durch Dosenfutter notfallmässig zum Tierarzt

Alles zum Thema Gesundheit und Pflege

durch Dosenfutter notfallmässig zum Tierarzt

Beitragvon heikequer » Do 10. Jan 2013, 18:07

Ich hatte meinem Hund (Mittelschnauzer), der 2 Nächte bei einer Freundin übernachten musste (war im Krankenhaus) extra eine Dose Hundefutter gegeben, um ihm dadurch was leckeres anzutun.
Am nächsten Tag habe ich ihn dann abends bei ihr untergebracht und bin am nächsten Morgen ins Krankenhaus.
Abends rief meine Freundin an und berichtete von der Nacht in der mein Hund unruhig rumlief und vor Schmerzen quietschte. Der Spaziergang davor war für ihn schon eine große Strapaze, nahm kein Futter und kein Leckerchen.
Weil sie Verdacht auf Magendrehung hatte, hat sie den Hund nachts ins Auto gepackt uns ist zum Tierarzt.
Beim Röntgen stellte sich dann ein dicker, harter Blähbauch raus, er bekam entkrampfende Mittel gespritzt und die Auflage Kartoffeln mit Lamm oder Pute.
Das Röntgenbild am folgenden Tag zeigte schon einen entspannteren Bauch und der Hund wurde langsam wieder mobiler.
Bekam dann noch Wurmkur und ist jetzt wieder fit.
Für heute habe ich dann noch Lamm und Kartoffeln, aber muss er das jetzt immer haben oder kann ich später wieder auf Trofu umsteigen.
Barfen hatte ich schon oft probiert, aber mein Hund frisst es nicht.
Was kann ich tun und wie sieht es aus mit Leckerchen , hatte dann meist Trofu genommen, weil es ihm egal ist.
Hoffe ihr könnt mir was dazu sagen.
:sleepingdog: :55:
heikequer
 
Beiträge: 47
Registriert: Fr 2. Feb 2007, 14:30

Beitragvon Miro & Cookie » Do 10. Jan 2013, 20:09

Oh je, sowas ist total schrecklich!
Zuerst wäre interessant, was für ein Dosenfutter er den gekriegt hat. Dann wäre wissenswert, was du an TroFu fütterst. Grundsätzlich spricht nix dagegen. Meine kriegen, wenn sie Magenprobleme haben auch Diätfutter- also Kartoffelmus mit Quark und etwas gekochte Fleischbrühe fürn Geschmack. Gehts am nächsten Tag besser, dann kommt immer mehr gekochtes Fleisch rein, bis er nach ca. 4 - 5 Tagen wieder auf normal umgestellt wird. Ich denke sie haben Lamm empfohlen, weil das wenige Hunde kriegen und es deshalb rel. sicher ist, was Allergien angeht. Falls dein Hund also wieder fit ist, dann kannst du auf TroFu umstellen. Zum Barf möcht ich noch sagen, dass man bei vielen Hunden erstmal das Fleisch in der Pfanne anbraten muss und das dann langsam ausschleicht, also die Garzeiten immer kürzer nimmt. Manche Sachen vertragen auch nicht alle Hunde roh- Rinderleber oder Geflügel z.Bsp.
Falls dein Hund nun auch mit dem TroFu Probleme kriegt, dann würde ich doch über eine Futterumstellung nachdenken. Wie gesagt, es gibt einfach Inhaltsstoffe, die vertragen sie ne Weile und wenns dann mal unrund läuft, dann kann das immer schlimmer werden. Getreide gehört z. Bsp, nicht in ein Hundefutter und kann auch Blähungen und Allergien auslösen.
Miro & Cookie
 
Beiträge: 89
Registriert: Sa 30. Jun 2012, 16:52


Zurück zu Gesundheit

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast

cron