*K* 4.20 Distanzarbeit (Foxi)

Hier können die Autoren des Trainingslevels gemeinsam Artikel erstellen, bearbeiten und editieren.

*K* 4.20 Distanzarbeit (Foxi)

Beitragvon Merle67 » Mi 14. Okt 2009, 12:17

[H2][B]DISTANZARBEIT[/B][/H2]

[orange][B]Der Hund läuft auf ein Zeichen um einen Pfosten o.ä. aus einer Entfernung von drei Metern herum.[/B] [/orange]

[H2][B]DARUM GEHT'S:[/B][/H2]Bei drei Metern Entfernung muss der Hund den Pfosten suchen und bereit sein um ihn herum zu gehen, da er nicht mehr direkt vor seiner Nase steht. Der Hund ist jetzt bereit für andere Distanzübungen wie Sprünge, Apportieren, Tunnes [orange](meinst du Tunnel?) [/orange]und Zurücklaufen.

[B][H2]ALLER ANFANG IST LEICHT:[/H2][/B]Du hast die Übung schon mit ca. 1,20 Metern Entfernung gemacht, wir erhöhen jetzt nur die Entfernung. Die Entfernung wird genau wie die Dauer bei Übungen erhöht, immer in kleinen Schritten.

Lass den Hund die Übung mit 1,20 Metern locker 5 Mal machen. Dann erhöhe die Entfernung bei jedem Versuch um 15 cm. Der 6. Versuch wird also aus einer Entfernung von 1,35 Metern gemacht, dann 1,5 Meter, dann 1,65 Meter usw. Wenn der Hund einen Fehler macht fange wieder mit 1,2 Metern an und erhöhe langsam die Entfernung.

Um es schneller zu machen kannst du dich zurückbewegen, während der Hund auf den Pfosten zuläuft. Du schickst ihn bei 1,2 Meter los, empfängst ihn bei 1,35 Metern. Schickst ihn bei 1,35 Metern und empfängst ihn bei 1,5 Metern usw.

[B][H2]WAS IST, WENN…
… ICH KOMME NICHT WEITER ALS 1,35 METER![/H2][/B]Bei jeder Übung, bei der die Dauer oder Entfernung verändert wird, gibt es Bereiche, über die der Hund anscheinend nicht hinauskommt. Habe Geduld, mach weiterhin genau das gleiche. Der gleiche Übungsplatz, der gleiche Pfosten, dieselbe Richtung. Dadurch erhält der Hund das nötige Selbstvertrauen für den nächsten Schritt. Achte darauf, dass du dir nicht angewöhnst einen unnötigen Befehl zu schreien oder wild zu gestikulieren. Übe das, was er bereits KANN und steigere die Entfernung langsamer. Bei jedem Fehler gehe zurück zu dem, was er kann und fange wieder an.

[B][H2]WIE SAG ICH’S MEINEM HUNDE:[/H2][/B]Wie immer gibst du keine Zeichen, wenn du die Schwierigkeit erhöhst. Übe das Zeichen, wenn er es so macht wie du willst, wann du willst und wo du willst.

[B][H2]SO GEHT’S WEITER:[/H2][/B]Spiele „Rund um die Uhr“ mit dem Pfosten. Schicke ihn von Norden, Süden, Osten und Westen und allen Richtungen dazwischen zum Pfosten. Denke daran die Entfernung zu verringern, wenn du die Schwierigkeit erhöhst. Schicke ihn um verschiedene Objekte herum. Wie wäre es mit einem anderen Hund? Einer Katze? Einem Kaninchen im Käfig? Dem Futternapf? Dem Zeigestock? Leckerchen auf dem Boden?
Merle67
 
Beiträge: 269
Registriert: Fr 4. Sep 2009, 11:59

Beitragvon Foxi » Mo 19. Okt 2009, 11:14

Mit Korrekturlesen fertig. :)

Habe eine Anmerkung eingefügt.
Foxi
 
Beiträge: 1217
Registriert: So 28. Sep 2008, 12:01


Zurück zu Artikel Trainingslevel

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast