Versuchter Mord oder auch: Winter bei den Freigängern.

Pack schlägt sich, Pack verträgt sich?

Versuchter Mord oder auch: Winter bei den Freigängern.

Beitragvon snakchen » Sa 13. Dez 2008, 13:28

Hallo,

wie manche von euch wissen hab ich ja 4 Katzen. Eine ist die Mutter, und drei der Jungen haben wir behalten. Sie sind 14 und 12 Jahre alt.
Naja es war nie so, dass sie sich alle prächtig vertragen hätten, Kuscheln oder so geschah nur unabsichtlich, aber zumindest haben sie sich geduldet und wenn Gefahr im Verzug war, haben alle zusammengehalten.

Vor ein paar Tagen war ich weg, die Hunde hatte ich dabei, die Katzen waren alle ca 8 Stunden alleine zuhause. Zuhause angekommen sahs aus wie auf einem Schlachtfeld, überall schwarze Haare (2 der Katzen sind komplett schwarz) unter der Küchenbank eine riesige Blutlache (gut, 10*10cm ist nicht grad riesig aber für Katzen doch ne erstaunliche Menge), blutige Pfotentapser durch die Küche und daneben alles angepieselt.

Ich hab das so rekonstruiert: Micky, der Kater ist auf eine der Katzen losgegangen, im Vorzimmer hat er sie wohl erwischt, da waren viele Haare. Und dann hat sich Crissi selbst unter der Küchenbank in die Enge getrieben, wo Micky sie dann richtig nieder gemacht hat. Anscheinend hat er sie so blöd gekratzt, dass er eine Arterie erwischt haben muss, daher das viele Blut. Denn außer einer kleinen Wunde unter der Achsel konnte ich nichts finden. Micky war wie immer und Crissi anfangs auch, im Laufe der Nacht gings ihr aber richtig schlecht. Sie konnte die Pfote nicht belasten und ließ die Ohren hängen (im wahrsten Sinne des Wortes). Sie war wohl unter Schock. Tags darauf war alles normal, keine Probleme mehr, also keine Schäden, was Crissi dann den Tierarztstress erspart hat.

Lange Rede kurzer Sinn: Seit es draußen richtig kalt ist und früh finster wird, ist vor allem der Kater unausstehlich. Alle sind irgendwie aggressiver und warten nur auf Gelegenheiten um den anderen eins auszuwischen. Wir lassen die Katzen normalerweise nachts nicht mehr raus (viele Marder im Garten) und da sie untertags die meiste Zeit drinnen schlafen sind sie natürlich total unausgeglichen. Ist das bei euren auch so?




snakchen
 
Beiträge: 3688
Registriert: Fr 8. Jul 2005, 08:05

RE: Versuchter Mord oder auch: Winter bei den Freigängern.

Beitragvon Chiyo » Sa 13. Dez 2008, 16:25

[quote][i]Original geschrieben von snakchen[/i]
Ist das bei euren auch so?[/quote]
Nö.

Bislang war ich 2 mal mit Spencer beim Tierarzt, weil er aggressiv zu Becky war und ich körperliche Beschwerden als Ursache ausschließen wollte, aber das hatte nichts mit fehlendem Freigang zu tun.

Ich hielt Spencer für einen fiesen Miesepeter, bis ich gesehen habe, daß er irgendwo lag und schlief und Becky einfach auf ihn draufgehüpft ist. :-)


Im großen und ganzen kommen die beiden aber sehr gut miteinander aus. (**)
Jetzt im Winter liegen sie aneinandergekuschelt zusammen im Katzenbettchen, um sich gegenseitig zu wärmen.
Im Sommer schlafen sie getrennt bzw. ist Becky üblicherweise die ganze Nacht unterwegs.

Nö - was die beiden angeht, kann ich wirklich nicht meckern: Bei uns beißen sich "nur" die Hunde. :-o
Chiyo
 
Beiträge: 2559
Registriert: Mo 22. Dez 2003, 13:41

Beitragvon Schlappohr » Mo 15. Dez 2008, 17:30

Hallo,

da ich nur eine Katze habe, gibt´s keine Blutlachen, aber meine Blumen müssen derzeit wieder viel leiden. Und das, obwohl die Katze den ganzen Tag über draußen ist. Aber statt , daß sie Mäuse jagt oder sich sonst beschäftigt, kringelt sie sich irgendwo zusammen und wartet darauf, daß es Abend wird. So wird man natürlich keine Energie los, das macht sie dann abends drinnen.

LG, Anja
Schlappohr
 
Beiträge: 241
Registriert: Mo 3. Jul 2006, 19:21

Beitragvon Maggy » Mo 15. Dez 2008, 18:11

Ich habe ja auch nur einen Kater.... und der hält praktisch Winterschlaf.

Sobald ich am Abend auf das Sofa gehe und die Deckel über meine Beine ziehe ist der Kater da! Weiß der Geier wo er auf der Lauer gelegen hat.

Dann werde ich erst mal durchgeknetet, was mir gar nicht gefällt, da es immer Zuchmaschen an der Decke gibt ;D Wenn er fertig ist wuchtet er seine 5-6 kg auf meine Beine und das wird im Laufe des Abends schwer und warm. Dann schiebe ich ihn in Richtung Rückenlehne und meine Beine in Richtung Kante. Nach und nach macht er sich immer breiter.

Das ist nur im Winter so. Ganz ehrlich, manchmal ist es schon lästig. (Grad kratzt er an der Glastüre :) Er schleicht sich also an.... Im Sommer sehe ich ihn nur, wenn er zum Freßnapf geht.

Mit Mardern haben wir auch div. schlechten Erfahrungen gemacht. Eine Katze von uns würde 2 x überfallen!!! das sie stationiär zum TA mußte. Der legte uns nahe, daß wir uns von dieser Katze trennen sollten. Das Daisy das überstanden hat, kann nur daran liegen, daß die Katzen wohl doch 7 Leben haben.

Wir haben diese Katze dann über den Tierschutz vermitteln lassen. Wüßte mal gerne ob sie noch lebt und wie es ihr dann wohl geht.
Maggy
 
Beiträge: 1642
Registriert: So 31. Aug 2008, 16:21

Beitragvon sahara » Sa 3. Jan 2009, 09:19

Hallo.
Probleme hab ich da auch nicht. Im Haus leben bei mir 2 Katzen (Mäusepeter& Tarzan, beide kastriert) die rein und raus können wann sie wollen, jetzt im Winter aber meistens auf der Ofenbank liegen (Mäusepeter weil er ein oller Faulsack ist und Tarzan weil er schon etwas älter ist). Auf dem Hof (die dürften auch rein, wollen aber nicht) wohnen dann nochmal 3 (Luna, Suse und ANton, auch alle kastriert). ALles in allem vertragen sie sich, ab und an jagt Tarzan mal Anton aber es kommt nie zu VErletzungen (jedenfalls nicht untereinander, Anton kämpft immer mit fremden Katzen und unterstützt somit unseren Tierarzt finanziell 8-| ).
Ich denke auch dass es daran liegt dass deine KAtzen unausgelastet sind. Hast du so ein Denkspiel? Diese KAtzenfummelbretter? Ist dein Kater kastriert?

Lg
sahara
 
Beiträge: 303
Registriert: Mi 1. Okt 2008, 12:15

Folgen von Langeweile ODER wie übersteht die Katz den Winter

Beitragvon TheraFelis » Di 12. Jan 2010, 12:05

Hallo snakchen.

Das hört sich übel an. Haben sich die beiden wirklich wieder erholt oder hat die Katze nun ständig Angst? Dann würde ich unbedingt empfehlen, die beiden schrittweise durch Gegenkonditionierung wieder aneinander zu gewöhnen und vorläufig zu trennen. Falls es ständig Streit gibt. Dauerstress kann krank machen. Manche Katze ziehen sich dann komplett zurück. Ansonsten kann ich ne ganz tolle Sache empfehlen um Katzen über die langweilige Winterzeit zu helfen: [B]Clickertraining[/B] ;-)
Meine Katzen sind momentan auch ziemlich unausgelastet. Da ich viel arbeite habe ich wenig Zeit mit ihnen zu clickern. Aber wenn, sind alle sofort mit Begeisterung dabei: "Eeeendlich passiert mal was!"

LG,
Katja
TheraFelis
 
Beiträge: 2
Registriert: Mo 4. Aug 2008, 16:13


Zurück zu Katzen untereinander / Katzenstreit

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast

cron