Hörspiele/Hörbücher/ Die drei ???

Gute Mucke... neben Hunden meine zweite Leidenschaft. Teilt ihr sie mit mir? Dann hier posten!

Hörspiele/Hörbücher/ Die drei ???

Beitragvon Hundefreund » Do 15. Jan 2009, 22:22

Hmmmm, bin hier vielleicht nicht ganz richtig, aber möglicherweise gibt es in diesem Forum doch noch jemanden, der genauso gerne wie ich Hörbücher und Hörspiele hört...???

Als Berufspendler verbringe ich viel Zeit im Auto und Ken Follett hat mir da schon so manche (Stau-)Minute "versüßt"...

Und dann hat letzthin ein Kollege CD´s von den Drei Fragezeichen (Die drei ???) mitgebracht, die kannte ich noch aus meiner Kindheit (ist schon ewig lange her ;) ) und muß sagen:

Diese Nostalgie bei den 3 ??? war irre, ich wußte teilweise noch, [B]wo [/B] und [B]wann [/B] ich diese Folge zuerst gehört hatte, Wahnsinn !!!

Mein Fazit für Hörspiele:
TOLL: Fast wie lesen, nur dass ich am Steuer dann auch wirklich Zeit dazu habe... :D

Gibt es hier noch ein paar Hörbuch/Hörspiel Freunde ???
Was habt Ihr zuletzt gehört ???
Hundefreund
 
Beiträge: 304
Registriert: So 18. Feb 2007, 18:44

RE: Hörspiele/Hörbücher/ Die drei ???

Beitragvon klaus » Fr 16. Jan 2009, 00:45

Ich mag Hörspiele und Hörbücher auch sehr gerne. Vielleicht nicht unbeding die drei ???....

In meiner Kindheit hatte ich ein paar Schallplatten. Meister Eder und sein Pumuckel, Winnetou, das Dschungelbuch und natürlich "HuiBuh - Das Schlossgespenst" gesprochen von Hans Clarin.
Das hab ich so oft gehört, dass ich heute noch Passagen davon auswendig nachsprechen könne.
Warum weiß ich auch nicht, die Story war gut und Clarin ein toller Sprecher.

Später dann hab ich gerne die Montagskrimis auf SDR 1 gehört. Jeden Montag um 21 Uhr war Krimi-Time. Weil ich da auch noch recht jung war und um die Uhrzeit nicht mehr Fernsehen durfte, wohl aber Radio hören, war mir der Montag immer besonders wichtig. Wie alt war ich da, irgenwie so zwischen 10 und 14.

Danach ging's mehr in's Audio-Visuelle, Musik wurde mir sehr wichtig und für's Auge gab's Fernsehen und Kino.

Ich hab vor ca 3-4 Jahren die Hörbücher wieder entdeckt und hör (wenn's die Zeit erlaubt) mir gerne mal ein Buch an. Ich hau mir dann das drahtlose Headset auf den Kopf, leg mich auf's Bett, mach die Augen zu und tauch ein in die (Hör-)Welt. Beim Autofahren hör ich's nicht, das wär mir zu schade.
Viele Hörbücher sind ja akustisch aufwändig gemacht, das muss man mit einem Kopfhörer geniessen, find ich.

Mein letztes Hörbuch war:

[URL=https://www.amazon.de/Flug-Störche-Hörbuch-Jean-Christophe-Grange/dp/3404771915/ref=sr_1_1?ie=UTF8&s=books&qid=1232065332&sr=8-1]Der Flug der Störche[/URL]
Seeeehr Spannend, fesselnde Story, grandioser Sprecher, tolle Dramaturgie, aber nix für schwache Nerven.

lg Klaus

klaus
 
Beiträge: 4562
Registriert: Sa 9. Aug 2003, 20:48

Beitragvon holly » Fr 16. Jan 2009, 06:33

Also ich lese eigentlich lieber, aber als Kind habe ich immer gerne Bibi Blocksberg, Bibi und Tina, Benjamin Blümchen und Süderhof gehört.
Die kenne ich jetzt noch teilweise auswendig :D
Später habe ich auch noch Harry Potter gehört...war echt super vorgelesen!!
Vielleicht höre ich mir mal irgendwann noch ein Hörbuch für Erwachsene an ;)
holly
 
Beiträge: 811
Registriert: Mi 26. Jan 2005, 18:55

Beitragvon Kimbaline » Fr 16. Jan 2009, 08:06

Ich bin ein Fan! Ich bin ein Fan! Ich steh total auf Hörbücher!

Meine Lieblingshörbücher sind die Harry Potter-Bücher. Von Rufus Beck suuuuper gelesen, humorvoll und auch beim 5. Mal noch spannend. Wenn ich zu viel davon höre benutze ich die Worte von Harry, auch wenn es das ja alles für uns Muggel nicht so gibt :) und manchmal habe ich richtig Entzug, dann muss ich wieder eins einschalten.

Sonst entscheide ich manchmal nach Sprecher und nicht nach Autor. Ich höre sehr gerne Franziska Pigulla. Die macht hauptsächlich Krimis, puh! Und dann im Dunkeln raus mit dem Hund. Da übt man doch "Fuß".

Je mehr CDs, desto besser. Ist so schade, wenn es nach ner Stunde schon vorbei ist.
Mittlerweile bellen die Hunde auch nicht mehr, wenn ich "Stimmen hör".

Ja, ich kann sagen: Ich bin ein Fan!
Kimbaline
 
Beiträge: 139
Registriert: Do 8. Mai 2008, 19:59

Beitragvon Jana68 » Fr 16. Jan 2009, 08:35

Hallo,

ich konnte einst weder Harry Potter noch Hörbüchern etwas abgewinnen und war demzufolge nicht sonderlich erbaut, als ich HP1 dann mal als Hörbuch bekam. Kinderkram, fand ich.

Kurze Zeit später war aber plötzlich alles anders, denn ich war zum Mega-Fan mutiert 8-)

Die sind echt toll und ich hätte nicht gedacht, dass sie einen derart fesseln können, Rufus Beck liest aber auch einfach nur genial. Wenn mein erstes Hörbuch das gewesen wäre was dann als nächstes kam, nämlich ein Krimi gelesen von Hannelore Hoger, die ich als Schauspielerin SEHR mag, ich glaub, ich hätte nie wieder eins anhören mögen. So langweilig und emotionslos :-o aber die Rufus-Beck-Messlatte liegt da ja auch enorm hoch.

Das mit den ??? kann ich übrigens gut verstehen und schlimmer noch, ich kann's sogar nachvollziehen :D
Jana68
 
Beiträge: 286
Registriert: Mi 4. Jun 2008, 08:17

Beitragvon Tamy » Fr 16. Jan 2009, 14:21

Hallo,
ich höre auch gerne Hörbücher. Als Kind liefen die Teile den ganzen Tag rauf und runter (meine armen Eltern). Vor einigen Jahren habe ich dann "Der kleine Hobbit" auf englisch entdeckt und seitdem, höre ich immer mal wieder was.

Nutze dazu gerne das Angebot unserer Stadtbücherei oder den inzwischen beachtlichen Bestand meiner Mutter.
Ich höre die vor allem gerne neben der lästigen Bügelei oder, wenn ich viel Zeit und Muse haben neben dem Puzzlebauen oder ähnlichem.

Vor kurzem hatte ich mal ein paar CD´s mit mir tatsächlich noch unbekannten Drei ??? Geschichten. war auch mal wieder ganz nett - aber so richtig nostalgisch bin ich dabei nicht geworden :D
Tamy
 
Beiträge: 207
Registriert: Di 25. Sep 2007, 14:54

Stimmen...

Beitragvon Hundefreund » Fr 16. Jan 2009, 18:25

Stimmt, die Stimmen sind enorm wichtig...

Mein erstes (Erwachsenen-)Hörbuch war "Die Rache des Kreuzfahrers" von James Patterson und wurde gelesen von Tobias Meister, der die Synchronstimme von Kiefer Sutherland ("24") ist...

Mann, die Stimme hat mir immer schon sooooooo gut gefallen, aber als komplettes Hörbuch, irre gut !!!

Es passiert mir übrigens oft, dass ich ohne hinzusehen anhand der Synchronstimmen die Schauspieler erkenne...
Schließlich sitze ich oft am PC während jemand anderer neben mir fernsieht :-)

Rufus Beck hat mir nicht so gut gefallen, ich mochte die Art nicht, wie "Professor Snape" als geborener Brite auf einmal einen osteuropäischen Akzent an den Tag legte...
Nicht böse sein, die Bücher fand ich alle toll, habe sogar die ersten zwei auf Englisch gelesen !!!

Interessant sind auch die alten Hörspiele, habe durch Zufall vom NDR von 1969 ein Hörspiel von Francis Durbrigde in die Hand bekommen, Wahnsinn, wieviel Aufwand, was für super Sprecher und tolle Regie, echt empfehlenswert...

Vor der absoluten Verflimmerung durch´s Fernsehen, haben mir die "Alten" aus der Familie erzählt, wurde sich mit der ganzen Familie vor dem Radio versammelt, Karten gespielt und Hörspiel gehört...
Allerdings dürfte sich keiner zu laut freuen, wenn er gewonnen hat ;)

@ Klaus

Diese Radiohörspiele sind viel aufwändiger als so ein Hörbuch, das von einem, maximal zwei Sprechern gelesen wird. Die Produktionen der Radiosender sind leider nicht so einfach zu bekommen, aber immer sehr schön gemacht !!!
(**)

Suche immer noch Hörbücher mit Tobias Meister als Sprecher, falls jemand da einen Tipp hat...
Hundefreund
 
Beiträge: 304
Registriert: So 18. Feb 2007, 18:44

Die Drei ???

Beitragvon Hundefreund » Fr 16. Jan 2009, 18:30

@ Roxann

Nostalgisch wurde ich auch nur bei den Folgen, die ich selber mal auf Kassette hatte...
Die Kassetten sind schon lange Geschichte, aber bei einer Folge fiel mir z. Bleistift ein, dass ich sie geschenkt bekam, weil ich wegen meiner Mandeloperation im Bett lag !!!

Und es fielen mir Abende ein, an denen ich mit Freundinnen um den alten Kassettenspieler herum auf Matratzen lag und wir bis in die Nacht eine Folge nach der anderen gehört haben...

Mann, soooooooo jung war ich mal !?!
Hundefreund
 
Beiträge: 304
Registriert: So 18. Feb 2007, 18:44

Beitragvon Crime » Mo 19. Jan 2009, 12:00

Bin auch ein begeisterter Hörbuch-Fan. Auch wenn ich nur selten welche höre aber das liegt daran, dass ich ein knauser und mir die CD´s dann meißtens zu teuer sind.

Am besten ist es man macht alles ganz ganz dunkel (auch irgendwelche stand-by lichter oder elektische uhren oder sowas weg) dann ins Bett legen und die CD ganz leise laufen lassen so dass man sich fast anstrengen muss es zu verstehen aber nicht wirklich anstrengen sondern grad kurz davor.

Egal ob man einpennt oder durchhält danach ist man entspannt und der vorteil beim einpennen für mich Halbschotten, man kann die selbe CD immer und immer wieder hören :-)
Crime
 
Beiträge: 4059
Registriert: Fr 2. Feb 2007, 17:12

Beitragvon lena » Mo 19. Jan 2009, 13:09

hörbücher mag ich gar nicht,
aber die 3 Fragezeichen habe ich geliebt, Hitchcock für jung und alt ist einfach traumhaft........
lena
 
Beiträge: 1102
Registriert: Mo 15. Sep 2008, 17:07


Zurück zu Musik!

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast