, was er später erleben wird, so positiv wie möglich in Kontakt zu bringen.
Wenn er diesen positiven Kontakt mit seiner Umwelt hatte, brauchst Du für „Sitz“ oder „Platz“ in ein paar Wochen nur noch halb so lange.

Zu Krabbeldecke : Gibt Ihm die Alte und kauf Dir eine Neue. Er kann dann viel besser unterscheiden.

VG
Bernd
Morenas
 
Beiträge: 249
Registriert: Mi 22. Jun 2011, 12:37

RE:

Beitragvon rastelli » Mi 12. Okt 2011, 08:50

Grüß dich Jecca,

[quote][i]Original geschrieben von Jecca[/i]

Naja, wir gehen raus zum pipi und groß machen, und wenn er damit fertig ist, möchte ich "sitz" üben. Er muss doch auch draußen hören.... =)[/quote]Wenn man sein Denken mit "er muss" anfängt wird schon schon mal gar nichts.
Und dann arbeitest du gegen die Motivationen des Welpen. Dann passiert von seiner Seite auch nichts.

Lass deinen Welpen den Ort, an dem ihr gerade seid, in Ruhe erkunden. Gehe ihm nach und lass ihn machen, was irgendwie akzeptiert werden kann. Wenn er dann müde wird, das erste Mal zögert, was er als nächstes machen möchte, dann kommst du ihm mit dem SITZ. So kannst du es vielleicht einige Male mit Futter bestärken. Erst danach kommt ein Sitz an einer Bordsteinkante mit der Belohnung, weiter laufen zu dürfen.

Ein Hund ist kein Lernapparat, bei dem man die Kombination "Wir lernen jetzt SITZ" einstellen kann. Man muss die Gelegenheit nutzen, bei der das gewünschte Lernen am wahrscheinlichsten ist.

ciao Martin



rastelli
 
Beiträge: 877
Registriert: Mi 19. Aug 2009, 21:43

Beitragvon Ute&Jessie » Mi 12. Okt 2011, 12:06

Hallo,

ich habe ja auch grade einen Welpen :D
und kann dir irgendwie nachfühlen.

[QUOTE]Er tut so, als hätte er das noch niiiieeee gehört und wüsste ja gar nichts damit anzufangen.
[/QUOTE]

Ja, das ist auch etwas ganz anderes für ihn. Hunde lernen ortsbezogen. Und wenn Sitz im Haus in einem Zimmer klappts im anderen Zimmer schon nicht mehr und draußen schon gar nicht. Für den Hund ist nicht einfach nur ein Sitz, also die Körperhaltung, sondern da spielt das ganze Umfeld mit rein. Also ist Sitz im Wohnzimmer für den Hund eine andere Übung als Sitz im Garten.
Wenn du verschiedene Übungen an verschiedenen Orten geübt hast, geht das mit jeder neuen Übung immer schneller und mit immer weniger Aufwand.

Viel Spaß mit dem Baby!

Ute&Jessie
 
Beiträge: 489
Registriert: Fr 11. Jul 2008, 13:15

RE:

Beitragvon rastelli » Mi 12. Okt 2011, 13:00

Grüß dich Ute,

[quote][i]Original geschrieben von Ute&Jessie[/i]

Für den Hund ist nicht einfach nur ein Sitz, also die Körperhaltung, sondern da spielt das ganze Umfeld mit rein.[/quote]Die Assoziation der Körperhaltung mit dem Kommando ergibt sich viel später. Zunächst einmal lernt er die Bewegungsform, die [B]Motorik[/B] des Hinsetzens zu verknüpfen.

Gib einem Hund, der das SITZ gut beherrscht, zum ersten mal dieses Kommando, wenn er liegt. Wie viele Hunde setzen sich dann auf Anhieb (und gar ohne zu zögern) auf?

ciao Martin
rastelli
 
Beiträge: 877
Registriert: Mi 19. Aug 2009, 21:43

RE:

Beitragvon Jecca » Mi 12. Okt 2011, 13:08

[quote][i]Original geschrieben von Morenas[/i]

Noch einen Rat : Ich würde meine Übungszeit nicht auf so nebensächliches wie Sitz und Platz verschwenden.
Es ist wichtiger Ihn mit soviel wie möglich von dem, was er später erleben wird, so positiv wie möglich in Kontakt zu bringen.
Wenn er diesen positiven Kontakt mit seiner Umwelt hatte, brauchst Du für „Sitz“ oder „Platz“ in ein paar Wochen nur noch halb so lange.
[/quote]

Ehrlich gesagt verstehe ich nicht so genau, was du meinst... =) Meinst du zB in die Stadt gehen und sowas, damit er das kennenlernt? Das machen wir natürlich auch, genau so wie Welpenspielstunde in der Hundeschule... =)

Wegen der Decke: Es geht ihm nicht explizit um die Krabbeldecke. Er wirft sich auf alles, was am Boden liegt.... =) Wollte nur generell wissen, ob die da unterscheiden können.

An alle anderen auch herzlichen Dank für die Tipps! =)

@rastelli
Naja, meine kapiert das mit dem SITZ noch nicht wirklich, wenn er liegt. Daran sieht man dann wohl, dass er es noch nicht so ganz verstanden hat. =)
Jecca
 
Beiträge: 3
Registriert: Di 11. Okt 2011, 13:22

RE: RE:

Beitragvon rastelli » Mi 12. Okt 2011, 13:20

Grüß dich Jecca,

[quote][i]Original geschrieben von Jecca[/i]

@rastelli
Naja, meine kapiert das mit dem SITZ noch nicht wirklich, wenn er liegt. Daran sieht man dann wohl, dass er es noch nicht so ganz verstanden hat. =)[/quote]Das würde ich jetzt auch noch überhaupt nicht üben oder gar verlangen. Wenn es nötig ist, genügt ein KOMM, damit er aufsteht und ein nachfolgendes SITZ, damit er sitzt.

Aber wo ist das schon nötig!

ciao Martin
rastelli
 
Beiträge: 877
Registriert: Mi 19. Aug 2009, 21:43

RE: RE:

Beitragvon Morenas » Mi 12. Okt 2011, 14:10

Hallo,

[quote]Ehrlich gesagt verstehe ich nicht so genau, was du meinst... =) Meinst du zB in die Stadt gehen und sowas, damit er das kennenlernt? Das machen wir natürlich auch, genau so wie Welpenspielstunde in der Hundeschule... =)
[/quote]Genau dies meinte ich :D

[quote]Wegen der Decke: Es geht ihm nicht explizit um die Krabbeldecke. Er wirft sich auf alles, was am Boden liegt.... =) Wollte nur generell wissen, ob die da unterscheiden können.[/quote]
Da er sich auf alles wirft, was auf dem Boden liegt, kann er diese Dinge auch vom Boden (oder seinem Kissen) unterscheiden.

VG
Bernd
Morenas
 
Beiträge: 249
Registriert: Mi 22. Jun 2011, 12:37


Zurück zu Clicker-Beginner

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast

cron