Suche ein Buch über's Agility.

Die Rubrik für die Leseratten, nicht nur Hundebücher, sondern alles was euch so gefällt.

Beitragvon holly » Do 16. Apr 2009, 05:24

So, ich habe mich jetzt dazu entschlossen, doch kein Agility in der Hundeschule zu machen. Da mein Freund jetzt andere Arbeitszeiten hat und wir eigentlich nur am Wochenende richtig was zusammen unternehmen können, und das Agility nur Samstags angeboten wird, werde ich nicht dort hin gehen.
Aber ich habe mit einem Freund gesprochen, ich darf bei denen auf dem Grundstück mit Zorra Agility machen. Also werde ich mich jetzt mal nach ein paar Slalom-Stangen und Co. umsehen und langsam etwas Fun-Agility machen.
holly
 
Beiträge: 811
Registriert: Mi 26. Jan 2005, 18:55

Beitragvon lena » Do 16. Apr 2009, 18:48

he, das mit dem Spielzeug ist eine gute Idee, werd ich gleich am Wochenende ausprobieren.
Lenas Zähne haben nämlich ein Andenken hinterlassen, da sie mich einmal in dem Moment in dem ich mich umgedreht hab nicht am Po sondern am Oberschenkel erwischt hat und da ist jetzt ein schöner großer blauer Fleck ;D .
lena
 
Beiträge: 1102
Registriert: Mo 15. Sep 2008, 17:07

Beitragvon Jana68 » Sa 2. Mai 2009, 07:47

Hallo,

so, dann wollen wir diesen Thread doch noch einmal aus der Tiefe hervorkramen, denn zum einen habe ich erfahren, dass es bei uns jetzt wohl am 8. Juni mit einer Schnupper-Agilitystunde losgeht :tanzen2: und zum anderen bin ich mit Scaddy gestern im Rahmen einer Hunderallye auch meinen ersten Agility-Parcours gelaufen. Also ich meinen und Scaddy seinen - oder so :D

Das war auch mehr nur so zum Spaß, aber ich bin immer noch extremst erstaunt, wie gut das eigentlich geklappt hat. Ok, über den Steg wollte er nicht, er war aus mir nicht näher bekannten Gründen noch nichtmal dazu zu bringen, an dem Brett überhaupt mal zu schnuppern, ein Leckerli davon zu nehmen oder gar eine Pfote drauf zu setzen, das hab ich dann auch abgebrochen und auf später vertagt, wo man das einfach mal in aller Ruhe angehen kann. Die Schrägwand klappte dann aber super, nachdem er anfangs zwar immer links und rechts wegspringen wollte, dann aber herausfand, dass man auf der anderen Seite doch ganz bequem einfach wieder herunterlaufen kann und beim Tunnel wurde er sogar richtig kreativ. Reinrennen, umdrehen, wieder rausrennen, von aussen aus jedem nur erdenklichen Winkel drüberspringen, zwischendurch immer mal wieder rein- und durchrennen, also der war irgendwie überall gleichzeitig und vielleicht sollte ich noch erwähnen, dass es da gestern kein DIS gab, sondern einfach nur Punkte für die Geräte, die man wie auch immer meistern konnte :D

Der Reifen klappte auch prima, nachdem er mal wusste, dass man dort durch- und nicht drumrumspringen sollte. Die anderen Sprünge nahm er so im Vorbeigehen und am Schluss kam dann sein Paradegerät, nämlich der Tisch. Hat ihm gefallen, denn was bitte gebührt einem König mehr als ein angemessener Thron - genau so hat er da oben gesessen und mit erhabenem Blick auf sein Fußvolk herabgeschaut.

Richtig beeindruckt hat mich allerdings, wie gut er auf meine richtungsweisenden Fingerzeige und so angesprungen ist. Wir haben das in dieser Form vorher ja noch nie gemacht, aber das klappte sowas von hervorragend, fand ich super. Allerdings musste ich auch feststellen, dass ich für diesen Sport dann wohl eindeutig zu langsam bin 8-| , aber da ja eh meine Tochter mit ihm in den Kurs geht und ich das gestern nur gemacht hab weil's halt mit zur Rallye gehörte, kann ich damit auch ganz gut leben. :)
Jana68
 
Beiträge: 286
Registriert: Mi 4. Jun 2008, 08:17

Beitragvon lena » So 3. Mai 2009, 08:48

@ jana,
also dein Hund ist ja wirklich top.
Ich übe mit Lena nun doch schon 2 Monate, aber einen Parcour haben wir noch nie komplet durch geschafft, unsere Stunden sind so aufgebaut, dass wir immer ein Gerät/ Woche dazulernen und nach der ersten halben Stunde laufen wir dann Parcour.
Das ist so zu verstehen, in der ersten Stunde haben die Hunde gelernt an der rechten oder linken Hand nachzulaufen.
In der nächsten Woche kam die Hürde, erst das Komando, "hop" und den Fingerzeig, der Parcour mit Hürden sah dann so auf, dass 4 Hürden aufgestellt wurden ( jeweils 2 gegenüber) und dann mussten sie in den verschiedensten Varianten gelaufen werden, 2 innen, 2 Außen, 8er Schleifen,....
in der nächsten Woche kam dann die Wand, zuerst mussten wir unsere Hunde am Halsband nehmen und langsam über die Wand, das Komando "auf" und "steh" am Ende der Wand, damit die Kontaktzonen nicht übersprungen werden, und erste nach einigen guten Versuchen durfte der Hund alleine rauf.

So laufen bei uns die Trainigsstunden ab, inzwischen haben wir, die Hürde, die Wand, den Reifen, den Steg, den Tunnel, den Sacktunnel, den Weitsprung, den Turm, und derzeit üben wir an der Wippe und am Slalom.
Bei der Wippe wird diese so lange gehalten bis der Hund am Ende angelangt ist, dort steht und dann wird er langsam hinuntergelassen, wenn er brav stehen bleibt wird beim nächsten Mal etwas auf und ab gewippt und wenn der dann noch immer brav steht wird die Wippe etwas schneller ausgelassen.
Beim Slalom wurden die Stangen beim Ersten üben rechts und lings in einem 45 ° Winkel in die Erde gesteckt und nach dem Komando Slalom stand am Ende des Slaloms die Trainerin mit dem Lieblingsspielzeug und ich musste nebenherlaufen und "zack" "zack"... rufen bis der Slalom aus ist.
nun werden die Stangen jede Woche etwas aufrechter gesteckt, bis sie dann irgendwann gerade in der Erde stecken und es ein richtiger Slalom ist.

Die neuen Geräte werden dann immer in der 2ten Trainingshälfte in den Parcour eingebaut.

Ich dachte eigentlich, dass Lena das relativ gut schafft aber wenn ich jetzt lese, dass ihr ohne vorher zu lernen oder zu üben schon einen ganzen Parcour gelaufen seid bin ich platt.
Allein dass Lena das Erste Mal durch den Sacktunnel lief war schwerarbeit, da sie Angst hatte und immer wieder umgedreht hat.
lena
 
Beiträge: 1102
Registriert: Mo 15. Sep 2008, 17:07

Beitragvon Jana68 » So 3. Mai 2009, 10:17

@ Lena:

Ähm... also "Parcours gelaufen" wäre in der Form, wie man das normalerweise dann erwarten würde, dann wohl doch etwas zu hoch gegriffen. Wir haben für die Strecke, die ein geübtes Team in na sagen wir mal vielleicht 30 Sekunden hinter sich gebracht hätte, inclusive aller Showeinlagen und unter Auslassung eines Hindernisses (Steg halt) so ungefähr 10 Minuten gebraucht. Das war also mehr ein Spiel als ein richtiger "Lauf", aber die Reihenfolge der Hindernisse war dann doch vorgegeben und gelaufen sind wir zwischendurch ja auch mal ;)

Lediglich den Weg über die Hürden liess er sich so toll zeigen, dass es mich zutiefst beeindruckt hat. Der Rest natürlich irgendwie auch, aber da gab's halt in der Kürze der Zeit keinen grundlegenden, sauberen Aufbau, Kontaktzonen waren kein Thema, Wippe und Slalom wurden gar nicht erst gefordert undsoweiter undsoweiter. Und weil ich mir genau das, nämlich einen sauberen Aufbau, nicht auch gleich schon von Anfang an vermasseln wollte, hab ich die Sache da am Steg ja auch abgebrochen, als sich herausstellte, dass das wohl nicht mal eben so auf die Schnelle funktionieren würde.

Auf richtungsweisende Handzeichen reagiert er aber sowieso ziemlich gut, da zahlt sich wohl aus, dass wir das schon ungewollt durch zahllose Entwirrungsversuche einer um den Baum gewickelten Schleppleine bzw. gewollt durch Anzeigen der Richtung wo der Futterbeutel liegt geübt haben. Vielleicht liegts ihm aber auch einfach nur im Blut :) (**)
Jana68
 
Beiträge: 286
Registriert: Mi 4. Jun 2008, 08:17

Beitragvon lena » So 3. Mai 2009, 14:21

Ok, na dann, ich dacht mir schon ;) ......

Lena läuft eigentlich prima, aber zwischendurch hüpft sie immer an mir hoch und zwickt mich in den Arm, anfangs war es der Po, jetzt ist es der Arm.
Die Trainerin meint ich müsse ihr das schleunigst abgewöhnen da sie sonst beim Wettkampf disqualifiziert wird, aber ich hab keine Ahnung wie ich das angehn soll :nachdenklich:
hat we einen Tipp?
Nein hilft nix und jedesmal wenn sie hochhüpft sie ins Platz zu legen bring auch nix, sie bleibt brav liegen bis ich sie auflasse und nach 5 Hürden zwickt sie wieder.
lena
 
Beiträge: 1102
Registriert: Mo 15. Sep 2008, 17:07

Beitragvon Maggy » Do 28. Mai 2009, 10:20

@Lena - ist die Phase vorbei?
Borders zwicken die Schafe ja auch..... :D ob er Dich verwechselt??
Maggy
 
Beiträge: 1642
Registriert: So 31. Aug 2008, 16:21

Beitragvon Jana68 » Di 9. Jun 2009, 05:12

Hallo,

unser Kurs hat dann auch gestern angefangen :)

Viel "gemacht" haben wir aber erstmal nicht, denn es waren mehr als 10 Hunde anwesend (die Gruppe wird aber noch aufgeteilt, das waren nur für diese erste Schnupperstunde so viele auf einmal) und da musste dann doch recht viel erklärt, erzählt und vorgestellt werden. Und als dann alle einmal durch den Tunnel durch waren, war die Stunde auch schon fast wieder zu Ende.

Das hatte sich auch ein wenig hingezogen, weil der ein oder andere doch etwas ängstlich war, aber die Art, wie das dann angegangen wurde, hat mir wirklich supergut gefallen. Überhaupt glaube ich, dass wir bei dieser Trainerin absolut richtig gelandet sind und bin fast schon ein wenig neidisch auf meine Tochter, weil SIE es ist, die mit unserem rasenden Reporter die Welt des Agility entdecken wird ;D

Aber nächste Woche darf ich dann auch mal, da ist sie nämlich auf Klassenfahrt und ich muss einspringen :D

@Lena:
Dieses Zwicken macht Scaddy auch. Allerdings nicht so extrem, sondern eigentlich nur morgens nachdem ich aufgestanden bin, denn dann zwackt er mich auf dem Weg vom Schlaf- ins Badezimmer immer so liebevoll von hinten in die Oberschenkel. Hab mir auch schonmal gedacht, dass er mich da vielleicht mit nem Schaf verwechselt :-o aber weil es ansonsten nicht vorkommt auch nichts weiter dagegen unternommen, zumal es mich in dieser Form auch nicht stört.

Hat Lena denn jetzt damit aufgehört?
Jana68
 
Beiträge: 286
Registriert: Mi 4. Jun 2008, 08:17

Beitragvon lena » Mo 15. Jun 2009, 20:37

@ maggy und Jana.......
teils, teils ich bin dahintergekommen, sie zwickt mich wenn ich zu lange warte weil ich grad selbst nicht weis wies weitergeht :-) , oder wenn meine Befehle nicht eindeutig sind 8-| , solange ich ihr genau zeig wo es lang geht und auch in angemessenen Tempo läuft sie supa, aber wenn ich dann ansteh ist sie schon da und zwickt, das eine oder andere Mal gibts da schon noch einen blauen Fleck,........
aber ich denke Übung macht den Meister und wir werden das schon hinbekommen......
lena
 
Beiträge: 1102
Registriert: Mo 15. Sep 2008, 17:07

Beitragvon Jana68 » Di 16. Jun 2009, 06:03

Huhu,

wir hatten gestern ja unsere erste "richtige" Stunde und ich glaub, wir brauchen noch einen weiteren Hund 8-| :-)

Das hat nämlich sooooo viel Spaß gemacht, der Kleine war mit seinem Parade-Feuereifer dabei, die Trainerin ist nicht nur klasse, sondern auch durch und durch sympathisch und nett, die Gruppe mit 4 (eigentlich 5, einer hat gefehlt) Hunden überschaubar - nur leider, leider hab ich mit meiner Tochter schon die unverrückbare Vereinbarung "Du Agility, ich VDH" und das bereue ich nun doch minimal ;D :D

Naja, so zwischendurch darf ich bestimmt auch immer mal wieder ein bisschen ;)

@Lena: Aha, dann macht sie dir also sozusagen "Feuer unterm Hintern", damit es schneller vorangeht :D Aber das dürfte sicherlich in den Griff zu bekommen sein. Man muss ja auch selbst erstmal jede Menge lernen und das geht eben nicht von jetzt auf jetzt. :)
Jana68
 
Beiträge: 286
Registriert: Mi 4. Jun 2008, 08:17

VorherigeNächste

Zurück zu Bücherecke

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast

cron