Silvester gut überstanden!

Hier könnt ihr alles mögliche schreiben, was euch grad auf dem Herzen liegt.

Silvester gut überstanden!

Beitragvon Foxi » Do 1. Jan 2009, 12:45

Ich bin echt stolz auf unsere disziplinierte Nachbarschaft.

Es wurde tatsächlich, bis auf wenige Ausnahmen, erst um 24 Uhr geknallt.

Der Gassigang um 20 Uhr verlief ruhig und harmonisch (es gingen keine Böller los) und auch der letzte Gang um 1.30 Uhr war in Ordnung, da waren alle Leute wieder in ihren Häusern und haben drinnen weitergefeiert. War wohl zu kalt draußen :D

Und um 24 Uhr war Foxi, bis auf ein paarmal winseln, erstaunlich ruhig.
Wir haben ihn aber nicht allein gelassen, sondern sind getrennt nach draußen um uns das Feuerwerk anzusehen.
Es wurde aber im Vergleich zu den letzten Jahren doch recht wenig geknallt. Aber das kann uns ja nur recht sein.

Wie war es denn bei Euch?
Foxi
 
Beiträge: 1217
Registriert: So 28. Sep 2008, 12:01

Beitragvon Maggy » Do 1. Jan 2009, 12:55

Das Feuerwerk ging auch erst um 24 Uhr los aber dann wie blöd von allen Seiten. Unser Hof, Garten, die Terrasse, alles voll abgeschossener Raketen :(

Es war ja Louis 1. Silvester. Hat er ganz klasse gemacht. Überhaupt nicht gemuckt! Lag ganz ruhig bei uns im Wohnzimmer. Er war aber den ganzen Abend bisschen aufgekratzt. Als wenn er geahnt hätte es kommt noch was.

Unser Kater allerdings, den hab ich glücklicherweise im kurz vor 11 noch rein gerufen, saß wie erstarrt im Kellerflur. Er versteckt sich dann immer.

Tja, inzwischen ist es 14 Uhr. Bin mal gespannt ob die Nachbarn den Dreck auch noch wegräumen, den sie gemacht haben.
Maggy
 
Beiträge: 1642
Registriert: So 31. Aug 2008, 16:21

Beitragvon snakchen » Do 1. Jan 2009, 14:03

Bei uns wurde mehr geknallt als sonst immer. Eigentlich geht es hier schon am 5. Dez los, dann ist zwischen 8. und 24. nochmal ne kleine Flaute und ab 25. wurden jeden Tag Böller geschossen. Die Tage vor Silvester waren dann schon schlimmer. Aber ich denk, das hat ein bisschen mitgeholfen. Die Hunde waren erstaunlich ruhig, sogar Columbia die normalerweise sehr geräuschempfindlich ist. Desensibilisierung, war das. :D
Benji hat die ersten Raketen um 9 kurz angebellt, sich aber dann hingelegt und Mitternacht so gut wie verpennt. Columbia hat sich an mich angelehnt und den Jahreswechsel ganz entspannt verbracht, dösend unter dem Tisch.
Wir haben bei Verwandten gefeiert, mit kaltem Buffet und Spieleabend. Schön entspannt und gemütlich.

Aber von der gefürchteten Finanzkrise hat man garnichts gemerkt, es wurde nicht weniger geschossen, weder Kracher noch Raketen. Hier hatte man fast das Gefühl, dass alle nochmal richtig reinhauen, bevor sie mit Sparen anfangen... Naja.
In diesem Sinne: Prosit Neujahr! :D
[IMG]https://clicker.inter-dev.de/img/clicker495ccceb9f582.jpg[/IMG]

lg, Karin
snakchen
 
Beiträge: 3688
Registriert: Fr 8. Jul 2005, 08:05

Beitragvon lena » Do 1. Jan 2009, 16:37

wie bei snakchen wurde auch bei uns wie verrückt geballert, waren noch um 19.00 eine verkürzte Gassirunde für etwa eine halbe Stunde, aber schon da wurde dauernd geballert und Kracher geschossen, Lena zog nur an der Leine.
Die Ballerei wurde nicht besser, meine Freundin war dann am Abend auf Besuch, da wir mit Lena den ersten Silvester zu haus verbracht haben, und da sie heut um 6 arbeiten musste ging sie um 23 Uhr, da ließ ich Lena noch raus um ihr letztes Lacki zu machen aber sie wollte gar nicht mehr gehn, wir mussten sie mit Leckerlies aus dem Haus locken, danach ging die Ballerei bis etwa 0.30 richtig los, lena saß neben mir und winselte mich an, die arme.
um 0.30 haben wir dann einen Abgang gemacht und sind schlafen gegagngen.
lena
 
Beiträge: 1102
Registriert: Mo 15. Sep 2008, 17:07

RE:

Beitragvon klaus » Do 1. Jan 2009, 16:39

Hier wurde eigenlich seit acht rumgeballert und das ging bis weit nach Mitternacht, von Finanzkrise keine Spur, hatte auch den Eindruck, dass es die Leute nochmal richtig krachen lassen. Nach uns die Sintflut.

Ich war so um halb neun nochmal mit den Fifis auf dem Feld, weit draussen hat sie das nicht gestört.
Wieder hier zu Hause war Ajax eigentlich recht gelassen und hat die meiste Zeit geschlafen. Ferdi dagegen lief den ganzen Abend hechelnd durch die Wohnung und war durch nichts zu beruhigen. Nichtmal durch Schinkenknochen, die ich extra für den Abend gekauft hatte. Hat er nicht angerührt.

Ich hab ihn dann einfach gelassen und er hat sich unter dem Bett versteckt. So gegen zwei war ich mit ihnen nochmal im Garten und auch das ging nicht ohne etwas "Überredung". Naja kurzes Pipi und dann schnell wieder rein. Heute geht's wieder, eigentlich benehmen sich beide normal.

Also wieder mal überstanden. Bis zum nächsten Jahr.

lg Klaus
klaus
 
Beiträge: 4562
Registriert: Sa 9. Aug 2003, 20:48

Beitragvon Hundekeks » Do 1. Jan 2009, 19:37

Also wir hatten seit 9 Jahren das erste Mal ein entspanntes Silvester. Zum Einen ist es hier relativ ruhig, obwohl es natürlich trotzdem ganz schön kracht, aber mit Innenstadt nicht zu vergleichen.

Zum anderen- Daisy hört wohl wirklich kaum noch was. Normalerweise ist sie immer schier ausgerastet- noch unter Hundevalium 8 Stunden fast Nonstopgebell, so dass man weder jemanden einladen noch irgendwo hin gehen konnte (war mir auch egal, mir tat einfach nur mein Hund leid). Daisy war immer sehr geräuschempfindlich und jeder noch so leise Knall in der Ferne jagte ihr Riesenangst ein. In Gebieten mit Schreckschussanlagen für die Vögel ging normalerweise garnichts mehr. Dieses Jahr war Silvester alles anders... es war nämlich nichts! Einfach garnichts. Sie hat nichts gehört und den Abend verschlafen. Gegen Mitternacht habe ich ihr ihr Rinderohr serviert und sie hat es sich schmecken lassen. Schließlich soll auch ein schwerhöriger Hund nicht hungrig ins neue Jahr müssen ;) Dass der Abend nun entspannt war, hat mich natürlich gefreut, andererseits auch traurig gemacht, weil es auch heißt, dass es wirklich viel schlechter geworden ist mit ihrem Gehör.

Kira hat ja wenig Angst vor so etwas. Es ist bei ihr mehr, dass sie aufgeregt wird, wenn nicht alles so ist wie immer, Besuch ist da, alle fangen mitten in der Nacht an, sich ein neues Jahr zu wünschen usw. Geräusche an sich beeindrucken sie wenig. Sie findets toll, aber überdreht dann leicht mal.

Ich war froh, dass Daisy ihr die Unsicherheit wegen der Knallerei nicht noch beibringen konnte, denn Kira lässt sich schon anstecken, wenn andere nervös werden. Und sie orientiert sich doch sehr an der alten Lady.

Kira und ich haben um Mitternacht aus dem Fenster geguckt und uns das Feuerwerk angesehen, einfach damit sie auch sieht, wo die Geräusche herkommen. Als es etwas ruhiger wurde, sind wir nach draußen gegangen und haben Wunderkerzen angezündet. Die fand sie dann doch super spannend, aber war auch sehr neugierig, so dass Frauchen mit Wunderkerze in der Hand eine kleine Spieleinheit einlegte. Seitdem ist das Thema "Wunderkerzen sind möglicherweise irgendwie komisch" also auch gegessen. Nach einer ganzen Weile Mitternachtsbällchenwerfen fiel sie zufrieden in den Schlaf.

Die Katze hatte nur eine Sorge: dass ich ihre Katzenklappe bald wieder aufmachen möge. Denn die hatte ich vorsichtshalber verschlossen, weil ich keine Ahnung hatte, wie die Kleine reagieren würde. Aber sie ist ein halber Hund und orientiert sich an den "Großen" und sah anscheinend auch keinen Grund zur Sorge. Gegen 1 Uhr bin ich dann ihrem Wunsch nachgekommen.

Für mich war es äußerst ungewöhnlich, mal nicht mit Hundetrösten beschäftigt zu sein. Und ich fühle mit jedem Mensch- Hund- Team mit, das eine schwierige Nacht hatte.
Hundekeks
 
Beiträge: 1082
Registriert: Sa 13. Sep 2008, 20:27

Beitragvon Leonie » Do 1. Jan 2009, 19:49

Hallo,
hier wird ja nicht so viel geböllert, aber trotzdem, wir haben eigentlich ab Weihnachten bis Reyes Dauerbeschuss mit Spitzen an dern Festtagen: 24.12., 31.12., 6.1.
Bei Happy hat sich das Boxentraining bemerkbar gemacht. Als es anfing, richtig zu knallen, stand er auf, ging in seine "Höhle", legte sich hin und schlief weiter.
Tarik war ein wenig nervös, aber hat dann auch gepennt. Er musste nachts raus, da musste ich dann mit, heute morgen bin ich mit Beiden durch den Garten geschlendert und alles war paletti.

Es hat Gott sei Dank auch geschüttet wie aus Kübeln, da macht das Knallen keinen Spass.
Aber ich weiss noch, im ersten Jahr hat sich Happy 2 Tage nur im Haus aufgehalten, und auch nicht gefressen in der Zeit. Statt dessen klemmte er in irgendwelchen Ecken und steckte fest.

LG

Leonie
[I][red]edit:[/red][/I] PS: Reyes ist Heilige Drei Könige", an diesem Tag gibt es traditionellerweise Geschenke für die Kinder, festliche Umzüge, bei denen die "Könige" Bonbons verteilen, usw.
Leonie
 
Beiträge: 3293
Registriert: Fr 22. Aug 2003, 17:20

Beitragvon Hundekeks » Do 1. Jan 2009, 20:10

Schön, dass es bei euch auch so gut ging.

Reyes? Ist das ein Feiertag bei euch?

Sollte ich irgendwann wieder einen ängstlichen Hund bei mir haben, ist die Gewöhnung an die Box eine gute Idee- nicht nur für Silvester, nehme ich an.
Hundekeks
 
Beiträge: 1082
Registriert: Sa 13. Sep 2008, 20:27

Beitragvon Doodle » Fr 2. Jan 2009, 09:47

Bei uns ist es mit einem Wort gut zu beschreiben :
Horror pur!!!!
Wir waren tagsüber weit draußen und sie lauschte immer, was da in der Ferne los war.
Am Abend waren wir in einem Kellergewölbe, dachte dass sie dort nichts mitbekommt.
Das wäre auch so gewesen, wenn nicht der Koch deckelschlagend durch das Lokal gerannt wäre :weinen:
Panik pur.
Gestern verweigerte sie den Spaziergang, einmal Wiese und dann kehrt marsch!
Heute beruhigt sie sich langsam.
Was das im kommenden Jahr wird ... keine Ahnung 8-|
LG Do :D dle
Doodle
 
Beiträge: 783
Registriert: Fr 11. Feb 2005, 12:10

Horrorsilvester

Beitragvon Babett & Co. » Fr 2. Jan 2009, 09:54

Hallo,

bei uns wars der absolute Horror und Babett war noch an Neujahr ziemlich angeschlagen.

Leider ist sie kein Hund, der bei sowas Schutz unter Möbeln oder sowas sucht, sondern sie bellt und steigert sich in ihre Panik so richtig rein. Vor lauter Panik hat sie meinem Freund in den Mantelärmel gebissen. Nicht böse gemeint und auch ihm ist nichts passiert, aber das zeigt, in welchem Ausnahmezustand sie sich befand.

Der gestrige Tag wurde dafür mit Dauerschlaf verbracht. Der Hund hatte einiges aufzuarbeiten...

Gott sei Dank ist die Ballerei nur einmal im Jahr!
Und scheinbar geht es uns allen noch viel zu gut, wenn wir solche Unmengen an Kohle einfach in die Luft schiessen...

Frohes und erfolgreiches 2009 wünscht

Claudi
Babett & Co.
 
Beiträge: 88
Registriert: Di 16. Okt 2007, 16:12

Nächste

Zurück zu Quasselbude

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste