Verdammte Ausbildungshilfmittel

Hier könnt ihr alles mögliche schreiben, was euch grad auf dem Herzen liegt.

RE: RE: verdammt Ausbildungsmittel

Beitragvon Chiyo » So 11. Apr 2010, 13:09

[quote][i]Original geschrieben von rastelli[/i]
Im Wesentlichen läuft es auf das konsequente Setzen einer Hemmung mit dem "Bonker" = Bomper hinaus.
[/quote]
Na prima. ;D Diese Methode scheidet für mich leider vollkommen aus, weil ich [B]nie[/B] etwas treffe.

Genaugenommen fast nie:
Ich habe Kater Moritz in seinem Leben garantiert 4000 mal mit einem Sofokissen beworfen, damit er aufhört, an der Schlafzimmertüre zu kratzen und ich kann mich noch gut daran erinnern, wie entsetzt wir beide waren, als ich ihn einmal getroffen habe.
Ja, ich habe [U]immer[/U] auf ihn gezielt. 8-|

Wie sollte ich es jemals schaffen, Miekes Kopf mit einem Bomper zu treffen, während sie rumhüpft?

[QUOTE]Lieber wird eine Leben lang gemanaged, der Hund also erheblich eingeschränkt, als ein Problem offen anzugehen, und so dem Hund mehr hundliche Freiheiten zu ermöglichen.[/QUOTE]
Klingt prima in der Theorie. Aber die Praxis scheitert leider an der Unfähigkeit der Hundehalterin. ;(

[quote][i]Original geschrieben von HST[/i]
und dann haben die das ruck zuck mit dem körbchen
wo sie reingehen sollten gefressen............
[/quote]
Und wo bleibt da der Spaß für den Fernsehzuschauer?
Imp war doch herzallerliebst, als er sich vors Körbchen setzte. Und er kann soooo niedlich gucken. (**)
Das wirklich Brutale an der Sendung war der Gesang der Jakob Sisters. Imp war süß. (**)
Chiyo
 
Beiträge: 2559
Registriert: Mo 22. Dez 2003, 13:41

RE: RE: RE: verdammt Ausbildungsmittel

Beitragvon HST » So 11. Apr 2010, 16:44

[quote][i]Original geschrieben von Chiyo[/i]

[quote]
[/quote]
Und wo bleibt da der Spaß für den Fernsehzuschauer?
Imp war doch herzallerliebst, als er sich vors Körbchen setzte. Und er kann soooo niedlich gucken. (**)
[/quote]

Ich finde es eine frechheit...
am tier
am
lernenden zuschauer....

dass man nicht erklärt
wie sich was
verhält..
und wie man es
ganz einfach

positiv
wie
negativ
BRUTAL abstellt.....

Tiere wie menschen sind doch kein spielzeug....

Alleine dass der kleine hund... der weisse
der sich durchsetzen wollte beim futter und ein bisserl ... seine zähne einsetzte...kein halsband hatte
damit man ihn richtig fixieren gekonnt hätte..
ohne ihn tatsächlich am fell oder am hals...
mit der hand
pervers
anzulagen....denn wenn hunde kein halsband anhaben sind sie einfach nicht richtig handelbar...

mit halsband...wird jeder hund über kurz oder lang
erkennen...dass er nicht auskann wenn ma in an diesem festhält..

wenn man ihn allerdings ins fell packt... ist das jedesmal ein angriff.... auf seine freiheit...
die er ja ohne halsband... hat...

Der typ ist einfach unmöglich....vor allem
wie sich jetzt sein äusseres verändert
derweil er jetzt VIP´s macht..
wie der sich so schleichend anpasst...
damit er dazugehört...

nun ja
der will auch
kind und frau versorgen können
haus bauen ..bzw..bauen lassen...
usw...

lassen wir ihn springen...

mfg
HST
HST
 
Beiträge: 1002
Registriert: Sa 15. Aug 2009, 17:08

RE: RE: RE: RE: verdammt Ausbildungsmittel

Beitragvon rastelli » Mo 12. Apr 2010, 09:36

Grüß Dich Heinrich,

[quote][i]Original geschrieben von HST[/i]

Alleine dass der kleine hund... der weisse
der sich durchsetzen wollte beim futter und ein bisserl ... seine zähne einsetzte...kein halsband hatte
damit man ihn richtig fixieren gekonnt hätte.[/quote]
Bist du da nicht ein wenig sehr an Technik fixiert?

[quote]ohne ihn tatsächlich am fell oder am hals...
mit der hand
pervers
anzulagen....denn wenn hunde kein halsband anhaben sind sie einfach nicht richtig handelbar... [/quote]
s-o. Und was ist daran pervers, den Hund mit der Hand nieder zu drücken. Nun da hatte ich schon einmal den großen Aufschrei in der Gruppe "Pfotenlesen", die inzwischen sanft entschlafen ist.
Ein erwachsener Hund wird einen [B]jungen(!)[/B] Hund ebenfalls mit dem Knurren und dem Griff zum Nacken disziplinieren. Das habe ich einige Male sehr eindeutig beobachten können. Dieser Griff beinhaltet [B]kein[/B] Schütteln und [B]keine[/B] Wutäußerung. Und danach kommt umgehend wieder das Angebot des freundlichen Umgangs.
Die Frage für mich ist, ob Futterkonkurrenz die richtige Indikation dafür ist. Das habe ich für meinen Teil immer anders lösen können.

Den Griff hat Rütter zwar ausgeführt, aber in keiner Weise kommentiert. Und darin sehe ich das große Manko. Das Gute ist wiederum, dass er den Bösen spielt und die Besitzer heraus hält.
Wenn nun der Halter eines anderthalbjährigen großen Hundes einfach das so imitiert, kann er sich vielleicht einiges abschminken...

[quote]wenn man ihn allerdings ins fell packt... ist das jedesmal ein angriff.... auf seine freiheit...
die er ja ohne halsband... hat... [/quote]
Aber mit Loop ist die große Freiheit auch zum Teufel.
Und wie war das mit dem jedesmal?
HST hat hier einmal gesagt, der Hund "muss wissen, dass ich ihn töten kann." Dann reicht das Hochziehen der Augenbraue ... ;)

[quote]Der typ ist einfach unmöglich....vor allem
wie sich jetzt sein äusseres verändert
derweil er jetzt VIP´s macht..
wie der sich so schleichend anpasst...
damit er dazugehört... [/quote]
Was hast du gegen ein rosa T-Shirt. [I]Das putzt ungemein.[/I]

Ich war allerdings nicht in der Lage, die Aufzeichnung
zuende anzuschauen. Die schwachsinnigen Einblendungen und die dümmlichen Darstellungen der Leute haben mich an den Rand eines Schreikrampfes getrieben. :weinen:

ciao Martin
rastelli
 
Beiträge: 877
Registriert: Mi 19. Aug 2009, 21:43

RE: RE: RE: verdammt Ausbildungsmittel

Beitragvon rastelli » Mo 12. Apr 2010, 09:41

[quote][i]Original geschrieben von Chiyo[/i]

Genaugenommen fast nie:
Ich habe Kater Moritz in seinem Leben garantiert 4000 mal mit einem Sofokissen beworfen, damit er aufhört, an der Schlafzimmertüre zu kratzen und ich kann mich noch gut daran erinnern, wie entsetzt wir beide waren, als ich ihn einmal getroffen habe.
Ja, ich habe [U]immer[/U] auf ihn gezielt. 8-| [/quote]
Das war der Fehler. Nimm deine "linke Hand" und versuche daneben zu werfen.
Du wirst treffen.

[quote]Wie sollte ich es jemals schaffen, Miekes Kopf mit einem Bomper zu treffen, während sie rumhüpft?[/quote]
Überhaupt treffen reicht völlig.
Aber den Warnlaut darfst du dabei nicht vergessen. Der bewahrt dich vor weiteren blamablen Wurfübungen. ;)

ciao Martin
rastelli
 
Beiträge: 877
Registriert: Mi 19. Aug 2009, 21:43

RE:

Beitragvon Crime » Mo 12. Apr 2010, 09:50

Hi,

Luke wurde ja nach zwei Beißvorfällen in 2 Wochen zum "Angst"-Kläffer/Knurrer.

Nur bin ich mal wieder in eine HuSchu (nachdem die letzten ja totale Nullrunden waren). Zuerst Einzelstunde. Da sollte ich, sobald ich dem Luke ein Signal gebe, ein kurzes Vorsignal über die Leine geben. Zwei Finger reichen. Ich war skeptisch und wurde überzeugt. Es funktionierte Tadellos. Alleine nach dieser einen Stunde (zu meiner eigenen Schande) läuft der Luke wieder doppelt so gut wie vorher. (Wobei er auch vorher nicht gezogen hat. Er lief halt an lockerer Leine aber eher ein bisschen für sich)

Meinung des Trainers. Das läuft denke er kann in die Gruppe. Sein Problem ist ja nicht das laufen an der Leine sondern der Kontakt mit anderen Hunden an der Leine. Er bekam meine Zustimmung und so ging ich zu dieser Stunde.
Mal davon abgesehen, dass wir sofort mitmachen sollten obwohl da noch 9 weitere Hunde waren (Luke fand das nicht wiztig und teilte das optisch und akkustisch mit). In dem Moment in dem Luke den ersten anknurrte, wurde ich darauf hingewiesen, ich solle deutlicher sein. Stärker reißen. Am allerbesten mit beiden Händen :-o

Ne sry, nicht mein Stil auf einen ängstlichen Hund mit Gewalt einzuwirken.

Ich hab die Stunde dann mitgemacht, da ich sonst einfach zu selten so viele Hunde die sich halbwegs ordentlich benehmen auf so engem Raum hab, allerdings nach meinen Bedingungen.
Als die Stunde dann fertig waren, liefen wir zum Auto. Vor uns ein Dalmatinerrüde mit Herrchen (an der Leine) und Frauchen. Der Dalmi wollte am Wegrand schnüffeln, da knallt das Herrchen mit einiger Wucht in die Leine. Dalmi ignoriert und Herrchen nimmt nun beidhändig und mit Anlauf und reißt an der Leine. Dalmi hat das erwartet und stemmt sich kurz vor dem Einschlag dagegen. Ich denke diese Aktion tat dem Hund weh, aber mind. genauso dem Herrchen, dessen Wut dadurch regelrecht angestachelt wurde. Das ganze wird beim nächsten Mal denk ich eher mit noch mehr Krafteinsatz weiter geführt werden.
Der Dalmi hat sein Herrchen dabei übrigens nicht einmal angesehen, sondern war nur und einzig und alleine auf den einen Flecken konzentriert, den er gerade abschnüffeln wollte.

Achja hinter uns liefen zwei Kinder (11 & 13) mit ihrem Hund (Ich vermute ein Kagal). Diesen haben sie von Anfang an komplett alleine erzogen. Dieser gehorcht sämtlichen Kommandos. Konnte sogar während des Trainings als alle kurz standen und auf den Trainer warteten auf Kommando eine Rolle machen (Ich denke mit all den Rüden drum herum wow) und ist auch sonst super lieb. Mich würde mal interessieren, wie oft die beiden mit aller Gewalt an ihrem Hund rumgerissen haben.


[quote][i]Original geschrieben von HST[/i]

Prinzipiell ist ein ausbildungshilfsmittel
immer
so gut gut
wie der
der diese bedient...

[/quote]


Dem stimme ich zu, aber vielleicht sollte man das noch ergänzen mit

und/oder der,
der diese erklärt

und nicht zu vergessen, auf wen wird sie angewendet.
Crime
 
Beiträge: 4059
Registriert: Fr 2. Feb 2007, 17:12

RE: RE:

Beitragvon rastelli » Mo 12. Apr 2010, 10:36

Grüß Dich Crime,

[quote][i]Original geschrieben von Crime[/i]

Luke wurde ja nach zwei Beißvorfällen in 2 Wochen zum "Angst"-Kläffer/Knurrer.

... Da sollte ich, sobald ich dem Luke ein Signal gebe, ein kurzes Vorsignal über die Leine geben. Zwei Finger reichen. Ich war skeptisch und wurde überzeugt. Es funktionierte Tadellos. ...

Sein Problem ist ja nicht das laufen an der Leine sondern der Kontakt mit anderen Hunden an der Leine. [/quote]
Das ist erstens eine gute Ausgangssituation und zweitens eine gute Analyse. Diese inakzeptablen Begegnungsformen an der Leine sind ja erlernt.

Der Rest, den du berichtest, beschreibt die ewige alte Sackgasse, aus der mancher nie wieder herauskommt.

Wie verhält sich Luke bei Hundebegegnungen ohne Leine?

ciao Martin


rastelli
 
Beiträge: 877
Registriert: Mi 19. Aug 2009, 21:43

Beitragvon Selma » Mo 12. Apr 2010, 10:48

Grüß dich, Crime
habe ich dich richtig verstanden?
Kurzer Leinenimpuls und dann unmittelbar darauf der Befehl?
Der Leinenimpuls für die Aufmerksamkeit?

Über das andere, was du erzählt hast, möchte ich gar nicht nachdenken...
Lg
Heidi
Selma
 
Beiträge: 273
Registriert: Do 18. Dez 2008, 18:41

RE: RE: RE: RE: verdammt Ausbildungsmittel

Beitragvon Chiyo » Mo 12. Apr 2010, 12:01

[quote][i]Original geschrieben von rastelli[/i]
Das war der Fehler. Nimm deine "linke Hand" und versuche daneben zu werfen.
Du wirst treffen.[/quote]
Hallo Martin,

okay, ich stelle einen Bomper her und mache Wurfübungen, erst mal mit meinem Teddybär. Falls tatsächlich das Wunder passiert und ich ziemlich zuverlässig treffe, mache ich eine Wurfübung mit Mieke.


PS. Irgendwo gab´s doch einen Artikel "Die konditionierte Strafe" mit einer Bauanleitung für Bomper. Hoffentlich finde ich die.
Wenn nicht, mußt Du mir das bitteschön noch mal erklären, wie ich aus einem Handtuch ein zuverlässig fliegendes Wurfgeschoß mache.
Chiyo
 
Beiträge: 2559
Registriert: Mo 22. Dez 2003, 13:41

Beitragvon SonjaBenny » Mo 12. Apr 2010, 12:10

Hallo

[QUOTE]mit halsband...wird jeder hund über kurz oder lang
erkennen...dass er nicht auskann wenn ma in an diesem festhält..

wenn man ihn allerdings ins fell packt... ist das jedesmal ein angriff.... auf seine freiheit...
die er ja ohne halsband... hat...
[/QUOTE]

Jaa naja - auf einem der Videos nutzt du für die Fixierung am Halsband eine Art Schaufel und drückst bzw. fixierst so den Hund am Boden.
(Sinn oder Unsinn sei dahingestellt)

Das ist auch ein Angriff, aber wehren kann er ja sich da nicht - nutz ja nix.

SonjaBenny
 
Beiträge: 182
Registriert: Di 18. Nov 2008, 12:21

RE: RE: RE: RE: RE: verdammt Ausbildungsmittel

Beitragvon Chiyo » Mo 12. Apr 2010, 12:31

Hallo Martin,

[quote][i]Original geschrieben von Chiyo[/i]
PS. Irgendwo gab´s doch einen Artikel "Die konditionierte Strafe" mit einer Bauanleitung für Bomper. Hoffentlich finde ich die.
[/quote]
ich hab´s befürchtet: auf die Forensuche ist so viel Verlaß wie auf meine Wurfkünste. 8-| Man findet garantiert nicht, was man sucht (von einer einzigen Ausnahme abgesehen).

Kannst Du mir bitte kurz erklären, wie ich aus einem Handtuch einen Bomper mache?

Die Anleitung würde ja prima zum Threadtitel passen. :)
Chiyo
 
Beiträge: 2559
Registriert: Mo 22. Dez 2003, 13:41

VorherigeNächste

Zurück zu Quasselbude

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 0 Gäste