Hundkekse selber backen

Hier kannst Du verbesserungsvorschläge, Anregungen, Kritik und Wünsche zum Forum schreiben.

Hundkekse selber backen

Beitragvon bordereasy » Di 18. Nov 2008, 19:38

Möchte gerne wissen ob es hier schon Rezepte gibt , das man seine Leckerlies selber machen kann.
Ich kenne nur ein Rezept. Mehl, Eier, Thunfisch verrühren ,auf ein Backblech tun und Backen. Ich glaube da fehlt noch was ist lange her das ich es ausprobiert habe :D
Vg Petra
bordereasy
 
Beiträge: 42
Registriert: Di 4. Nov 2008, 10:33

Beitragvon Leonie » Di 18. Nov 2008, 19:41

Also, jetzt wird es GANZ schwierig.
Guck mal bitte nach links.
Da siehst Du eine Menüzeile.
Der dritte Punkt heisst Artikel.
Mach den mal auf ....

Viel Spass

Leonie
Leonie
 
Beiträge: 3293
Registriert: Fr 22. Aug 2003, 17:20

RE: Hundkekse selber backen

Beitragvon lena » Di 18. Nov 2008, 20:58

@ bordereasy,
weiß nicht ob das jetzt klappt weil ich ja technisch total unbegabt bin aber ich hab bereits vor einigen Wochen in einem Thread Hunderezepte gepostet
https://www.clicker.de/include.php?path=forumsthread&threadid=6550&entries=45

hoff es funktioniert, auf Seite 4 findest du die Rezepte, hab einige schon probiert, alle noch nicht aber die Leberkeks sind Lenas renner.......
lena
 
Beiträge: 1102
Registriert: Mo 15. Sep 2008, 17:07

Beitragvon Adolph » Do 18. Dez 2008, 14:26

Hallo,

vielleicht magst hier mal schauen, die Rezepte habe ich von unserer Trainerin erhalten...

https://www.natys.de/hundekekse.pdf
Adolph
 
Beiträge: 47
Registriert: Do 4. Dez 2008, 13:13

Beitragvon Laborder » Do 1. Jan 2009, 21:10

Hallo Petra!
Hab da eins für Käseplätzchen:
50gr Emmentaler, gerieben
70gr Margarine
100gr Vollkornmehl
1 Knoblauchzehe, gepresst
Prise Salz
1 Ei getrennt

Swie sesamsamen

[U]Zubereitung:[/U]
Eigelb und die restlichen Zutaten in einer Schüssel gut vermengen. Zu Teig kneten.

Auf bemehlter Arbeitsfläche mit einem Nudelholz ausrollen und mit einem Messer, Plätzchenausstecher oder Glas ausstechen. (mit dem Messer geht es am schnellsten ;) )

Mit Eiweiß bestreichen und mit Sesam bestreuen.

Vorgeheizt bei 180°C für 20 min backen. Meine Fellnasenstehen drauf :-)
Glg
Laborder
 
Beiträge: 617
Registriert: Fr 12. Mai 2006, 13:56

Beitragvon pirol301 » Do 29. Jan 2009, 19:52

Hallo,

ich möchte auch gerne Hundeleckerlies selber backen. Rezepte habe ich dafür auch schon genug :D , aber ich habe noch eine kleine Frage:

Wie lange kann ich die Leckerlies aufbewaren, bis man sie nicht mehr verfütern sollte? Nicht, das ich nachher die Hälft weg schmeißen muss 8-|

LG
pirol301
pirol301
 
Beiträge: 13
Registriert: Mo 14. Jan 2008, 19:26

Beitragvon hibou » Do 29. Jan 2009, 20:00

Hi!

Also meine letze Fuhre Kekse ist jetzt in der 4 Woche der Lagerung und die sind noch top, aber nicht mehr viele da. ;-)

Wichtig ist je feuchter die Kese desto weniger lange halten sie. Genauso ist es mit Fett je mehr sie enthalten desto schnell können sie ranzig werden.
Also ich back meine Kekse gut durch und wenn ich merke sie sind noch zu weich schieb ich sie auch nochmal in den Ofen.
Fetthaltige Kekse (z.B. welche mit Erdnussbutter) werden eben schneller verfütttert und nicht in rauen Mengen produziert.
Nach dem Backen am besten auf einem Gitter auskühlen lassen, erst wenn sie gut durchgekühlt sind in eine Dose fühlen. Sonst schwitzen die Kekse in der Dose und Feuchtigkeit bringt wieder Schimmel.

Eine alte Keksblechdose ist die beste Lagermöglichkeit. Da kann die Luft dran da sie nicht so hermetisch abschließt wie manche Tupper oder Lock&Lock Dose.
Bei den Keksen soll die Feuchtigkeit ja raus.

Viel Spaß beim Backen!
Gruß Katya
hibou
 
Beiträge: 585
Registriert: Fr 26. Aug 2005, 17:58

Beitragvon pirol301 » Do 29. Jan 2009, 20:10

Hi,

danke für deine Antwort!

Da bin ich aber froh, das ich nicht nach einer Woche die übrig gebliebenen Kakse wegschmeißen muss :o Ich gehe nämlich mit dem Dackel( (**) ) vom nahegelegenen Reiterhof aufsund trainiere ein bisschen mit ihm. Und da ich dort nicht jeden Tag sein kann, kann ich auch nicht die Mengen an Kakse verfüttern :D

Also die Kekse lieber ein bisschen länger backen, als zu kurz , lieber Kekse ohne Öl backen und dann in einer Keksdose aufbewahren. Alles klar. Danke


LG
pirol301
 
Beiträge: 13
Registriert: Mo 14. Jan 2008, 19:26

Beitragvon hibou » Do 29. Jan 2009, 21:50

Hi!

Nochmal zum Öl/Fett also ein bissel schadet dem Teig nicht. :-)
Nur wie immer nicht übertreiben ;-)
Ich hab mal wie gesagt so Erdnusshügel gebacken die waren voll fettig. Hat man auch beim Anfassen gemerkt die haben mit der Zeit muffig gerochen.
Auch bei Verziererei mit Käse hab ich die Erfahrung gemacht. Das der Käse obendrauf schlecht wird.
Ist er allerdings voll im Teigverbacken macht das nicht soviel aus. Weil das Fett im Käse vor Licht/Luft geschützt ist im Teig und so langsamer ranzig wird.
(Die genauen Lebensmitteltechnologischen Hintergründe erspar ich euch ;-) )

Gruß Katya
hibou
 
Beiträge: 585
Registriert: Fr 26. Aug 2005, 17:58


Zurück zu Vorschläge und Feedback

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 0 Gäste

cron