*Fertig* 4.7 Pflege und Umgang (Foxi, Leonie)

Artikel Traingslevel -erledigt-

*Fertig* 4.7 Pflege und Umgang (Foxi, Leonie)

Beitragvon Merle67 » Do 8. Okt 2009, 11:21

[CENTER][B][navy]PFLEGE UND UMGANG

Der Hund lässt dich seine Schnauze und seine Zähne berühren und sanft manipulieren (beispielsweise abreiben). Du kannst das auf einem Tisch oder dem Fußboden machen. [/navy] [/B] [/CENTER]

[BLOCK][B]DARUM GEHT'S:[/B]
Los, ran die Arbeit oder besser gesagt, ran an den Hund. Viele Hunde mögen es gar nicht, im Gesicht angefasst zu werden, aber beim Apport, bei der Pflege und dem Reinigen von Gesicht, Schnauze und Zähnen, und auch bei Tricks wie das Balancieren von Leckerchen auf der Nase müssen wir sie anfassen und pflegen können, ohne Unmutsbekundungen des Hundes befürchten zu müssen. Bei Notfällen den Hund sicher behandeln zu können, kann dir das nicht nur Kosten für Betäubungsmittel ersparen, es kann deinem Hund das Leben retten.

[B]ALLER ANFANG IST LEICHT: [/B]
Zuallererst solltest du noch mal deinen Hund daran erinnern, dass er deine Berührungen am Körper und an den Beinen mag. Clicke deine Berührungen, so dass er gerne mitspielt. Dann arbeite dich langsam den Rücken hoch, über die Schultern, den Nacken, zum Kopf. Clicke, während du dich vorarbeitest. Arbeite dich langsam über den Schädel vor, spiele sanft mit seinen Ohren, krabbele ihn auf seiner Schnauze.

Geh' nicht zu den Zähnen über, bevor du seine Schnauze problemlos umgreifen und halten kannst. Wenn du seine Schnauze umfassen kannst, streichele mit den Fingern dieser Hand seine Lippen. Übrigens, umfasse nicht seine Schnauze, wenn dein Hund gerade versucht, sein Leckerchen zu kauen und runterzuschlucken!

Und nun, eine Geheiminformation zum prüfungsgerechten "Zeigen des Gebisses". Dein Hund sitzt neben dir in der Grundstellung. Lege den Mittelfinger deiner rechten Hand unter seine Schnauze, um den Kiefer zu unterstützen und den Kopf zu stabilisieren. Häufig üben und belohnen, bis dein Hund seinen Kopf zufrieden auf deinem Finger ruhen lässt.
Und jetzt die linke Hand. Falte den Mittelfinger, den Ringfinger und den kleinen Finger nach innen in die Handfläche, damit du nicht deinem Hund die Augen verdeckst. Der Daumen und der Zeigefinger bleiben offen. Damit greifst du von oben behutsam über die Schnauze, der Zeigefinger von links, der Daumen von rechts. Dann hebst du leicht die Lefzen an. Mit etwas Übung ist das eine schnelle, leichte und angenehme Methode, um das Gebiss beispielsweise einem Richter zu zeigen. Natürlich muss dein Hund damit vertraut sein und sich dabei wohl fühlen, was du erreichst, indem du langsam und vorsichtig vorgehst und beim Clicken insbesondere auf Entspannung achtest. (Anm. der Ü:: die Ausführung der Übung "Zeigen des Gebisses" wurde an die derzeit gültige Prüfungsordnung VDH angepasst." )
Das Hundemaul etwas weiter zu öffnen, um die Zähne zu reinigen, erbeutete Socken vor der Zerstörung zu retten oder um ihm eine Tablette zu geben, ist genauso einfach, wenn dein Hund daran gewöhnt ist. Dafür ist es besser, wenn dein Hund vor dir sitzt. Greif mit der linken Hand über die Schnauze. Schiebe deinen Daumen und deinen Zeigefinger direkt hinter den oberen Fangzähnen ins Maul. Wenn dein Hund leicht im Kiefer nachgibt, und die Schnauze nicht mehr ganz so fest geschlossen ist, kannst du deinen rechten Zeigefinger auf die unteren Schneidezähne legen und seinen Unterkiefer sanft nach unten drücken, damit er seine Schnauze öffnet. Auch hier wieder viel üben, wenig fordern und oft belohnen. Clicke, wenn dein Hund diese Manipulationen duldet und wenn er sich entspannt.

[B]WAS IST, WENN…
… ER MICH ÜBERHAUPT NICHT SEINE SCHNAUZE BERÜHREN LÄSST? [/B]
Das Problem kann in einer Anleitung wie dieser nicht behandelt werden, dazu brauchst du professionelle Hilfe.

[B]WIE SAG ICH’S MEINEM HUNDE: [/B]
Eigentlich willst du in der Lage sein, deinen Hund jederzeit und überall ohne Zeichen zu berühren. Ich persönlich wende einiges an Zeit und Mühen auf, um meinen Hunden eine Spielaufforderung beizubringen, welche bedeutet: "Jetzt ist Spielzeit, also darfst du meinen Händen ausweichen, sie spielerisch in den Fang nehmen und leicht zubeißen und mich auch noch anknurren." Meine Spielzeichen beinhalten einen auf die Seite geneigten Kopf, aufgerissene Augen, eine Hand, zur Klaue geformt, die Hundenase oder seine Pfoten zu fassen, und dazu noch ein pseudo-bedrohender Ausruf wie "Du schlimmer Hund, jetzt krieg' ich dich!" Wenn ich diese Spielaufforderung nicht gebe, erwarte ich von meinem Hund, dass er sich jederzeit und problemlos berühren, halten und manipulieren lässt. Das ist sozusagen eine Grundeinstellung.

[B]SO GEHT’S WEITER:[/B]
Dass andere Personen genauso mit deinem Hund umgehen können, ist zwar kein Teil von Level 4, ist aber ein unverzichtbarer Bestandteil seiner Ausbildung. Wenn dein Hund beispielsweise schon damit vertraut ist, dass du seinen Kopf berührst und behandelst, und gelassen bleibt, nutze dieses Level, um auch mit anderen Personen zu üben.[/BLOCK]

Merle67
 
Beiträge: 269
Registriert: Fr 4. Sep 2009, 11:59

Beitragvon Foxi » Fr 16. Okt 2009, 11:17

Mit Korrekturlesen fertig :)
Foxi
 
Beiträge: 1217
Registriert: So 28. Sep 2008, 12:01

Beitragvon Leonie » Mi 10. Feb 2010, 10:10

Hier ist noch ein anschauliches Foto mit einer Hyäne zum Thema "Schmuggelware in der Schnauze": http://www.flickr.com/photos/mister-e/4107405996/

und die Prüfungsordnung VDH zum Zeigen des Gebisses:
"... Auf Anweisung kommt der HF mit seinem Hund aus der Gruppe und hält vor dem OB-LR an. Auf Anweisung zeigt der HF durch Anheben der Lefzen des Hundes das Gebiss, wobei die Vorderseite des Gebisses geschlossen sein muss und die Seite vollständig sichtbar sein soll. Der Hund soll dabei sitzen. Auf Anweisung kehrt das Team in die Gruppe zurück. Anmerkung: Werden die Übung 2 und Übung 3 miteinander kombiniert, zeigt der HF die Zähne seines Hundes, nachdem der Hund die Grundstellung nach dem Abfühlen neben seinem HF eingenommen hat. Während das Gebiss gezeigt wird, darf der HF dem Hund beruhigend zureden, das dürfen jedoch keine Hörzeichen sein."

Leonie
 
Beiträge: 3293
Registriert: Fr 22. Aug 2003, 17:20

Beitragvon Leonie » Do 29. Apr 2010, 21:52

Cece, wo bist Du?
Leonie
 
Beiträge: 3293
Registriert: Fr 22. Aug 2003, 17:20

Beitragvon Foxi » Sa 1. Mai 2010, 09:52

Korrekturlesen die zweite fertig! ;)

[QUOTE]Los, Hände an die Arbeit und ran den Hund. [green]("Back to hands-on work." - "hands-on" – "Hand auflegen" und "ran an die Abeit". Irgendeine Idee, wie man das ausdrücken kann? Leonie[/green]).[/QUOTE]

Es gibt doch das Sprichwort "In die Hände gespuckt und ran an die Arbeit" (oder so ähnlich). Davon kann man ableiten

"In die Hände gespuckt und ran an den Hund"

Was hältst du davon?
Foxi
 
Beiträge: 1217
Registriert: So 28. Sep 2008, 12:01

Beitragvon Leonie » Mo 3. Mai 2010, 08:20

Und jetzt wird wieder in die Hände gespuckt,
wir steigern das Bruttosozialprodukt ...
kennst Du das Lied noch??
Andererseits, wenn ich mir vorstelle, dass manche Leser das dann wörtlich auffassen ...
*grübel*

Was meinst zu der "Beute/Schmuggelware" etc?

LG

Leonie
Leonie
 
Beiträge: 3293
Registriert: Fr 22. Aug 2003, 17:20

RE:

Beitragvon Foxi » Mo 3. Mai 2010, 16:12

[quote][i]Original geschrieben von Leonie[/i]

Und jetzt wird wieder in die Hände gespuckt,
wir steigern das Bruttosozialprodukt ...
kennst Du das Lied noch??
Andererseits, wenn ich mir vorstelle, dass manche Leser das dann wörtlich auffassen ...
*grübel*

Was meinst zu der "Beute/Schmuggelware" etc?

LG

Leonie[/quote]

Klar, kenne ich das noch. Ich bin doch jetzt auch im Club (der Ü40)....

Wenn die Leser das wörtlich aufnehmen - wäre doch lustig :-)

Genauso lustig wie Beute oder Schmuggelware.
Erziehung muß doch nicht immer bierernst sein. :p
Foxi
 
Beiträge: 1217
Registriert: So 28. Sep 2008, 12:01

Beitragvon Leonie » Di 4. Mai 2010, 16:17

Wie wäre es mit
- Jetzt werden wir handgreiflich ... wir greifen uns den Hund für "Pflege und Umgang." -
oder
- ran an die Arbeit, ran an den Hund! -


Die Schmuggelware finde ich auch schön, ich kann mich nur nicht zwischen Beute, Schmuggelware oder "erbeutete Socken" (oder so ähnlich) entscheiden.

LG

Leonie
Leonie
 
Beiträge: 3293
Registriert: Fr 22. Aug 2003, 17:20

Beitragvon Foxi » Di 4. Mai 2010, 16:28

...erbeutete Socken sind gut :-)

Ich würde es einfach bei

"Los, an die Arbeit und ran an den Hund" belassen.
Foxi
 
Beiträge: 1217
Registriert: So 28. Sep 2008, 12:01

Beitragvon Leonie » Mo 10. Mai 2010, 11:53

So, habe es geändert.
Die erbeuteten Socken werden vor der Zerstörung gerettet. :D
Leonie
 
Beiträge: 3293
Registriert: Fr 22. Aug 2003, 17:20

Nächste

Zurück zu *done*

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast

cron