Suche Hunderasse..

Themen zu den versch. Rassen oder Mischungen

Beitragvon Crime » Mi 16. Mär 2011, 13:43

Krohmfohrländer wäre mir auch als erstes eingefallen, dann direkt Pudel aber wurde beides genannt.

Hmm vor allem das mit den kurzen Haaren und nicht sehr aktiv macht es nicht gerade einfacher ;)

Warum will er den keine langen haare? Wegem dem haaren? da gibts noch ne rasse. Mir fällt nur der name nicht ein, die verlieren wie der Pudel quasi keine haare.

Mir fällt nur der name nimma ein. Ich meinte es war irgendwas mit B aber meine nicht vorhandenen grauen zellen 8-|

Aber vielleicht weiß ja wer, welche rasse ich meine.
Crime
 
Beiträge: 4059
Registriert: Fr 2. Feb 2007, 17:12

RE:

Beitragvon Foxi » Mi 16. Mär 2011, 16:10

[quote][i]Original geschrieben von Crime[/i]

Mir fällt nur der name nimma ein. Ich meinte es war irgendwas mit B aber meine nicht vorhandenen grauen zellen 8-|

Aber vielleicht weiß ja wer, welche rasse ich meine.[/quote]

meinst du vielleicht den Bolonka Zwetna?

So einen hat meine Kollegin. Superlieb. Bringt sie ab und an mal mit zur Arbeit. Den hörst und siehst du nicht. Ist super kinderlieb, liebt vor allem große Hunde, obwohl selbst sehr klein. Hat keinerlei Jagdtrieb. Ich finde ein echt guter Anfängerhund.
Foxi
 
Beiträge: 1217
Registriert: So 28. Sep 2008, 12:01

Beitragvon holly » Mi 16. Mär 2011, 16:30

Danke für eure vielen Vorschläge..ich werde sie weitergeben. Mal sehen was für ein Hund es am Schluss wird - aber erst im Sommer ist es soweit.
holly
 
Beiträge: 811
Registriert: Mi 26. Jan 2005, 18:55

Beitragvon Regine » Mi 16. Mär 2011, 17:05

Hallo,

auch Elos würden noch in die Liste passen.

Lg Regine
Regine
 
Beiträge: 157
Registriert: Sa 27. Okt 2007, 21:34

RE:

Beitragvon klaus » Mi 16. Mär 2011, 18:15

Ich könnte ein Minchen empfehlen. Zwar eher groß, wie mittelgroß aber als Anfängerhund durchaus geeignet.

Kurze Haare, keine Schlaftablette aber auch kein Workaholic, kein Kläffer, super Sozialverträglich, quadratisch, praktisch, gut :)

Falls es einer vom Heinrich werden würde, wäre der extrem gut geprägt und vorbereitet auf den Rückrufpfiff. Ein enormer Vorteil, gerade für einen Anfänger.

Und den Tierarzt sieht man (normalerweise) auch nur zum Impfen.

http://www.sleddogfreakservice.de/html/hound_s.html

[IMG]http://clicker.inter-dev.de/img/clicker4adcbbff08150.jpg[/IMG]

lg Klaus
klaus
 
Beiträge: 4562
Registriert: Sa 9. Aug 2003, 20:48

Beitragvon Leonie » Mi 16. Mär 2011, 20:01

Hallo Crime,
meinst du den Bedlington Terrier? Die haaren nicht, aber haben das Terriertypische Temperament...
LG

Leonie
Leonie
 
Beiträge: 3293
Registriert: Fr 22. Aug 2003, 17:20

Beitragvon Chiyo » Do 17. Mär 2011, 12:40

Hallo,

ein kurzhaariger Hund ist so ziemlich das Gegenteil eines nicht haarenden Hundes. :-) Es ist deshalb höchst unwahrscheinlich, daß Haaren eine Rolle spielt bei der Rassewahl. Es geht wohl eher um die Optik oder die Pflegeleichtigkeit des Hundes, nicht der Wohnung. 8-| :D

Ich bin ganz klar für die Anschaffung einiger Rassehundebücher. Es macht Spaß, sie von vorn nach hinten und von hinten nach vorn durchzublättern und zu sehen, was man gut findet und was nicht. Anschließend kann man sich dann konkret nach einzelnen Rassen erkundigen.
Wenn man so überhaupt keine Ahnung hat, was den Leuten gefällt, kann man schlecht irgendwas empfehlen. 8-|

Kurzhaarig in Beaglegröße sind Beagle, Englische Bulldogge, Manchester Terrier ...

Warum soll es denn nicht wieder ein Dackel werden?
Es geht doch nichts über den Dackelblick, oder? (Wenn wir keine Treppe im Haus hätten oder Dackel Treppen laufen könnten ... (**) )
Ich bin immer froh, wenn die Frau in der Hundschule mit ihrem (Rauhaar)Dackel nicht da ist - ich finde den soooooo toll, am liebsten würde ich ihn klauen) Wie der guckt - umwerfend. (**)

viele Grüße
Petra (kombinierter Rusty-Otto-Dackelfan)
Chiyo
 
Beiträge: 2559
Registriert: Mo 22. Dez 2003, 13:41

RE: RE:

Beitragvon Crime » Mo 21. Mär 2011, 09:14

Hallo,

weder ihn

[quote][i]Original geschrieben von Foxi[/i]
meinst du vielleicht den Bolonka Zwetna?
[/quote]

noch ihn

[quote][i]Original geschrieben von Leonie[/i]
meinst du den Bedlington Terrier? Die haaren nicht, aber haben das Terriertypische Temperament...
[/quote]

grübel, wenn ich glück hab, dann treff ich sie mal wieder auf der wiese. Aber das kann dauern. Manchchmal sieht man sich hier nur alle paar Monate mal.

Aber wenn es eh nicht ums haaren an sich geht. Das Fell wird dann vermutlich schon wieder zu lange sein. Vor allem die Fell-Pflege soll wirklich nicht ganz einfach/kostengünstig sein. Weiß auch grad gar nimma wie ich aufs haaren kam??

Warum keiner aus dem Tierschutz? Gestern wieder ne Hündin von da getroffen. Die ist jetzt knapp 6 monate alt, seit einem monat bei ihren neuen besitzern.
Klar zu anfang war sie wohl etwas ängstlichen gerade erwachsenen gegenüber. Auch großen Hunden aber gestern hat sie mit Luke und einer Deuschen Schäferhündin gespielt. Ohne Scheu auch nicht vor uns fremden Leuten. Hat sich streicheln lassen. Fand aber unsere Hunde aber viel toller!


Und wenn die Schäferhündin oder Luke mal ihren unmut geäußert haben, ist sie nicht eingebrochen (wie ich auch schon erlebt hab auch von Rassehunden vom Züchter), aber ist dann auch nicht blindlings weiter (auch das hab ich schon erlebt u.a. auch von rassehunden vom züchter).

Sie war also einfach eine liebe knuffige Maus, wo es aus meiner sicht die jetzigen besitzer voll in der hand haben, was aus ihr wird.
(Was in ihr drin ist, das wird aber auf ewig ein geheimniss bleiben wenn sich da nicht noch irgendwas extrem rassetypisches rausbildet. In der könnte vom Dackel bis zum DSH alles drin sein.)
Crime
 
Beiträge: 4059
Registriert: Fr 2. Feb 2007, 17:12

Vorherige

Zurück zu Hunderassen

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast

cron