Kann man zu viel bürsten und kämmen?

Themen zu den versch. Rassen oder Mischungen

Kann man zu viel bürsten und kämmen?

Beitragvon Kimbaline » Di 16. Jun 2009, 19:57

Hallo!

Meine Hovawart-Hündin Rania ist gerade im Fellwechsel. Weil sie dabei so schuppt, bekommt sie zusätzlich Lachsöl-Kapseln. Aber sie haart und haart. Deshalb bürste oder besser kämme ich sie total viel. Bald ist sie wirklich kahl, aber sie haart immer noch. Kann man auch zuviel bürsten?
Wenn ich mir die Haare genau anschaue, dann haben viele unten am Haar so einen dicken weißen Stippen. Das ist doch die Wurzel, oder? Aber ich reiße ihr wirklich nicht die haare aus, es ist mehr so, als kämen mir die Wurzeln nur so entgegen.
Hat jemand eine Idee?
Hoffentlich ist bald das Wetter konstanter, dann hat es hoffentlich ein Ende.
Mein (kastrierter) Rüde ist da anders. Der haart zwar auch sehr, aber es bleibt immer noch was über.
Gruß Tanja
Kimbaline
 
Beiträge: 139
Registriert: Do 8. Mai 2008, 19:59

Beitragvon Charis » Mi 17. Jun 2009, 04:58

Hallo Tanja,

ich würde mal sagen: Jein!

Natürlich kann man zuviel bürsten und kämmen, was dann die Haut strapaziert und alle möglichen Folgesymptome produzieren kann (z.B. 'Schuppenbildung', weil die Haut ständig versucht sich wieder zu regenerieren und es nicht schafft wegen des permanenten Weiterbürstens).

Andererseits wird man dem Hund wohl kaum büschelweise wirklich gesunde Haare mitsamt Wurzel ausbürsten können, ohne dass der das anzeigen würde, denn das täte natürlich weh.

Wenn Rania wirklich erste nahezu kahle Stellen aufweist, würde ich sie unbedingt beim Arzt vorstellen. Die Ursachen können da sehr vielfältig sein und reichen evtl. vom 'einfachen' Hormonproblem (wie alt ist sie? wieviele Hitzen hat sie hinter sich?) über Stoffwechselprobleme (z.B. Futter, ...) noch in andere Bereiche hinein.
Lass' Sie vielleicht sicherheitshalber mal durchchecken.
Charis
 
Beiträge: 1833
Registriert: Do 26. Jul 2007, 12:46

Beitragvon Kimbaline » Do 18. Jun 2009, 07:22

Hallo!

Das mit dem Durchchecken ist eine gute Idee. Sie ist zwar noch nicht kahl, aber ich finde es ist schon dolle und sie dünnt einfach deutlich aus.
Rania hat jetzt 3 Läufigkeiten hinter sich immer mit einer Neigung zur Gebärmutterentzündung oder so. Aber nicht dramatisch, nur eine Andeutung zum Glück.
Wir machen mal Blut- und Kottest.
Gruß Tanja
Kimbaline
 
Beiträge: 139
Registriert: Do 8. Mai 2008, 19:59

@Kimbaline

Beitragvon ambra » Fr 4. Sep 2009, 13:36

Hallo Tanja,

hast Du herausgefunden, woher das kommt?

Ambra geht gerade auch das Fell wieder büschelweise aus. Genauso wie Du beschreibst: mit der Wurzel. Wenn man ein kleines Büschel nimmt, kann man das einfach "wegnehmen". Gross ziehen muss man da gar nicht.

Ich hab Ambra schon mehrmal durchchecken lassen, Futter gewechselt, Vitamine und Öl zusätzulich. Kommt immer mal wieder und dann für lang Zeitspannen, Wochen bis Monate.

gruss, denise
ambra
 
Beiträge: 355
Registriert: Mo 21. Nov 2005, 15:23

Beitragvon Kimbaline » Fr 4. Sep 2009, 13:56

Hallo!

Es hat alles nichts ergeben. Dann hat mein Rüde erst große Schuppen und dann teilweise Hautekzeme bekommen. Ich habe jetzt das Futter gewechselt und fütter auch ausschließlich das Futter als Leckerchen. Das klappt gut. Vor allem merke ich, dass das Fell eine "Tiefe" bekommt, es ist echt viel dichter. Oh Mann, ich hoffe es bleibt so! Denn das alte Futter haben sie mindestens zwei Jahre gut vertragen. aber vielleicht gab es ja eine Futterveränderung. War Happy Dog.
Viel Erfolg bei deinem Hundchen. Oh Mann, ich hoffe es ist nichts, was immer wieder kommt!Gruß Tanja
Kimbaline
 
Beiträge: 139
Registriert: Do 8. Mai 2008, 19:59


Zurück zu Hunderassen

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste