Mini Zug hund Wägelchen

Die Rubrik für die Heimwerker unter euch. Kreativität erwünscht!

Mini Zug hund Wägelchen

Beitragvon Hexe1991 » Do 8. Jun 2006, 20:28

Hallo,

Ichw eiß der Titel ist ihrgentwie komisch, aber mir ist nix besseres eingefallen.
Allso nachdem ich den beitrag gelesen ahbevon Tilly und co. Habe ich mir gedacht sowas wäre doch ganz nett, oder?

Nun ich will sowas ähnliches bauen. Ich evrsuche mal zu erklären:
Allso
Am anfang, da war eine Bananenkiste, die wurde aber nciht mehr gebraucht und so hat die Evi sie sich vom Speermüll geholt. Dann war da ein Kinderwagen, er sah noch ziehmlich neu aus, und er wurde auch mitgenommen (Nennt mich ruhig messi). So und nun weiter, allso ich will die Räder vom Kinderwagen, und die Achsen ihrgentwie abbekommen, Dann möchte ich eine Pahnplatte in und unter den Bananenkarton machen, und die Achsen mit diesem gestell verbinden. . So das heißt wir haben kiste,und die achsen mit den reifen dran.
Nun will ich vorne ihrgentwie noch die zwei relativ großen O-Ringe dranbauen, und daran eine Koppel, ihr kennt bestimmt die koppeln, für so zei hunde halt. Nun an jeden Karabiner 1 Ring, und oben nen ganz ganz großen Kabariner. So, und das soll die Kira dann an ein Zug Geschirr bekommen. Was meint ihr? Könnte es klappen?

Wie bekomm ich Die achsen vom Kinderwagen ab?
Habs halt noch ent gebaut. Aber denke es ist doch ne super idee, und die kira mal paar leichte sachen heimtragen zu lassen, wenn sie schon nicht apportieren will, vielleicht will sie ja ziehen?
So was meint ihr nun?

LG
Evi
Hexe1991
 
Beiträge: 413
Registriert: Mo 1. Aug 2005, 13:40

Beitragvon Gast » Do 8. Jun 2006, 21:31

Hallo Evi,

na, da hast Du Dir was vorgenommen.. Es ist nur sehr schwer, hier einzelne Arbeitsgänge zu beschreiben.

Um das grundsätzliche Konzept für einen Wagen zu verstehen, würde ich an Deiner Stelle mal in die Homepage https://www.holzland.de/info/bollerwagen.htm
schauen.

Vor allem darfst Du nicht vergessen, dass das Wägelchen auch eine Bremse braucht, sonst verletzt sich Dein Hund womöglich.

Liebe Grüße und viel Vergnügen beim Basteln

Sabine und ihre zwei Vierbeiner
Gast
 

Beitragvon Hexe1991 » Do 8. Jun 2006, 21:34

ich war halt am überlegen, ist halt wirklich ein wägelchen zum ausprobieren ob die kira das ok fidnet. Wenn ja bekommt sie bestimmt nen großen *gg*. Das wird die babyausführung.
bremsen befinden sich dann an den Hinterrädern, mein dad meint ich müsste noch eine achse, zum lenken dran bauen, aber ich denke fpür den anfang gehts wohl auch so. Und sie soll ausschließlich an der leine damit laufen, um halt immer mal ein paar minuten damit auszuprobieren, und anzugewöhnen.

Wie hast du dein geschirr gemacht?, sieht echt stark aus!
Hexe1991
 
Beiträge: 413
Registriert: Mo 1. Aug 2005, 13:40

Beitragvon Hexe1991 » Do 8. Jun 2006, 21:35

wo is denn der link? sehe keinen *gg*
Hexe1991
 
Beiträge: 413
Registriert: Mo 1. Aug 2005, 13:40

Beitragvon Gast » Do 8. Jun 2006, 21:48

Hi Evi,
das Geschirr habe ich selbst genäht. Habe mir aus allen angebotenen, käuflich zu erwerbenden Geschirren den Mix gemacht, den ich für am Sinnvollsten gehalten habe. Da ich nicht unbegnadet bin, was Näherei anbetrifft, wurde es eben ein ganz cooles Teil! Bin auf jeden Fall stolz drauf!

Tja.. was das Lenken anbetrifft.. das Bremsen.. wenn Du Dir mal meinen Beitrag durchgelesen hast, wirst Du sehen, dass meine Bremsen durch den Hund wirken. Damit vermindere ich die Gefahr der Verletzung.

Wenn DU nur mal ausprobieren willst, so sieh' doch zu, ob DU nicht irgendwo einen ausgedienten Bobbycar auftreibst. Dein Dad hilft Dir dann vielleicht, noch eine Stange so anzubringen, dass Du beim Bremsen und lenken VORNE Einfluß nehmen kannst. Bremsen an den Hinterrädern sind denkbar schlecht, wenn man Hund vorne führt, gelle?

Beim Geschirr solltest Du Dir mal das Konzept von Wolfssong ansehen.. das fand ich recht gut.. Gewichtsverteilung ist dort in Ordnung, Hund wird auch nicht sonderlich im Bewegungsablauf gestört.

Und wenn Du anfängst, dann bitte ganz langsam.. erst ziehst DU mal den Wagen (Bobbycar) neben Dir her und Hund läuft mit.. damit er sich an das Geräusch und das Gerät gewöhnt.. anschließend dann mit noch jemanden zusammen üben.. Hund einspannen, Hund wir von zweitem Menschen an der Leine geführt, während Du mit gaaaanz viel Leckerchen bewaffnet Deinen Hund rückwärts gehend lockst... und das muß man so lange üben, bis Hund Karre akzeptiert, gleichmäßig zieht und das dann auch, wenn Du neben ihm gehst und ihn an der Leine führst.

Viel Spaß dabei..

Sabine und ihre schlafenden Wuffels
Gast
 

Beitragvon Hexe1991 » Do 8. Jun 2006, 21:52

sorry, bin heut bissi schwer von begriff. Ja, wie mach ich das denn wegen der bremse? will ja net das der hund überfahren wird.

Das Wolfsong Geschirr fang ich auch ganz ok, ist halt so ähnlich wie die norweger geschirre,gibt schließlich verschiedene ausführungen.
Hexe1991
 
Beiträge: 413
Registriert: Mo 1. Aug 2005, 13:40

Beitragvon Gast » Fr 9. Jun 2006, 06:36

Hallo Evi,
die Bremsstangen sind die Stangen, die rechts und links neben dem Hund befestigt sind. Lies bitte mal den Thread ,Bollerwagen für Wauzel's' durch.. am Ende siehst Du Bilder, wo Heike diese Bremsstangen hoch hält und sie anschließend bei Paule am Geschirr befestigt werden. Zusätzlich hat Paule dann noch Leinen, mit denen er zieht.

Corymur hatte eine ähnliche Frage:
[red]Kannst Du mal erklären wie die Bremsstangen funktionieren??... Irgendwie sieht das so aus als ob sie nur locker in den Ringen drin liegen würden...(oder meintest Du gerade das mit dem "noch nicht befestigt?) Sie halten doch den Wagen davon ab in den Allerwertesten von[/red]

Jepp, zu diesem Zeitpunkt lagen sie noch unbefestigt in den Ringen. Auf den nächsten Bildern liegen sie aber NEBEN den Ringen und sind mit einem vorläufigen Band befestigt. Die Ringe sind an einer ,Querverstrebung' am Zuggeschirr befestigt. Diese Querverstrebung ist direkt hinter den Vorderläufen von Paule.

Durch die Stangen ,drückt' Paule in der Wendung die Lenk-Achse, unterstützt durch die Zugbänder, beim Bremsen schiebt sich die Bremsstange gegen die Querverstrebung des Geschirres, so dass Paule auch mit Brust und Vorderläufen abbremst, ihm die Stangen dadurch aber nicht um die Ohren fliegen..

Hier kannst Du noch einmal nachlesen, wie ich es gemacht habe. Dort stehen bestimmt auch noch ein paar Antworten auf noch nicht gestellte Fragen:
https://www.ferdility.de/clicker/include.php?path=forum/showthread.php&threadid=3097&entries=0

Viel Spaß beim Bauen

Sabine und ihre Wauzels
Gast
 


Zurück zu Bastelecke

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast

cron