*fertig* Level 3 - 3.12 Steh-Bleib

Artikel Traingslevel -erledigt-

*fertig* Level 3 - 3.12 Steh-Bleib

Beitragvon Leonie » Di 3. Mär 2009, 18:05

[CENTER][navy][B]STEH-BLEIB

Der Hund setzt sich und bleibt ruhig sitzen, während der Prüfer den Kopf und den Schulteransatz berührt. Doch, doch, das Steh-Bleib wird auf diesem Level als Sitz-Bleib getestet.[/navy][/B][/CENTER]

[BLOCK][B]DARUM GEHT'S:[/B]
Wie kann es ein Steh-Bleib sein, wenn mein Hund dabei sitzt? Es muss dir in Fleisch und Blut übergehen, dass du, wenn du ein Kriterium erschwerst, alle anderen Kriterien erleichterst. Es ist für fast alle Hunde sehr schwer, brav still zu halten, wenn jemand ihren Kopf und den Rücken oberhalb der Schultern berührt – entweder, weil sie den Prüfer viel lieber mit einem dicken Hundekuss begrüßen möchten, oder weil sie sich am liebsten irgendwo verstecken würden. Deshalb machen wir das Kriterium "Bleib" leichter. Außerdem ist so das Verhalten leichter zu beurteilen – "Hinterteil auf dem Boden oder nicht" ist leicht zu erkennen. Aber wenn wir gleich das komplette "Steh-Bleib zum Betasten" beurteilen wollen, wird's kompliziert: Wir müssen dem Prüfer erklären, wie und wo er genau den Hund berühren soll, dem Hund, dass er alle vier Pfoten schön auf dem Boden lassen und trotz der Berührung ganz still halten soll, und und und.

[B]ALLER ANFANG IST LEICHT:[/B]
Es gibt drei Ausbildungsmethoden für dieses Verhalten; du richtest dich bei der Auswahl der Methode ganz nach deinem Hund.

Wenn andere Menschen deinen Hund relativ kalt lassen und es ihm eigentlich auch egal ist, ob sie ihn anfassen (jaja, gleich kommen wir zu den anderen 99 % der Hunde!), fordere ihn zu einem Sitz-Bleib auf und lass jemanden auf ihn zu gehen. Wenn du weißt, dass dein Hund an einer Person in 1 m Entfernung überhaupt nicht interessiert ist, aber die gleiche Person deinen Hund in einem halben Meter Entfernung etwas ablenkt, dann clickst du, wenn dein Helfer etwa 1 m entfernt ist. Versuch, ihm sein Leckerchen direkt in die Schnauze zu schieben, so dass er nicht aufstehen muss – es macht zwar nichts, wenn er aufsteht, denn der Click beendet das Verhalten, aber versuche, das nächste Mal schneller zu sein. Clicke wieder, wenn dein Helfer 80 cm weit weg ist, dann bei 60 cm, und so weiter, bis er schließlich direkt neben deinem Hund steht. Clicke, wenn er seine Hand in Richtung Hund ausstreckt, und clicke, wenn er ihn sanft berührt. Sollte dein Hund vor dem Click aufstehen, geht dein Helfer weg, und ihr fangt wieder von vorne an. Jedes Mal, wenn du clickst, bleibt dein Helfer kurz stehen, damit der Hund entspannt sein Leckerli fressen kann, und nicht den Eindruck bekommt, "ha, immer wenn ich zu futtern habe, schleicht er sich näher ran!"

Wenn dein Hund jedoch schon total begeistert ist, wenn er andere Menschen nur sieht, und geradezu ausflippt, wenn sie ihn streicheln, er sich vor Begeisterung nicht mehr einkriegt, weil er ihnen unbedingt Hallo sagen muss – freu dich! Das ist doch super! Dein Hund muss nur noch ein wenig Menschen-Zen lernen. Fordere ihn zu einem Sitz-Bleib auf, und clicke es zehnmal. Dein Hund sollte eifrig dabei sein und Spaß haben. Nun darf dein Helfer so nahe kommen, dass dein Hund ihn bemerkt, aber noch nicht aufspringt. Dein Hund sieht jemanden, aber er bleibt sitzen – damit hat er sich ein C&B verdient. Auch hier gibst du ihm das Leckerli direkt in die Schnauze, damit er nicht aufstehen muss. Dann macht dein Helfer [U]einen[/U] Schritt auf deinen Hund zu, dein Hund sitzt – C&B. Fällt dir auf, dass der Hund fürs Sitzenbleiben doppelt belohnt wird? Einmal durch C&B und andererseits dadurch, dass dein Helfer noch einen Schritt näher kommt. Um die tolle Person also zu sich kommen zu lassen, muss der Hund sitzen bleiben. Dein Helfer macht einen weiteren Schritt in eure Richtung, dein Hund bleibt – C&B. Es ist sehr wichtig, dass dein Helfer immer nur einen Schritt macht, damit dein Hund auf seine Umgebung achten, nachdenken und lernen kann, und sich nicht aufregt und hysterisch in die Luft springt. Noch ein Schritt, C&B. Du weißt, dass dein Hund beim nächsten Schritt aufspringt? Nutze die Gelegenheit, um ihm zu zeigen, dass er so nicht das kriegt, was er will. Sobald dein Hund auch nur eine Pfote bewegt, wendet dein Helfer ihm den Rücken zu und geht weg. Dein Hund sollte enttäuscht dastehen und denken "Oh, wie schade, er geht weg!" Lass ihn eine Minute lang über seinen Fehler nachdenken und beginne dann wieder von vorne. Verlange ein Sitz-Bleib, clicke und belohne deinen Hund fünfmal. Dein Helfer geht einen Schritt auf ihn zu, C&B. Noch einen Schritt, C&B. Noch einen Schritt, C&B.

Es kann aber auch sein, dass dein Hund fremde Leute, die ihn auch noch anfassen wollen, ganz furchtbar findet. Wenn er möchte, dass ihn jemand anfasst, würde er hingehen, fertig. Er wird auch etwas Menschen-Zen lernen, aber diesmal machen wir es umgekehrt. Er will, dass dieser Mensch weggeht, also werden wir ihm diesen Wunsch erfüllen. Verlange ein Sitz-Bleib und belohne ihn zehnmal mit C&B. Dein Helfer kommt euch dann so nahe, dass dein Hund ihn bemerkt, aber noch nicht aufsteht. Clicke, dein Helfer dreht sich um, entfernt sich und du gibst deinem Hund eine Belohnung. Auch dieser Hund wird doppelt dafür belohnt, dass er das Sitz-Bleib durchhält – einmal mit einem Leckerchen, und dann kriegt er auch noch das, was er am meisten möchte: dass dieser lästige Mensch weggeht. Er lernt, dass er nur sein Sitz-Bleib durchhalten muss, damit dein Helfer weggeht. Oh weh, da kommt er schon wieder, und sogar einen Schritt näher. Dein Hund bleibt sitzen? C&B, und dein Helfer geht wieder weg. So lernt dein Hund, dass er eine Möglichkeit hat, diese unangenehme Situation zu beeinflussen, und wenn jemand, egal ob Mensch oder Hund, einer Situation nicht hilflos ausgeliefert ist, sondern sie kontrollieren kann, verliert die Situation an Schrecken. Dein Hund wird sich allmählich entspannen und Zutrauen gewinnen. Wenn dein Hund gelernt hat, dass er mit einem Sitz-Bleib deinen Helfer wegschicken kann, wird er immer länger durchhalten und auch eine geringere Entfernung akzeptieren, bis er sogar eine Berührung zulässt, sicher in dem Wissen, dass er nur lange genug sitzenbleiben muss, damit dein Helfer wieder weg geht.

[B]WAS IST, WENN…

… ICH NICHT WEISS, WELCHE METHODE ICH NEHMEN SOLL?[/B]
Mach einen kleinen Test. Stell dich mit deinem Hund an der Leine still hin und lass deinen Helfer auf ihn zugehen und so tun, als ob er ihn streicheln möchte. Wenn dein Hund ziemlich unbeeindruckt davon ist, arbeitet nach der ersten Methode. Wenn sich dein Hund aufgeregt in die Leine wirft, um zu deinem Helfer zu gelangen und ihn abzuschlabbern, wende die zweite Methode an. Verschwindet dein Hund jedoch hinter deinen Beinen, in der Hoffnung, dadurch unsichtbar zu werden, verwende die dritte Methode.

[B]WIE SAG ICH'S MEINEM HUNDE: [/B]
Wieder hast du eine Situation, die er gelernt hat, verändert und etwas Neues hinzugefügt (deinen Helfer und die Berührung), daher hast du selbstverständlich dein Sitz-Bleib-Zeichen nicht mehr verwendet, bis du ganz sicher warst, dass dein Hund trotz der Veränderungen ein Sitz-Bleib, nur ein Sitz-Bleib und nichts anderes als Sitz-Bleib ausführt.

[B]SO GEHT'S WEITER: [/B]
Übe mit anderen Leuten – mit Männern, Frauen und Kindern. (Aber nur, wenn es für deine Hilfswilligen ungefährlich ist!) Mit Männern in schweren Arbeitsstiefeln. Mit Leuten, die komische Hüte auf dem Kopf tragen – Hunde achten sehr auf die Körperkonturen, so dass Menschen mit Hüten für ihn möglicherweise Aliens sind. Mit Frauen in langen Röcken.
Wenn dein Hund entspannt und zufrieden im Sitz-Bleib verharrt, könntest du auch jemanden, den dein Hund gut akzeptiert und der behutsam vorgeht, bitten, deinen Hund sanft am Rücken oder am Kopf zu berühren. Außerdem könnt ihr trainieren, dass du dich allmählich etwas weiter von deinem Hund entfernst, während er von jemand anderem berührt wird. [/BLOCK]
Leonie
 
Beiträge: 3293
Registriert: Fr 22. Aug 2003, 17:20

Beitragvon Cece » Fr 25. Sep 2009, 14:40

Korrigiert. :D
Cece
 
Beiträge: 1170
Registriert: Sa 19. Apr 2008, 20:00

Beitragvon Leonie » Fr 25. Sep 2009, 15:03

Ich will den Hundekuss behalten .... (schmoll)
Leonie
 
Beiträge: 3293
Registriert: Fr 22. Aug 2003, 17:20

Beitragvon Cece » Fr 25. Sep 2009, 15:11

*g* Süß.

[QUOTE]entweder, weil sie viel lieber den Prüfer mit einem Hundekuss quer über's Gesicht begrüssen möchten[/QUOTE]

Dann:

entweder, weil sie dem Prüfer viel lieber einen dicken Hundekuss verpassen möchten

?

Mich stört ein wenig das "Kuss quer über's Gesicht"
Cece
 
Beiträge: 1170
Registriert: Sa 19. Apr 2008, 20:00

Beitragvon Leonie » Fr 25. Sep 2009, 15:14

Und wenn ich das "quer über's Gesicht" rausnehme?
Das zweite abschlabbern habe ich gelassen.

Und "wöllte" klingt sehr eigenartig für mich ...

guck mal, nur nach vier Kleinigkeiten, und dann wäre es durch ....
Leonie
 
Beiträge: 3293
Registriert: Fr 22. Aug 2003, 17:20

Beitragvon Cece » Fr 25. Sep 2009, 15:47

Alles angenommen - fertig. :)

PS: Du musst aufpassen, wenn du die Korrekturen an- bzw. rausnimmst. Manchmal fehlten Leerzeichen oder war noch eine eckige Klammer von den Farbbefehlen zu finden.
Cece
 
Beiträge: 1170
Registriert: Sa 19. Apr 2008, 20:00


Zurück zu *done*

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast

cron