Ohren Reinigen - Golden Retriever

Krankheiten, Impfungen, welches Futter, usw.

Ohren Reinigen - Golden Retriever

Beitragvon Xell » Fr 20. Nov 2009, 12:58

Hallo zusammen,

ich habe bei Rusty derbe Probleme mit dem Reinigen der Ohren.

Komme scheinbar nicht "gut genug rein", denn es entzündet sich regelmäßig das rechte Ohr.

Wie reinigt ihr die Ohren von euren mittelgroßen / Großen Hunden?

Gibts da tipps, gutes zubehör oder sonst was?

Arbeiten mit Zewa, Wattestäbchen (kurze), 2 verschiedenen Reinigern (einer nur zum Einwirken und rausschütteln, der andere zum anweichen um danach mit dem zubehör reinzugehen).

Danke für eure Tipps!

gruß

André & Rusty
Xell
 
Beiträge: 35
Registriert: Mo 26. Mai 2008, 06:59

Beitragvon nina und splash » Fr 20. Nov 2009, 13:12

hallo
wie alt ist dein rusty? falls er noch jung ist, wäre es möglich, dass er sich milben eingefangen hat. da nützt alles reinigen nichts: ab zum TA! falls er kein junghund/welpe mehr ist, können es auch pilze sein, auch hier: TA.

ansonsten sollte eigentlich so wenig als möglich in den ohren rumgefuhrwerkt werden, schon gar nicht mit ohrstäbchen. wenns wirklich mal dreckig sein sollte: viel mittel rein (es muss so richtig glutschen) und dann den gehörgang von aussen massieren, einige minuten einwirken lassen. dann nimmst du lose watte und drehst sie in den gehörgang rein. zwei drei mal mit der watte und finger putzen, fertig.
so hats mir mein TA gezeigt und es funzt prima.

nina
nina und splash
 
Beiträge: 327
Registriert: Do 3. Jan 2008, 14:13

Beitragvon eddy09 » Fr 20. Nov 2009, 13:27

hallo kann mich nur anschließen.
mein ta. hat es mir auch so gezeigt.
eddy hatte milben und die waren mit einer behandlung erledigt.
mir ist es aufgefallen weil er sich ständig am ohr juckte und sie waren ganz verdreckt.

l.g. petra&eddy :)
eddy09
 
Beiträge: 70
Registriert: Mo 5. Okt 2009, 19:00

Beitragvon Xell » Fr 20. Nov 2009, 13:33

Hi,

Rusty ist mittlerweile anderthalb Jahre alt.
Mein TA hat mit die Watte auf eine Metalsonde aufgewickelt und damit gereinigt. Er hat mir gezeigt, das ich Rustys ohren "nach oben ziehen soll", damit der gehörgang verschlossen ist und ich so an sein Trommelfell komme.

Wie drehst du die lose watte rein? Ohne sie vorher irgendwo drauf zu tun?
Rusty ist nicht "sonderlich" begeistert vom Ohrenreinigen und will sich immer auf die Ohren legen.

Dann geh ich lieber noch mal zum TA hin, sicher ist sicher.

Danke! :)
Xell
 
Beiträge: 35
Registriert: Mo 26. Mai 2008, 06:59

Beitragvon eddy09 » Fr 20. Nov 2009, 16:57

mein ta hat eine riesige pinzete und da wickelt er sie drauf.
aber vorsicht das du ihn nicht verletzt.
grundsätzlich brauch ich aber jetzt nichts mehr zu machen sind immer schön sauber.
war nur bei den milben sinvoll.
bei den zwei vorgängern von eddy gabs da auch keine probleme. :p :p :p :p :p
ich würde mal nachschauen lassen.
bis denn :)
eddy09
 
Beiträge: 70
Registriert: Mo 5. Okt 2009, 19:00

RE:

Beitragvon klaus » Fr 20. Nov 2009, 23:54

Bei uns ist eigentlich alles nur schlimmer geworden, als ich angefangen habe, die Ohren zu putzen. Ich mach nicht mehr, wie mal "feucht auswischen".
Akute Entzündungen hatten meist einen Fremdkörper im Ohr zur Ursache. Also eine Granne, einen Grassamen o.ä.
Der TA hat's sofort gefunden mit seinem tollen Ohrgucker und wenn ich wüsste, wo's die Geräte zu kaufen gibt, hätt ich mir auch schon einen zu gelegt, dann könnt ich das selber machen.
Wenn's einseitig ist und immer wieder auftaucht, würd ich auch zum TA gehen. Sehr gut möglich, dass da auch was drin steckt.

Gute Besserung!
Lg Klaus

klaus
 
Beiträge: 4562
Registriert: Sa 9. Aug 2003, 20:48

Beitragvon Mara » Sa 21. Nov 2009, 07:56

Hi Xell

Ohren reinigen mag wohl kein Hund so wirklich gerne ;)
Aber es nützt nichts...v.a. bei Schlappohren sollte man immer mal die Ohren säubern, weil eben die Belüftung der Ohren nicht so gut ist.
Und bei solchen Wasserratten wie die Retriever, besteht die Gefahr, daß sich die Ohren vom Wasser leicht entzünden können.

Ich nehme einen Ohrreiniger von "cd-vet", wenn ich weiß, daß ich die Ohren sauber mache, dann stecke ich die Flasche erst mal eine Weile in die Hosentasche, damit die Flüssigkeit nicht so kalt ist :)

Ich nehme eine Pinzette, wickel Watte rum und tränke die dann mit dem Reiniger.
Zieh die Ohren nach oben und dann reinige ich vorsichtig erst mal mechanisch (wenn´s denn nötig ist) - man muß keine Angst haben, der Gehörgang sitzt ziemlich tief, sodaß die Verletzungsgefahr gering ist. So hat´s mir zumindest mein TA erklärt.
Auch wenn man die Flasche mit dieser Dosierpipette reinsteckt und das Ohr nach oben zieht kann wenig passieren. Dann vorsichtig "knetschen" (das muß man richtig hören)
Danach bekommt Camillo immer eine Belohnung.

LG Mara :augenaufschlag:

Mara
 
Beiträge: 55
Registriert: Sa 7. Nov 2009, 07:20

Beitragvon Xell » Fr 27. Nov 2009, 05:51

so..

sind Hefepilze im Ohr, die nun behandelt werden.

Mal gucken wie das nach den 10 Tagen ausschaut.

Gruß
Xell
 
Beiträge: 35
Registriert: Mo 26. Mai 2008, 06:59

Beitragvon nina und splash » Fr 27. Nov 2009, 06:26

guten morgen
dann ist ja alles so weit okay, bzw. immerhin die ursache mal klar.

gruss
nina
nina und splash
 
Beiträge: 327
Registriert: Do 3. Jan 2008, 14:13


Zurück zu Gesundheit / Ernährung

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 0 Gäste