Leinenruck

Alles rund um die Erziehung deines Hundes

Beitragvon MaliLucy » Do 8. Jan 2009, 22:05

Okay, dann oute ich mich jetzt mal völlig :D

Ich [B]liebe[/B] Kettenhalsbänder. Weshalb? Sie sind einfach an- und auszuziehen, hygienisch, brauchen
t keine Reinigung, halten ein Leben lang und mir gefallen sie auch optisch besser, als wenn der ganze Hund voll Textil oder Leder hängt.

Was ist so schlimm am Kettenhalsband? Meine Hunde haben nicht zu ziehen. Und wenn sie nicht ziehen merken sie das Kettenhalsband weniger als alles andere, was so an ihnen rumhängt. Geschirr finden sie auch geil, aber nur weil dieses ausschließlich im Training benutzt wird und sie dann ziehen [B]dürfen[/B]

Auch Leinenrucke finde ich nicht schlimm, wenn sie von jemand eingesetzt werden, der kompetent ist und dies [B]maßvoll[/B] im richtigen Moment tut - und dem Hund durch viel Lob auch gleich im richtigen Moment zeigt, welches Verhalten gewünscht ist. Meinen beiden hab ich so auch das ziehen abgewöhnt. Mit bisschen Leineschütteln würd ich heute noch rummachen, dafür sind meine Hunde zu stark und selbstbewusst. Und wenn ich nur einfach stehen bleibe oder die Richtung ändere, sitzen sie das sozusagen aus. Wenn die in eine bestimmte Richtung wollen dann wollen die halt genau dort hin.

Nur zur Klarstellung: Leinenrucke, die den Hund verletzen können und ihn quasi "durch die Luft wirbeln" lehne ich natürlich ab. Dass hat dann auch nichts mehr mit Ausbildungsmethodik zu tun sondern ist einfach nur Gewalt am Hund.

LG Yvonne
MaliLucy
 
Beiträge: 312
Registriert: So 18. Mai 2008, 08:57

Beitragvon Jenny99 » Do 8. Jan 2009, 23:12

Hallo Yvonne,
ich finde Kettenhalsbänder auch sehr schön. Aber halsbänder, keine Würger. Würger lehne ich ab.
Ich würde meinen Hund auch an einem schlichten Kettenhalsband führen, wenn ich wüßte, er würde nicht ziehen und die Situation wäre passend, also zB bei einem entspannten walspaziergang. An der Hauptstraße würde ich persönlich immer beim gesc hirr bleiben.
Aber was ich damit sagen will: wenn die Leute wissen, was sie tun und ihre Halsbandart auf den hund abstimmen, hab ich garnichts dagegen,

Ich habe auch nichts gegen zuppeln an der Leine, wenn es ab und an mal als Erinnerung an das richtige Gehen an der Leine genutzt wird. mache ich bei meinem Pflegehund auch. Dann schaut er, was die Olle hinter ihm will und richtet sich danach. (allerdings erst nach 2 bis 3 Tagen Diskussion, wir müssen uns immer erst wieder aneinander gewöhnen lol)

Und ich finde es im grunde viel wichtiger, zu erklären, wie man denn ein leinenzupfen nutzen kann usw, als generell gegen jegliche Einwirkung mit der Leine zu protestieren.
Aber erreichen wird man mit beidem Nichts. Leider sind manche Leute ebene unbelehrbar, leider.
Jenny99
 
Beiträge: 555
Registriert: Mi 13. Sep 2006, 15:52

Beitragvon MaliLucy » Do 8. Jan 2009, 23:22

Ja, so sehe ich das im Grunde genommen auch.

Ich finde aber immer wieder erschreckend, wie unbedacht manche Hundehalter mit der Leine umgehen. Manche zuppeln war "nur", das aber andauernd und das Hundeleben lang. Wenn man sie mal filmen und ihnen den Film forspielen würde, wären sie wahrscheinlich erschrocken, weil sie merken würden, dass das Gezuppel beim Hund gar nich mehr ankommt oder der Hund gar nicht verstehen kann, was man eigentlich will von ihm.

Und - da muss sich hier aber keiner angesprochen fühlen, weil ich hier keinen persönlich kenne und mir deshalb kein Urtei erlaube - mich nerven Hundehalter furchtbar, die meine beiden Malis bedauern, weil sie Kettenhalsbänder tragen. IHRE Hunde dürfen selbstverständlich Geschirr tragen. Das ist viel angenehmer, dann macht es auch nichts wenn der Hund ständig zieht.... geht natürlich auch überhaupt nicht auf die Wirbelsäule und die Gelenke... 8-)

LG Yvonne
MaliLucy
 
Beiträge: 312
Registriert: So 18. Mai 2008, 08:57

Beitragvon Maggy » Fr 9. Jan 2009, 08:02

Ich hab mir mal auf dem Hundeplatz so ein Kettenhalsband angesehen. Ds war eine ganz einfache Gliederkette. Wenn man das Halsband nicht am vorgesehenen Ring befestigte sondern irgendwo anders, dann zog es sich NICHT zu.

Wieso sind diese Halsbänder einfacher anzulegen? Kannst Du mir das mal erklären?

Bei dem Hunter-Halsband muß man den Verschluß erst durch den Ring fummeln und dann in das Gegenstück einschieben. Vor allen Dingen im Dämmerlicht blöd. Und, was mich ärgert, immer ist der Ring unter dem Kopf, wenn Louis ohne Leine läuft. Kommt dann jemand und man will den Hund schnell anleinen, muß ich immer erst "suchen" wo der Ring ist. Daher habe ich auch schon in Erwägung gezogen ein Kettenhalsband zu kaufen, Da könnte ich überall einhaken.

Ich habe auch ein Geschirr für Louis. Dieses legen wir überwiegend an, wenn Louis im Auto ist, er wird daran angeschnallt. Ansonsten kommen wir damit auch nicht so gut klar, weder Louis noch ich. Er "blockt" dann immer, macht einen Buckel. Auch habe ich damit gar keine Möglichkeit ihn zu lenken.
Maggy
 
Beiträge: 1642
Registriert: So 31. Aug 2008, 16:21

Beitragvon Hermine » Fr 9. Jan 2009, 10:20

[QUOTE]Wenn die in eine bestimmte Richtung wollen dann wollen die halt genau dort hin.
[/QUOTE]

Warum ziehen Hunde an der Leine?

Eine mögliche Antwort: Weil Menschen hinterher laufen.

[QUOTE]Auch Leinenrucke finde ich nicht schlimm, wenn sie von jemand eingesetzt werden, der kompetent ist und dies maßvoll im richtigen Moment tut [/QUOTE]

Ich habe letzte Woche einen Mann angesprochen, der seinem Hund in genau dem Moment einen Leinenruck verpasst hat, als der Hund gezogen hat.

Warum hat der Hund gezogen? Weil er von ihm weg wollte. Dabei hat er zufällig in meine Richtung gezerrt und sich auf mich zu bewegt.

Ich hab den Mann gefragt, ob er sich bewusst ist, was sein Hund möglicherweise dadurch lernt...

Es gibt genau 2 Möglichkeiten bei Strafe - entweder die Strafe ist auszuhalten - dann stumpft der Hund ab

oder sie wirkt - und Leinenrucke wirken zweifellos -

und zwar so, wie Nicole es beschreibt...
Hermine
 
Beiträge: 2010
Registriert: So 21. Mai 2006, 19:49

Beitragvon MaliLucy » Fr 9. Jan 2009, 10:30

Danke Hermine für diese weise Aussage. Ich kann Dir versichern, dass die bei mir nich zutrifft.
MaliLucy
 
Beiträge: 312
Registriert: So 18. Mai 2008, 08:57

Beitragvon Hermine » Fr 9. Jan 2009, 10:32

@MaliLucy

Dann bist Du wesentlich konsequenter und bewusster als ich und die allermeisten Menschen, mit denen ich es jemals zu tun hatte.
Hut ab! ;)
Hermine
 
Beiträge: 2010
Registriert: So 21. Mai 2006, 19:49

Beitragvon MaliLucy » Fr 9. Jan 2009, 13:51

@ Hermine

Darum gehts doch, ich war mit meinen Mädels zwei- bis dreimal richtig konsequent, hab sie gezielt in die Leine laufen lassen und das hat natürlich geruckt - selbst schuld. Dann hatte sich die Zieherei. Mit "zuppeln" oder "leine schütteln" würd ich wahrscheinlich immer noch stehen und zuppeln und hätte ne Sehnenscheidenentzündung oder zwei oder meine Hunde Schütelfrost... :-) Bei manchen hunden mags helfen und ausreichen, meine Hunde gehören nich dazu und ich hab auch keine Lust, bei jedem Spaziergang wieder dieselbe "diskussion" mit meinen Hunden anzufangen. Die müssen ne Sache einmal verstanden und gelernt haben, dann verlange ich aber auch, dass so elementare Sachen wie Nicht-Leine-Ziehen funktionieren.

LG Yvonne
MaliLucy
 
Beiträge: 312
Registriert: So 18. Mai 2008, 08:57

Beitragvon Maggy » Fr 9. Jan 2009, 14:10

Und da sagt man immer die Aussie's wären so intelligente Hunde ;(

So ganz hat Louis das bis heute nicht verinnerlicht, obwohl ich die Leine festhalte, stehenbleibe, zuppel, aus Unwissenheit (man möge mir die verzeihen) auch mal an der Leine ZOG, sanft mit ihm sprach, auch mal schnauzte , clickerte, fütterte .... - also die ganze Palette....

Hochachtung: 3 x klare Ansage und die Malis hatten es kapiert.

Ich Dumpfbacke gehe morgen wieder in die HuSchu und dort trainieren wir den "Umgang" mit anderen Hundis *seufz*

Aber ich gebe nicht auf so in 1 bis 10 Jahren hat auch mein Liebling es geschnallt. ;)
Maggy
 
Beiträge: 1642
Registriert: So 31. Aug 2008, 16:21

Beitragvon Hermine » Sa 10. Jan 2009, 15:14

[QUOTE]Darum gehts doch, ich war mit meinen Mädels zwei- bis dreimal richtig konsequent, hab sie gezielt in die Leine laufen lassen und das hat natürlich geruckt - selbst schuld.[/QUOTE]

Ich nehm das so wie Du es beschreibst und als Deine Erfahrungen...
Meine Erfahrungen sind völlig anders! Meine Hündin kannte das Leinenende - gleich ruckt es - und hat dann wieder gleichmäßig gezogen.

Hermine
 
Beiträge: 2010
Registriert: So 21. Mai 2006, 19:49

VorherigeNächste

Zurück zu Soziales - Erziehung

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 0 Gäste