Clicker im Alltagstraining ,Belohnung?!

Was ein gut erzogener Hund können sollte. Gehen an der Leine, Kommen auf Zuruf, Sitz, Platz, gutes Sozialverhalten etc.

Clicker im Alltagstraining ,Belohnung?!

Beitragvon Nala2009 » Sa 10. Nov 2012, 19:33

hallo ihr lieben,
ich habe da mal eine frage und zwar trainiere ich schon lange mit unsere Golden Retriever Hündin mit den Clicker.
Als Belohnung habe ich immer nur ihr Futter oder besondere Leckerlies benutzt.

Jetzt wollte ich mal fragen kann ich nun trotzdem anfangen andere Sachen als Belohnung zu nehmen? Denn sie schaut mich immer sofort nach den Click an und wartet aufs Fressi..

Liebe Grüße :)
Nala2009
 
Beiträge: 2
Registriert: Sa 10. Nov 2012, 19:16

Beitragvon Crime » Mo 12. Nov 2012, 09:00

Die Frage können nicht wir beantworten, sondern die Frage beantwortet dir deine Nala.

Kannst du sie den auch anders motivieren? Beispielweise über Streicheln, Stimme oder Spielzeug?

Crime
 
Beiträge: 4059
Registriert: Fr 2. Feb 2007, 17:12

Beitragvon Morenas » Mo 12. Nov 2012, 09:18

Hi,

wenn er nach dem Click zu Dir schaut, ein kurzes o.K. ( oder nur mit dem Kopf nicken) eventuell noch mit der Hand eine Bewegung in der Richtung in die er gehen darf ( er sollte da auch hin wollen).

Ich hab es u.a. am Mauseloch aufgebaut, damit schon mal eine Idee vorherrscht.
Der Hund schnüffelt, abrufen, Click und mit einer Handbewegung wieder hinschicken.
Genauso am Bach, Signal WARTEN, der Hund wartet (hoffentlich), Click und mit einer Handbewegung in den Bach schicken.
Hund an die Leine, warten bis der Hund Blickkontakt aufnimmt, Click und mit „Kannst ab“ Leine lösen.
Dann Hund ableinen, warten bis er herschaut, Click, dann „Kannst Ab“.

Wenn der Hund mal das Prinzip verstanden hat, geht es ganz einfach.

Ich hab meinem Hund mal die Superbelohnung gegeben :) :)

Sie schnüffelt ganz aufgeregt an einem Steinhaufen.Ich rufe sie ab.
Sie kommt zu mir.
Ich gebe mein Markerwort und schicke sie wieder hin.
In dem Augenblick kommt ein Hase, welcher sich da irgendwo versteckt hatte um die Ecke, und springt Ihr quasi ins Maul.

VG
Bernd

P.S. :
Das mit dem o.k. hab ich mir abgewöhnt. Verwende ich im Alltag ohne Hund auch.
Morenas
 
Beiträge: 249
Registriert: Mi 22. Jun 2011, 12:37

RE:

Beitragvon Crime » Di 13. Nov 2012, 09:09

[quote][i]Original geschrieben von Morenas[/i]
Ich hab meinem Hund mal die Superbelohnung gegeben :) :)

Sie schnüffelt ganz aufgeregt an einem Steinhaufen.Ich rufe sie ab.
Sie kommt zu mir.
Ich gebe mein Markerwort und schicke sie wieder hin.
In dem Augenblick kommt ein Hase, welcher sich da irgendwo versteckt hatte um die Ecke, und springt Ihr quasi ins Maul.

VG
Bernd[/quote]

Hahaha, das ist ja zum kugeln. Kann mir deinen Gesichtsausdruck bildlich vorstellen und meinen direkt auch. : D
Crime
 
Beiträge: 4059
Registriert: Fr 2. Feb 2007, 17:12

Beitragvon Morenas » Di 13. Nov 2012, 12:52

Hi,

@Crime
Du hättest mal die leuchtenden Augen von meinem Hund sehen sollen :) :)

VG
Bernd
Morenas
 
Beiträge: 249
Registriert: Mi 22. Jun 2011, 12:37

Beitragvon Doodle » Di 13. Nov 2012, 14:41

was hat der Hase dazu gesagt .... konnte er noch was sagen :-o
Doodle
 
Beiträge: 783
Registriert: Fr 11. Feb 2005, 12:10

Beitragvon Morenas » Di 13. Nov 2012, 14:52

Hi,

@Doodle
Hey, ich hab einen guten Hund !
Den Hasen hat natürlich sofort das Zeitliche gesegnet.

Eigentlich schade um das Tierchen.
War nämlich kein Feldhase, sondern ein entlaufener Stallhase, grau mit einem weißen Schwanz.

Ich weiß sogar wem er gehört hat, die haben den einige Zeit vorher gesucht.
Ich kann da nur dazu sagen: über den Winter ist er gekommen.
Den Sommer hat er nicht mehr erlebt.

Vg
Bernd
Morenas
 
Beiträge: 249
Registriert: Mi 22. Jun 2011, 12:37

RE:

Beitragvon klaus » Di 13. Nov 2012, 22:20

[quote]Eigentlich schade um das Tierchen.
War nämlich kein Feldhase, sondern ein entlaufener Stallhase, grau mit einem weißen Schwanz.[/quote]

Nicht nur "eigentlich". Ich mag solche Sachen nicht, auch wenn's gerne mal als Kollateralschaden abgetan wird.

Vielleicht auch mit ein Grund, wieso ich bei solchen Geschichten dann immer weniger mit dem achso positiven und gewaltfreiem Markertraining anfangen kann. Das funzt einfach nicht mehr in so hohen Trieblagen.
Den Schlegel jagt man durch's Internet, durch sämtliche Tierschutzforen und -blätter und nicht zuletzt durch die Gerichtsinstanzen, weil sich bei einer seiner Halterprüfungen ein Hase zu Tode erschrocken hat. (Der hat ihn nicht mal erwischt, soviel ich weiß)
Aber wenn so ein "gemarkerter Hund" sich einen Hasen zum Jackpot holt, ist das ne lustige Annekdote.

Ist jetzt keine Kritik an dir, Bernd. Klar passiert sowas mal, aber ich hab da eben eine spezielle Einstellung dazu.

lg Klaus
klaus
 
Beiträge: 4562
Registriert: Sa 9. Aug 2003, 20:48

Beitragvon Morenas » Mi 14. Nov 2012, 08:05

Hallo,

@Klaus
Gut dass Du mich darauf aufmerksam machst, dass man die Geschichte auch missverständlich interpretieren kann.

Crime hat die Sache weiter oben richtig verstanden.
Ich hatte da tatsächlich einen etwas dümmlichen Gesichtsausdruck, als da unvermutet der Hase rauskam.
Da ist mir die Kinnlade runtergefallen.

Richtig müsste mein Satz mit der Superbelohnung heißen :

Ich hab meinem Hund mal [red]unabsichtlich[/red] die Superbelohnung gegeben

VG
Bernd
Morenas
 
Beiträge: 249
Registriert: Mi 22. Jun 2011, 12:37

Beitragvon Crime » Mi 14. Nov 2012, 09:39

Hi Klaus,

vermutlich hast du im Prinzip recht.

Auf der anderen Seite. Liegt der Fehler jetzt bei dieser Anekdote oder bei den Leuten die jetzt über diesen Schlegel herfallen wegen eines Hasen?

Gibt es in Deutschland nicht mehr als genügend Tierleid um sich darauf stürzen zu können? Eigentlich schon aber es ist wohl einfacher gegen diesen Schlegel vorzugehen? (Ist das eigentlich ein Mann oder eine Frau? Früher sagte man Herr Schlegel oder Frau Schlegel. Ist jetzt nicht gegen dich sondern mal so ein allgemeiner Stupser rein ins www, weil es mir in letzter Zeit verstärkt auffällt. ; ) )

So wie Bernd es schreibt, hat der Hase nicht lange gelitten. Im Gegensatz zu den dutzenden Mäusen die hier auf der Hundewiese täglich geholt werden. Der ein oder andere Hund verschlingt diese nicht sondern spielt noch eine Weile damit genau wie es vermutlich zigtausende freilaufende Katzen ebenfalls tun.
Entweder nun ist ein Hase mehr wert als eine Maus
oder aber die Halter dieser Hunde sind weniger berühmt und es würde für die Entrüsteten weniger Publicity bringen würden sie Sturm laufen
oder ihre eigenen Hunde/Katzen sind solche Mäusekiller
oder ..... ähm mehr fällt mir grad dazu nicht ein!

Und all jene die da jetzt Sturm laufen, essen auch entweder gar kein Fleisch oder nur solches von glücklichen Kühen die auf frischen Weiden glücklich gelebt haben und in Einzelschlachtung ganz behutsam getötet wurden.

War jetzt nicht gegen dich Klaus, da ich dich da überhaupt nicht so einschätze, war eher mal so allgemein gegen die scheinheiligkeit der Gesellschaft.
Crime
 
Beiträge: 4059
Registriert: Fr 2. Feb 2007, 17:12

Nächste

Zurück zu Training im Alltag

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast