Halsband oder Geschirr?

Alles rund um die Erziehung deines Hundes

Halsband oder Geschirr?

Beitragvon zilli » So 30. Mär 2008, 20:32

Hallo lieber Clicker-Gemeinde!

Heute habe ich eine aktuelle Frage: Bis jetzt war ich der Meinung, dass der Clickerhund (alternativ, d.h. gewaltfrei, ohne Einwirkung und möglichst nur mit Motivation erzogen) am Geschirr geht und dass Halsbänder hier "out" sind.

Trotzdem hab ich eines gekauft und heute ausprobiert - und was soll ich sagen - der Hund ist 100:1

Das soll heißen: kein Ziehen, nicht einmal im Ansatz, kein an der Leine herumhampeln, keine Unaufmerksamkeit im Verkehr, etc.,...

Wir haben von Beginn an vereinbart: du ziehst nicht und ich auch nicht, d.h. wenn der Hund hinten bleibt, warte ich freundlich, bis er nachkommt oder rufe, aber ich ziehe nicht. Umgekehrt: wenn sie zu weit vorne ist und die Leine sich spannt, bleibe ich stehen und rufe sie, sie kommt, Lob oder c&b und weiter gehts. Kein Leinenruck, keine Spannung und trotzdem bewegen wir uns in die Richtung, die ich für uns vorgesehen habe (wenn auch nicht immer in geplanter Geschwindigkeit, s.o.)

Nach einer viertel Stunde hatte ich einen Hund an der Leine, der so tat, als hätte er sein Lebtag nichts anderes getan, als Fuß zu gehen.
Dann natürlich großes Lob, etc.

Ich habe den Wechsel auf HB deswegen vorgenommen, weil ich ihr das ablassen vom Ziehen im Zusammenhang mit Hundebegegnungen leichter machen wollte, bis jetzt war sie ja gewohnt, zu jedem Hund freundlich hinzulaufen, Leine hin oder her. (meine Schuld, ich wollte sie halt mit möglichst vielen Hunden vertraut machen)

Heute sind wir an locker 10 Hunden kommentarlos vorbei gegangen, z.T. mit aber auch ohne Leine. Sie war diesbezüglich wirklich super und jederzeit abrufbar.

Meine Frage: glibt es einen echten "Glaubenskrieg" gegen das Halsband? Ich meine nämlich, dass es meinem Hund echt hilft und es war zu keiner Zeit wirklich Zug darauf, d.h. auch keine Würge- oder Verletzungsgefahr.

In Erinnerung an unseren Setter, der solche Nackenmuskeln hatte, dass er am Kettenhalsband Fahrräder u.ä. hinter sich hergezogen hat und auch auf Zug gestellt kaum weniger Energie einsetzte, auch wenn er fast erstickt wäre .... hab ich schon ein schlechtes Gewissen, den Hund am Halsband zu führen. Wenn sie aber darauf hin aufmerksamer ist? und VÖLLIG ohne Einwirken?

Was sagt ihr?

lgb

PS: NATÜRLICH hab ich beim Zwergpudel ein normales HB und keine Kette, schon gar keine mit Zug verwendet. Nylonhalsband, ganz schlicht.
zilli
 
Beiträge: 276
Registriert: Mo 29. Okt 2007, 21:32

RE: Halsband oder Geschirr?

Beitragvon klaus » So 30. Mär 2008, 21:16

Ich find's schon etwas lustig, dass Du Dich hier quasi entschuldigst, Deinen Hund am Halsband zu führen. Das machen doch fast alle hier?
Ich führ meine fast ausschliesslich am Halsband. Zum einen weil sie kein Geschirr mögen, zum anderen weil sie - wie Du ja nun auch festgestellt hast - am Halsband einfach leichter und besser zu führen sind.
Das Geschirr find ich okay wenn der Hund suchen oder fährten soll, an der Schlepp- oder Flexileine geht oder wenn er Zugarbeit leisten soll.
Ansonsten würd ich das HB immer dem Geschirr vorziehen.

lg Klaus
klaus
 
Beiträge: 4562
Registriert: Sa 9. Aug 2003, 20:48

RE: RE: Halsband oder Geschirr?

Beitragvon zilli » So 30. Mär 2008, 21:35

[quote][i]Original geschrieben von klaus[/i]

Ich find's schon etwas lustig, dass Du Dich hier quasi entschuldigst, Deinen Hund am Halsband zu führen. Das machen doch fast alle hier?
lg Klaus[/quote]

Naja Klaus, da gab es schon Diskussionen im Forum, die ich nachlesen durfte. Und auch in den Huschus ist das ein bissi Glaubenssache.

Wenn man die Leine ausschließlich dazu verwendet, einen Sicherheitsanker zu haben, wenn der Hund wider Erwarten weglaufen sollte, müsste es egal sein, wo er angehängt ist, weil ohnehin kein Zug entsteht.

Wenn aber ein Hund zum Ziehen neigt, ist es nicht unwesentlich, so glaube ich, wo der Zug greift.

Und ich glaube auch nicht, dass die meisten hier Halsbänder verwenden, zumindest auf den Fotos haben die Hunde großteils Brustgeschirr. Oder irre ich mich?

Und ich kann mich an ein großes Lob erinnern, dass ich erhalten habe, als ich erklärte meinen Welpen am Geschirr und nicht am Halsband zu führen.

Danke trotzdem für die inhaltliche Verstärkung, ich bin gespannt, ob es auch andere Ansichten gibt.

lgb
zilli
 
Beiträge: 276
Registriert: Mo 29. Okt 2007, 21:32

Beitragvon snakchen » So 30. Mär 2008, 21:45

Hi,

ich führe meinen Hund größtenteils am Brustgeschirr, was daran liegt, dass sie aus dem Halsband gerne rausschlüpft, wenn sie sich erschreckt und weil ich hauptsächlich ne Flexi als Leine nehme.
Wenn sie ohne Leine gehen kann, hat sie das Halsband oben, weil es für sie einfach angenehmer ist. Sie hasst das BG außerdem wie die Pest, deshalb vermeide ich es wo ich kann.

Zum Gehorsamkeitsunterschied: Ich würde diese Situation jetzt sofort nutzen und was geht positiv belohnen, bestärken und so weit wie möglich festigen. Denn möglicherweise ist der brave Hund am HB nicht auf Dauer (habs bei meinem Rüden so erlebt aber nach ner Woche ist er ins alte Muster gefallen und hat dann am Halsband genauso gezogen wie am Brustgeschirr. Ich hab die braven Momente nicht ausgenutzt)

lg, Karin
snakchen
 
Beiträge: 3688
Registriert: Fr 8. Jul 2005, 08:05

RE: RE: RE: Halsband oder Geschirr?

Beitragvon klaus » So 30. Mär 2008, 21:50

Hi,

hier im Forum gibts viele verschiedene Meinungen, also das wär ja sehr schade, wenn sich hier jemand schon von vornerein entschuldigt, nur weil er anderer Meinung ist, wie andere Forenposter.

[QUOTE]Wenn man die Leine ausschließlich dazu verwendet, einen Sicherheitsanker zu haben, wenn der Hund wider Erwarten weglaufen sollte, müsste es egal sein, wo er angehängt ist, weil ohnehin kein Zug entsteht.[/QUOTE] Nö, ich verwende die Leine durchaus auch um Signale zu übermitteln. Und das kommt am besten am Halsband an. Nicht da lang, sondern dort lang. Hör auf zu ziehen, geh da nicht hin....
Klar geb ich meinen Impulse über die Leine, find das auch nicht schlimm.

[QUOTE]Wenn aber ein Hund zum Ziehen neigt, ist es nicht unwesentlich, so glaube ich, wo der Zug greift.[/QUOTE]Genau, wenn absehbar ist, dass der Hund zieht oder gar ziehen soll, dann natürlich ein Zuggeschirr.
[QUOTE]
Und ich kann mich an ein großes Lob erinnern, dass ich erhalten habe, als ich erklärte meinen Welpen am Geschirr und nicht am Halsband zu führen.[/QUOTE]Weiß nicht, hab ich nicht gelesen. Wie gesagt, hier gibts viele verschiedene Ansichten. Ich lob Dich nun, dass Du ein Halsband verwendest :)
Nee im Ernst, schau halt einfach wie sich die Sache entwickelt. ICH bin ein Halsband-Fan. Wobei wir auch hin und wieder ein Geschirr verwenden. Kommt eben ganz auf die Situation an.

lg Klaus
klaus
 
Beiträge: 4562
Registriert: Sa 9. Aug 2003, 20:48

RE: RE: RE: RE: Halsband oder Geschirr?

Beitragvon zilli » So 30. Mär 2008, 22:39

[quote][i]Original geschrieben von klaus[/i]
..... Ich lob Dich nun, dass Du ein Halsband verwendest :)
Nee im Ernst, ........ [/quote]

na so gehts mir. einmal werde ich von Klaus gelobt und schon relativiert er es im nächsten Satz :-) :-)

na danke! nein, natürlich ernsthaft danke und ich werde es weiterhin mit HB probieren, allerdings nur in Situationen, in denen ein Ziehen von vornhinein auszuschließen ist, um den Bonus HB=nicht ziehen nicht frühzeitig zu verspielen.

falls es wen interessiert berichte ich gerne über erfolge oder anderes.

lgb
zilli
 
Beiträge: 276
Registriert: Mo 29. Okt 2007, 21:32

Beitragvon nina und splash » Mo 31. Mär 2008, 05:52

hallo brigitte

dieses verhalten ist oft bei einem wechsel zu erleben, egal in "welche richtung". deshalb finde ich sehr wichtig, was snakchen geschrieben hat.

um die verwirrung perfekt zu machen: ich benutze bewusst beides. mein welpe/juhu läuft im alltag am geschirr. da habe ich die sicherheit, dass ich weniger einwirkungen auf die WB habe und im alter, in dem der hund gar nicht in der lage ist, überall an lockerer leine durchzugehen, muss ich mir keine sorgen machen.

das gehen am HB übe ich separat, dem alter des hundes angepasst, so dass mein hund weiss: am geschirr ist auch mal ein ziehen/unkonzentriertes gehen erlaubt, am HB absolut tabu.

so habe ich je nach situation alle möglichkeiten offen.

splash läuft meist "nackt", wenn mal eine leine nötig ist, meist eine moxonleine, da er nicht zieht. in der stadt trägt auch er ein geschirr.

nina
nina und splash
 
Beiträge: 327
Registriert: Do 3. Jan 2008, 14:13

Beitragvon Chiyo » Mo 31. Mär 2008, 10:41

Wie wäre es mit einer Umfrage zu dem Thema? Dann müßten wir keine Vermutungen anstellen, ob hier im Forum häufiger Geschirr oder Halsband verwendet werden.

Ich verwende fast nur das Halsband, weil Ellis und Mieke das Geschirr hassen.
Das liegt wohl daran, daß Ellis´ Züchterin meinte, wir dürften [B]auf gar keinen Fall[/B] ein Geschirr verwenden :-o und wir Ellis deshalb erst daran gewöhnt haben, als sie bereits 1 Jahr alt war.

Beide benehmen sich am Geschirr viel besser als am Halsband, sodaß ich diese Aussage bestätigen kann:
[QUOTE]dieses verhalten ist oft bei einem wechsel zu erleben, egal in "welche richtung".[/QUOTE]
:)
Chiyo
 
Beiträge: 2559
Registriert: Mo 22. Dez 2003, 13:41

Beitragvon Charis » Mo 31. Mär 2008, 11:19

Also Brigitte, ich finde, Du machst das wunderbar und kann Dir ansonsten auch nur Snakchens Hinweis ans Herz legen.

In der Hundeschule meines Vertrauens läuft es ähnlich wie von Nina beschrieben, d.h. dass in der Welpengruppe grundsätzlich nur mit dem Geschirr gearbeitet wird, um eben z.B. Kehlkopfverletzungen wie auch Schäden an der Wirbelsäule durch 'wildes Gehampel' an der Leine zu vermeiden. Ab dem Junghundkurs wird verstärkt Wert auf das Einklinken der Leine ins Halsband gelegt, um eben auch direktere Rückmeldungen geben zu können (nicht, um zu zerren!).

In dieser Art gedenke ich auch mit meinem nächsten Hund zu verfahren, sofern er als Welpe/Junghund zu mir kommt.

Vollkommen 'nackt' lasse ich meine Hunde draußen [U]niemals [/U] laufen, weil mir einfach das Risiko zu groß ist, dass sie eben doch durch eine Schrecksituation oder was auch immer mal weglaufen könnten. Schließlich sind sie ja Lebewesen und keine Roboter, da kann man so was auch bei der allerbesten Erziehung nicht ausschließen. Meine Hunde tragen an ihren Halsbändern kleine Schildchen mit ihren Namen und unserer Telefonnummer für den Fall der Fälle.
Exakt dies hat übrigens gestern erst einen frei auf uns zugelaufenen Hund 'gerettet', denn anhand eines solchen Schildchens konnten wir seine Leute direkt informieren, die dann auch prompt 10 Minuten später mit ihrem Auto über's Feld gerauscht kamen (die hatten noch nicht mal bemerkt, dass ihr Hund nicht mehr am Haus war :-o :().
Charis
 
Beiträge: 1833
Registriert: Do 26. Jul 2007, 12:46

RE:

Beitragvon klaus » Mo 31. Mär 2008, 11:44

[QUOTE]Wie wäre es mit einer Umfrage zu dem Thema?[/QUOTE]Gute Idee: [URL=https://www.clicker.de/include.php?path=pollarchive&vid=17]Umfrage Halsband oder Geschirr [/URL]

lg Klaus
klaus
 
Beiträge: 4562
Registriert: Sa 9. Aug 2003, 20:48

Nächste

Zurück zu Soziales - Erziehung

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste

cron